Automobilproduktion 4.0 auf der Hannover Messe

Veröffentlicht von: nextLAP
Veröffentlicht am: 13.04.2016 10:08
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) -

Smart Factory und Industrie 4.0 sind in Produktion und Logistik derzeit die wichtigsten Schlagworte. Dem Top-Management in den Automobilwerken ist bewusst, dass das Digitalisierungstempo weiter zunehmen muss.

Thomas Stöckel und André Ziemke haben als Produktions- bzw. IT-Manager bei Audi IT-Lösungen gesucht, mit denen man einfach und integriert die Fertigungs- und Logistikprozesse in der Fabrik steuern kann - und keine gefunden. Eine solche Lösung zu schaffen, war der Grund, Audi zu verlassen und die nextLAP (http://www.nextlap.de) zu gründen.

Seit Mitte 2015 unterstützt die nextLAP die Automobilhersteller dabei, die größten Herausforderungen der Digitalisierung mit einem kombinierten Software-/Hardwareansatz zu lösen: maximale Prozessflexibilität, hohe IT-Stabilität bei geringen Kosten.

Über die neu entwickelte (Cloud-basierte) IoT-Plattform der nextLAP ist es möglich, Mitarbeiter, Anlagen und Werkzeuge in Fertigung und Logistik einfach per Drag & Drop zu planen und zu steuern. IoT-Hardware-Komponenten werden im günstigen Pay-per-Use-Verfahren angeboten. Hierdurch entfällt z.B. die einmalige Investition in teure Automatisierungstechnik.

Derzeit laufen in der Automobilindustrie verschiedene Piloten. Nach Aussage eines Produktionsleiters ist die pilotierte Anwendung aus dem Pick-by-light-Segment 100 mal schneller, 10 mal flexibler und 10 mal günstiger als die bestehende Lösung. "Endlich mal eine IT-Lösung, die aus der Praxis kommt", so die Aussage des Top-Managers. A.T.Kearney bestätigt dies in einer Analyse: "Mit der IoT-Plattform von nextLAP lassen sich mehr als 30% Effizienzgewinn erzielen."

Dies ist auch ein Grund dafür, dass die Plattform den Gründerwettbewerb Startup Factory des Fachmagazins automotiveIT gewonnen hat. Der Verlag hat daraufhin das Buch " Produktion 4.0 - Neue Wege für die Automobilindustrie (http://www.automotiveit.eu/produktion-4-0)" von den Gründern verlegt. Die erste Auflage ist nach wenigen Wochen bereits vergriffen.

Diskutieren Sie mit Thomas Stöckel und André Ziemke über die Automobilproduktion der Zukunft. Treffen Sie die Gründer und Autoren z.B. auf der Hannover Messe in Halle 3, Stand A2.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin unter contact@nextlap.de

Pressekontakt:

nextLAP
André Ziemke
Machtlfinger Str. 27 81379 München
+4989999533725
andre.ziemke@nextlap.de
www.nextlap.de

Firmenportrait:

André Ziemke und Dr. Thomas Stöckel waren bis 2015 im Management der AUDI AG. André war dort verantwortlich für die Produktions-IT, Thomas für die Digitalisierung in der Produktion.
In vielen Projekten haben sie immer wieder die gleiche Erfahrung gemacht: Es gibt am Markt kein IT-Werkzeug, mit dem man einfach und integriert Fertigungs- und Logistikprozesse aus der Digitalen Fabrik steuern kann.
Eine solche Lösung als Plattform zu entwickeln und dabei IoT-Geräte als Basis für die Digitalisierung zu nutzen, war die Motivation, die nextLAP GmbH zu gründen.
Das Ziel der nextLAP ist klar definiert: Führender Lösungsanbieter für das Internet of Things in Fertigung und Logistik.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.