Tanzworkshops für Grundschulkinder gefragt

Veröffentlicht von: Tanzhaus Bonn GmbH
Veröffentlicht am: 13.04.2016 11:08
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Tanzhaus Bonn ist mit der bisherigen Resonanz am ausgeschriebenen Wettbewerb sehr zufrieden

Knapp zweistellig ist die Zahl der Grundschulen, die sich bislang am ausgeschriebenen Wettbewerb im Tanzhaus Bonn (http://www.tanzhaus-bonn.de/wettbewerb/wettbewerb.html) beteiligen. "Das ist für uns ein voller Erfolg", erläutern die beiden Geschäftsführer des Tanzhauses Bonn, Timo Müller und Sandor Krönert.

Tanzen fördert die geistige und körperliche Entwicklung und sollte aus Sicht des Tanzhauses Bonn zu einem festen Bestandteil in den Stundenplänen der Grundschulen werden. Und den ersten Schritt haben die beiden mit diesem Wettbewerb gemacht. "Neben dem Spaß am Tanzen und der Bewegung wollen wir auch vermitteln, dass es einen Unterschied macht, wenn man unter Anleitung eines ausgebildeten Tänzers tanzt", erläutert Krönert, der selber ausgebildeter ADTV Tanzlehrer, Fitnesstrainer mit B Lizenz und Mental Coach ist.

Gerade Grundschulkinder haben im Schulalltag zu wenig Gelegenheit, sich spielerisch zu bewegen, sich auszuprobieren und auszutoben. Hier setzt das Tanzhaus Bonn (http://tanzhaus-bonn.de/) mit dem Wettbewerb, bei dem Grundschulen der Region Tanzworkshops gewinnen können. Basteln gegen Tanzen, so die Idee. Ganz nach dem Motto, jeder soll das tun, was er am besten kann. "Die Kinder basteln und wir tanzen", schmunzelt Krönert.

Noch können sich Grundschulen beteiligen. Bis zum 4. Mai 2016 können sich interessierte Schulen melden und ihre Bastelergebnisse abgegeben. Alle eingereichten Werke werden anschließend in den Räumen des Tanzhaus Bonn ausgestellt und von den Tänzern der Tanzschule bewertet. Die Gewinner stehen Ende Mai fest und die Preise an den Schulen bis Mitte Juni übergeben.

"Uns ist es wichtig, dass sich die Kinder unter Anleitung gezielt bewegen (http://www.tanzhaus-bonn.de/tanzenundkurse/kinder/kinder.html). Und mit diesem Wettbewerb, den wir erstmalig ausschreiben, wollen wir dies bewusst und aktiv in die Grundschulen tragen", erläutern Krönert und Müller. "Wir brauchen nicht viel Platz. Tanzen kann man unter professioneller Anleitung im Klassenraum", ergänzen die beiden leidenschaftlichen Tänzer.

Müller und Krönert sehen diesen Wettbewerb auch ein stückweit als gesellschaftliches Engagement, das ihnen beiden sehr wichtig ist, wurden sie dafür im letzten Jahr zu CSR Botschaftern für die Region Bonn/Rhein-Sieg ausgezeichnet. Seit mehr als sechs Jahren engagieren sie sich in der Region mit unterschiedlichen Projekten und arbeiten mit verschiedenen sozialen Trägern zusammen.
Detailliertere Informationen zum Wettbewerb finden sich auf der Homepage tanzhaus-bonn.de oder können beim Tanzhaus angefordert werden.

Pressekontakt:

Tanzhaus Bonn GmbH
Timo Müller
Gartenstr. 102 53225 Bonn
+49 (0)228 46 22 88
timo.mueller@tanzhaus-bonn.de
http://tanzhaus-bonn.de

Firmenportrait:

Das Tanzhaus Bonn ist ein mittelständisches Unternehmen, das die Tanzschulbranche mit einem innovativen Konzept revolutioniert hat. Den Startschuss zu einem kontinuierlichen Umsatzwachstum gab 2010 der Umzug in neue Räume in den Vilicher-Arkaden, der mit der Einführung eines neuen Tanzschulkonzeptes verbunden war. Volle Terminflexibilität - der Kunde kann seinen Tanzkurs täglich besuchen - ist das Herzstück des Erfolges. So konnte der Umsatz in den letzten Jahren jährlich durchschnittlich um mehr als 12 % gesteigert werden. Inzwischen arbeiten mehr als 30 Mitarbeiter für das Tanzhaus Bonn.
Um diesen Weg fortsetzen zu können, gehört eine konsequente Weiterentwicklung des Konzeptes ebenso zu den Grundfesten des Tanzhauses wie eine umfassende Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter. Neben speziellen Tanzkursen für unterschiedliche Zielgruppen - von Kindern bis hin zu Senioren - vermarktet das Tanzhaus Bonn inzwischen seine Räumlichkeiten auch für Seminare oder Veranstaltungen im Tagesbereich.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.