SanDisk verdoppelt die Performance von InfiniFlash? und setzt Maßstäbe in der Kategorie "Big Data Flash"

Veröffentlicht von: SanDisk GmbH
Veröffentlicht am: 13.04.2016 12:08
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Flash löst reale Herausforderungen in Großunternehmen

RATINGEN, 13. April 2016 - SanDisk Corporation (NASDAQ: SNDK), ein weltweit führender Hersteller von Flash-Speicherlösungen, hat mit dem InfiniFlash? IF150-System eine neue Version seiner All-Flash-Storage-Plattform vorgestellt. Die neueste Ergänzung der InfiniFlash-Familie verändert Datenzentren weltweit. Das System bringt unter anderem dank Upgrade auf 12Gbps SAS-Konnektivität die doppelte Leistung. Zudem ist es, ebenso wie die vorherige Generation von InfiniFlash, durch seine enorme Kapazität auf Big Data und Hyperscale-Workloads ausgerichtet. Dies erweitert die Einsatzmöglichkeiten für die nächste Generation der Speicherplattform um eine Vielzahl neuer Workloads, einschließlich High-Performance-Computing (HPC), Big Data Analytics, Media Services und andere Anwendungen, die hohe Kapazitäten und Performance erfordern. Gleichzeitig stellt SanDisk heute neue Service-Angebote vor, um die Kundenerfahrung mit InfiniFlash zu erweitern.

"Seit der Einführung von InfiniFlash überzeugen sich Kunden von der außergewöhnlichen Performance und den wirtschaftlichen Vorteilen von Rechenzentren in Forschungseinrichtungen, die auf Big Data Analytics für Web-Provider spezialisiert sind. Ferner wird das System bei Hyperscalern und Video-Streaming-Unternehmen, die Daten im großen Umfang verwalten und mehr, eingesetzt", sagt Ravi Swaminathan, Vice President und General Manager System- und Software-Lösungen bei SanDisk. "Mit unserem neuen IF150-System haben wir die Leistung noch weiter steigern können, während wir gleichzeitig extrem hohen Speicher zu einem Preis anbieten, der für Unternehmen wirtschaftlich ist."

Das IF150-System ist sowohl für Scale-Out- als auch Scale-up-Umgebungen in modernen Unternehmens-, Cloud- und Hyperscale-Rechenzentren geeignet. Mit bis zu zwei Millionen IOPS und einer konstant niedrigen Latenz unterstützt das IF150- System neue anspruchsvolle Workloads durch Skalierbarkeit und Verfügbarkeit. Es funktioniert auf intelligente Weise als integriertes Hardware-, Software- und Open-Source-System und bietet damit zahlreiche Vorteile für Unternehmenskunden. In einer 3-Rack-Einheit (3U) liefert es bis zu einem halben Petabyte (512 Terabyte) an Flash-Speicher und kann direkt an bis zu acht handelsübliche Server angeschlossen werden. Wie alle InfiniFlash-Systeme bietet das neue IF150 System massive All-Flash-Speicherkapazität bei einem Preis von einem Dollar pro GB für Flash - Komprimierungs- und Deduplizierungs-Technologie für Storage Software (verfügbar bei SanDisk InfiniFlash Ecosystem Partnern) können den Preis pro GB zudem erheblich reduzieren.

"Während All-Flash-Arrays weiterhin ein starkes zweistelliges Wachstum erleben, unterliegen die Kosten dieser Lösungen einem steten Abwärtstrend," sagt Eric Burgener, Research Director bei IDC. "Da die Flash-Alternativen Preisparität mit HDD-basierten Systemen erreichen, können mehr und mehr Rechenzentrums-Kunden deren Einsatz in Erwägung ziehen. Die Einführung des InfiniFlash?-Systems IF150 bietet eine höhere Performance zu einem attraktiven Dollar-per-Gigabyte-Preis; darum kann wiederum eine Vielzahl an neuen Enterprise-Anforderungen von den Vorteilen des Flash-Speichers profitieren."

Der neue IF150 umfasst folgende Funktionen und Spezifikationen:

-Außergewöhnliche Performance: IF150 verfügt über eine erweiterte 12Gbps SAS-Schnittstelle, die bis zu zwei Millionen IOPS liefern kann und dabei ein neues Maß an Geschwindigkeit und Performance bei lese- und schreibintensiven Umgebungen erreicht. (1)
-Mehr Wirtschaftlichkeit und reduzierter OPEX: IF150 reduziert TCO (Total Cost of Ownership) um bis zu 80 Prozent gegenüber HDD-basierten Systemen. Prognosen zufolge werden All-Flash-Arrays bis zu 10x zuverlässiger sein als HDD-basierte Arrays, sodass sich Kosten für Wartung und FRU erheblich reduzieren werden. (2)
-Niedriger Stromverbrauch: Mit durchschnittlich 450 Watt weist IF150 den niedrigsten Stromverbrauch bei High-Capacity Flash-Speicher in der Industrie auf und reduziert so die Betriebskosten von Rechenzentren erheblich. (3)
-Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks: IF150 bietet mit 512TB in 3U mitunter die höchste Dichte in der Industrie und spart teuren Rack Space, während gleichzeitig Strom und Platz effizient genutzt werden.

