NetModule: Cyber-Kriminelle müssen draußen bleiben

Veröffentlicht von: NetModule AG
Veröffentlicht am: 13.04.2016 12:40
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - Safety & Security Features der NetModule Railway Router

Bern/Niederwangen, 7. April 2016 - Verstärkten Schutz vor Cyber-Angriffen bietet NetModule für seine Railway Router. Damit thematisiert der Kommunikationsspezialist sichere WAN- und WLAN-Verbindungen in Zügen, die mit dem Ausbau von (P)WLAN zunehmend in den Fokus rücken. Mit seinen zertifizierten Railway Routern stellt NetModule eine Schlüsselkomponente für (P)WLAN bereit - sie ermöglichen den Austausch von Betriebsdaten, Fahrgastinformationssysteme, das Absetzen von Notrufen und Entertainment der Zugpassagiere.

Damit Angreifer keine Chance haben, hat NetModule verschiedene Sicherheitsmaßnahmen in seine Router integriert und arbeitet ständig an der Sicherheit der Software. Verbesserungen gibt es in verschiedenen Bereichen wie Login und SSL. Ferner wurde die Sicherheit des USB Autorun Features verbessert: Es wird mit einer Verzögerung von 3 Sekunden nach dem Anstecken des USB-Sticks gestartet. Es kann nicht parallel laufen, außerdem ist der physikalische Zugang zum NetModule Router notwendig. Damit ist das USB-Autorun Feature weder anfällig für Brute-Force-Angriffe noch für Wörterbuch-Attacken.
Die NetModule Router sind auch gegen andere oft genutzte Angriffsmethoden gut geschützt:
- Keine privaten Schlüssel hinterlegt auf NetModule Routern:
Die Software der NetModule Router enthält keine festcodierten Schlüssel oder Zertifikate. Der Anwender muss beim Konfigurieren des Geräts die Schlüssel und Zertifikate zur Sicherstellung von Diensten (z.B. HTTP- und SSH-Server) oder zur Implementierung von Authentifizierung und Verschlüsselung (z.B. für VPN-Tunnel und WLAN-Clients) explizit erstellen. Sollte noch stärkere Kryptografie erforderlich sein, empfiehlt NetModule, die Schlüssel auf einem externen RNG (Random Number Generator)-Gerät anzulegen oder alle Zertifikate insgesamt auf einem Remote-Zertifizierungsserver zu verwalten.
- Keine Standardpasswörter oder -zugangsdaten:
Die NetModule Router Software nutzt keine Standardpasswörter oder -zugangsdaten. Stattdessen muss der Anwender das Administrationspasswort beim ersten Start-up des Routers setzen, und legt damit automatisch das Root-Passwort auf dasselbe Passwort fest. Erst danach ermöglicht der WebManager das Erstellen weiterer User mit entsprechenden Berechtigungen.

Pressekontakt:

Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29 3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Firmenportrait:

Über NetModule AG (www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Ein Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist - Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.