POLYRACK TECH-GROUP setzt Wachstumskurs fort

Veröffentlicht von: POLYRACK TECH-GROUP
Veröffentlicht am: 12.04.2016 09:32
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Umsatzplus von 13 Prozent und erweiterte Produktion

Die POLYRACK TECH-GROUP hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem Umsatz von 52 Mio. Euro in der Gruppe abgeschlossen, das bedeutet ein Umsatzplus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig investiert der Spezialist für kundenspezifische Electronic Packaging Lösungen in den Ausbau seiner Produktion und neue Fertigungstechnologien.

Alle Unternehmen der POLYRACK TECH-GROUP konnten 2015 ein Wachstum verzeichnen, einen nennenswerten Zuwachs gab es bei der RAPP Kunststofftechnik sowie den Tochtergesellschaften im Ausland und der econ solutions. "Die unterschiedlichen Kunststoffe werden für viele Einsatzbereiche immer häufiger zum bevorzugten Material. Sie bieten viele Vorteile, sind jedoch komplex in der Verarbeitung und erfordern eine enge Abstimmung mit dem Kunden. Deshalb investieren wir stark in diesem Segment, um die grundlegende Tragkraft unseres Unternehmens als technologieübergreifender Systemlieferant zu sichern", erklärt Andreas Rapp, CEO der POLYRACK TECH-GROUP. Aktuell nimmt POLYRACK eine neue 3-K Spritzgießmaschine nebst Automatisations- und Verpackungsanlage in Betrieb. Damit kann der Gehäusespezialist seinen Kunden höchste Prozesssicherheit bei attraktiven Teilepreisen bieten. Außerdem hat POLYRACK in die Klebetechnik für das Optical Bonding von Touch-Displays investiert. Dieses Jahr werden nochmals mindestens zwei Spritzgussmaschinen hinzukommen. 2014 hat POLYRACK seine Produktion bereits um eine 13.000 kN-Spritzgießmaschine für große Kunststoffteile bis 6.000g sowie eine Krananlage für Lasten bis zu 10 Tonnen erweitert. Auch bei der POLYRACK Electronic-Aufbausysteme wird weiter in Fertigungstechnologien investiert, für 2016 stehen vor allem Investitionen im Bereich der Fräs- und Schweißtechnologie an.

Derzeit schließt POLYRACK die ISO/TS 16949:2009 Zertifizierung für das Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie ab, die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9100 (Qualitätsmanagement für Lieferanten der Luft- und Raumfahrtindustrie) ist in Vorbereitung und soll Ende des Jahres abgeschlossen sein. Eventuell kommt in 2017 noch die ISO 13485 für den Medizinmarkt in Frage. "Damit möchten wir uns für die Kunden in unseren Schlüsselmärkten als Qualitätsanbieter für jede Einzeldisziplin wie auch als technologieübergreifender Systempartner für wettbewerbsfähige Lösungen positionieren", so Andreas Rapp.

Zur POLYRACK TECH-GROUP gehören neben der RAPP Kunststofftechnik auch die POLYRACK Electronic-Aufbausysteme und die RAPP Oberflächenbearbeitung. Sie decken folgende Kompetenzbereiche ab: Entwicklung und Design, Mechanische Fertigung, Kunststofftechnik, Systemtechnik, Oberflächentechnik und Standardprodukte. Der weitaus größte Teil des Geschäftes entfällt auf kundenspezifische Lösungen.

Bildquelle: POLYRACK TECH-GROUP

Pressekontakt:

Agentur Lorenzoni GmbH Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Str. 29 85435 Erding
+49 8122 559170
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Firmenportrait:

Über die POLYRACK TECH-GROUP (www.polyrack.com)
Die POLYRACK TECH-GROUP entwickelt und produziert hochqualitative Standardgehäuse und kundenspezifische Gehäuselösungen. Dank breitem Technologiespektrum in der mechanischen Fertigung, Systemtechnik/ Elektronik, Kunststofftechnik und Oberflächenbearbeitung bietet POLYRACK Electronic Packaging für jeden Bedarf. Das Leistungsangebot reicht von der Beratung in der Konzeptionsphase über die Entwicklung, Produktion und Assemblierung bis hin zu Logistiklösungen und Sourcing Services.
Die Unternehmensgruppe umfasst die POLYRACK Electronic-Aufbausysteme GmbH, die RAPP Kunststofftechnik GmbH, die RAPP Oberflächenbearbeitung GmbH sowie Tochterunternehmen in der Schweiz, Belgien, Amerika und China. Die Tochtee econ solutions GmbH verantwortet Entwicklung und Vertrieb des Energie Controlling Systems "econ". Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 340 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 52 Millionen Euro in der Gruppe.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.