Zusätzlich zur Einführung von IF150, wird SanDisk sein Engagement beim Kunden-Service für das InfiniFlash-System durch weitere neue Optionen erhöhen:

-FlashStart? - Ein SanDisk Professional Service für alle InfiniFlash Speichersysteme und SanDisk ION Accelerator-Kunden, der gewährleistet, dass die gesamte Hard- und Software optimal installiert und konfiguriert ist und so den Wettbewerbsvorteil der Kunden stärkt.
-FlashAssure? - Eine umfassende Kundenbetreuung einschließlich Garantieabdeckung, Optionen beim Service Level Agreement (SLA) und OnSite-Service.

Kundenzitate im Zusammenhang mit InfiniFlash:

- "GleSYS bietet flexible, skalierbare, Internet-Lösungen weltweit für nahezu 3.500 Kunden", sagte Glenn Johansson, CEO & Gründer, GleSYS Internet Services AB. "Die Einbettung von SanDisks InfiniFlash?-System in unsere Lösung stellt für GleSYS einen nahtlosen, einfach zu verwaltenden und kosteneffizienten Weg dar, der einen erheblichen Performance-Zuwachs gegenüber konventionellen Legacy-Infrastrukturen bietet."

- "CompuGroup Medical benötigte eine Lösung, die hohe Performance und eine verbesserte Latenzzeit zur Verfügung stellt, um vielfältige und komplexe Workloads zu unterstützen", sagte Thomas Schend, Senior IT-Systemarchitekt, CompuGroup Medical. "Durch das InifiniFlash?-System konnte CompuGroup Medical die Datenzugriffs-geschwindigkeiten erhöhen, Strom- und Kühlkosten senken und seinen ökologischen Fußabtritt reduzieren - und alles in einer kostengünstigen Lösung."

- "Im Rahmen der SDDC-Strategie von Wipro wurde die nächste Generation unserer SDS-Referenzarchitektur für die nahtlose Adoption und Umstellung auf eine flexible, hochskalierbare, effiziente und leistungsstarke Speicherlösung konzipiert", sagte Anuj Bhalla, Vice President und Business Head - Global SI, Maintenance Services und Products bei Wipro. "Wipros SDS, angetrieben durch die Infiniflash-Technologie von SanDisk, bringt unerreichte All-Flash-Leistung, Zuverlässigkeit bei geringeren Kosten und SanDisks Innovation in der nächsten Flash-Generation. Alles zusammengenommen reduziert den ökologischen Fußabtritt und senkt die TCO erheblich."

Lesen Sie mehr dazu - InfiniFlash? System IF150 - All-Flash "Building Blocks" for Software-Defined Storage

Weitere Informationen zu InfiniFlash und dem IF150-System oder Studien zu InfiniFlash finden Sie hier: https://www.sandisk.com/business/datacenter/products/flash-systems/infiniflash.


(1) Basierend auf internen Tests. Testergebnisse und Konfigurationen sind bei SanDisk auf Anfrage erhältlich.
(2) Jährliche Ausfallrate im Vergleich zu HDDs. InfiniFlash AFR basierend auf internen Tests. Die Testergebnisse sind bei SanDisk auf Anfrage erhältlich.
(3) Die Daten für ein Kostenmodell zum Stromverbrauch sind bei SanDisk auf Anfrage erhältlich.

Pressekontakt:

F&H Public Relations GmbH
Janina Rogge
Brabanter Str. 4 80805 München
089 12175-151
sandisk@fundh.de
www.fundh.de

Firmenportrait:

SanDisk Corporation (NASDAQ: SNDK) ist ein weltweit führender Anbieter von Flash-Speicherlösungen und im Fortune 500- und S&P 500-Index gelistet. Seit über 27 Jahren treibt das Unternehmen mit der Entwicklung zuverlässiger und innovativer Produkte die Möglichkeiten des Speicherns voran und trägt maßgeblich zum Wandel der Elektronikindustrie bei. Heute sind Speicherlösungen von SanDisk das Herzstück in vielen Datenzentren und werden in Smartphones, Tablets und PCs integriert. San Disk Produkte für Endverbraucher sind zudem bei Hunderttausenden von Händlern weltweit erhältlich. Weitere Informationen unter www.sandisk.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.