Neue Einkaufsplattform für das mittelständische Gastgewerbe

Veröffentlicht von: PPM GmbH
Veröffentlicht am: 13.04.2016 15:32
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - PPM-System erleichtert das Beschaffungsmanagement für Hoteliers und Gastronomen

Das Düsseldorfer Handelsunternehmen PPM hat eine neue Einkaufsplattform auf den Markt gebracht, die große Erleichterungen für Hoteliers und Gastronomen verspricht. Das sogenannte PPM-System bündelt das Einkaufsvolumen mittelständischer Hotels, Gastronomen und Caterer. Das Prinzip: Die Nutzer erhalten Zugriff auf einen großen Pool an Lieferanten - zu Einkaufskonditionen, die sonst nur großen Ketten vorbehalten sind. Damit können auch inhabergeführte Traditionsunternehmen im Verdrängungswettbewerb bestehen und ihre Position verbessern.

Intuitiv nutzbare Software spart Zeit und Kosten
Für Kunden ist der Umgang mit dem PPM-System unkompliziert. Unter www.ppm-system.de erhalten sie Zugang zu einer webbasierten Software, mit der sie die kompletten Beschaffungsprozesse Ihres Hauses steuern können. Egal ob Koch, F&B-Manager oder Zentraleinkäufer: Alle Personen, die im Unternehmen für den Einkauf verantwortlich sind, können einfach per Tablet ihre Bestellungen aufgeben, die dann zentral über den eigenen Account für alle Beteiligten sichtbar werden. Dies macht den gesamten Beschaffungsprozess transparent und spürbar einfacher. Mittelständische Betriebe im Gastgewerbe können auf diese Weise viel Zeit und Kosten einsparen.
In einem einheitlichen Katalogsystem sind alle Artikel des angeschlossenen Lieferanten mit sämtlichen Informationen wie die Abbildung, genaue Bezeichnung, Verpackungseinheit und Lieferzeit aber auch Allergene und Zusatzstoffe und vieles mehr hinterlegt. Lästige Nachfragen zu einzelnen Produkten gehören damit der Vergangenheit an.
"Wir benutzen in unserem System eine Software, die sich bereits seit 2006 im Gastgewerbe bewährt hat. Sie wurde anfänglich für ein Markenhotel konzipiert und hat sich zu einem leistungsstarken Werkzeug entwickelt, das den teilnehmenden Hotels und Gastrobetrieben Einsparungen in zweistelliger Prozenthöhe verspricht", so Artin Martinian, Geschäftsführer von PPM. "Wir legen großen Wert auf Verhandlungen auf Augenhöhe, sowohl mit den Hotel- und Restaurantbetreibern als auch mit den Lieferanten. Wir wollen, dass alle Seiten von den Vorteilen des PPM-Systems profitieren", so der Gastroexperte.
Kontinuierliche Preisvergleiche und Marktbeobachtung sowie fortlaufende Verhandlungen garantieren den Nutzern des PPM-Systems beste Konditionen. "Durch die Menge unserer Gastgewerbekunden haben wir bei den Lieferanten ein ganz besonderes Verhandlungsgewicht, das ein Einzelbetrieb nur selten erlangen kann", bringt Martinian die Vorteile des Systems auf den Punkt.

Die Vorteile der Plattform für Lieferanten
Die Mitarbeiter von PPM stehen permanent in Verbindung mit Lieferanten von Food & Beverage beziehungsweise Verbrauchsgütern. Das Besondere an der Plattform: Auch kleinere regionale Lieferanten haben Zugang zum PPM-System und können damit ihren Kundenradius erweitern. Auch die Kosten für die Akquisition neuer Kunden werden deutlich reduziert. Damit bildet die unabhängige Einkaufsplattform die perfekte Schnittstelle zwischen den Hotels oder Gastronomen und ihren Lieferanten.

Pressekontakt:

Redaktionsbüro Gervink
Renate Gervink
Almastraße 10 45130 Essen
+49 (0)201 7998398
office@gervink-redaktion.de
www.gervink-redaktion.de

Firmenportrait:

Über PPM
Als Handelsunternehmen 1996 gegründet, hat PPM seit Jahresanfang ein neues Produkt entwickelt: das PPM-System. PPM verbindet für mittelständische Hotels und Gastronomiebetriebe zeitgemäßes Beschaffungsmanagement mit den Kompetenzen praxisnaher Prozessoptimierung. Die Abkürzung PPM steht für "Prime Procurement Management" - Beschaffungs-Management der Premiumklasse. Eine browserbasierte Software soll Anwendern aus dem Gastgewerbe dabei helfen, günstigere Einkaufsbedingungen zu schaffen und die Beschaffungsprozesse zu vereinfachen, transparenter - und damit kontrollierbarer - zu gestalten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.