Bild an Bild: geradlinig und verspielt zugleich

Veröffentlicht von: Kunstkopie.de
Veröffentlicht am: 13.04.2016 17:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) -

Skizzen, moderne Grafiken oder Fotografien: kleine Bilder können ebenso viel Wirkung entfalten wie ein großes Gemälde. Das A &O ist die richtige Präsentation. Kunstkopie.de (http://www.kunstkopie.de), Europas größter Verlag für individuelle Kunstdrucke, zeigt, wie verschiedene Stile, Formen und Größen mit einer Hängung Bild an Bild modern inszeniert werden.

Viele Bilder an derselben Wand - das muss nicht unruhig wirken. Sehr angesagt ist aktuell die Hängung Bild an Bild. Dabei berühren die Bilder einander, sodass der Eindruck einer durchgehenden Fläche entsteht. Gerade der Verzicht auf Zwischenräume verstärkt die Wirkung eines Gesamtkunstwerks. Dabei sollten die Bilder möglichst nicht symmetrisch hängen. Wer trotzdem bei der Anordnung nicht auf Regeln verzichten mag, kann die Bilder entlang einer Achse ausrichten. Für eine lockere Hängung eignet sich beispielsweise als Bildachse die Linie eines Kreuzes; so wirkt die Anordnung weiterhin verspielt, aber nicht unruhig. Oder die Bilder werden um die Einrichtung herum gehängt und geben dem Raum so eine individuelle Note.

Die Rahmen: schlicht und elegant

Um ein stimmiges Gesamtkunstwerk zu kreieren, empfiehlt es sich, für die Bild-an-Bild-Galerie einen einheitlichen und schlichten Rahmen-Look zu wählen. Schörkellose Bilderrahmen in weiß oder schwarz wirken modern und geradlinig. Ein weiterer Pluspunkt: Einfache Bilderrahmen lenken nicht von den Kunstwerken ab. Passepartouts bringen zusätzlich Klarheit und Eleganz in das Arrangement.

Gut abgestimmte Motive

Der Motivwahl sind bei der Hängung Bild an Bild keine Grenzen gesetzt. Allerdings sollten die Bilder aus einer ähnlichen Farbwelt stammen. Schwarz-weiß-Motive eignen sich zum Beispiel sehr gut. Dann können auch verschiedene Stilrichtungen miteinander kombiniert werden, ohne dass die Sammlung unordentlich wirkt. Eine thematische Klammer ist ebenfalls eine gute Richtschnur bei der Auswahl der Motive. Kunstkopie.de kombiniert beispielsweise verschiedene Stiche, Grafiken und Fotos zum Oberthema "Natur" zu einer Bild-an-Bild-Galerie mit schlichten schwarzen Rahmen. "Bild an Bild ist etwas für Menschen, die genug haben vom einzelnen Gemälde über dem Sofa oder der obligatorischen Fotowand im Flur. Wer gern experimentiert, kann mit dieser Hängung wunderbare Effekte erzielen", erklärt Hardy Schulz, Gründer und Geschäftsführer von Kunstkopie.de.

Jede Menge Bilder und die richtigen Rahmen für diesen Look finden Kunst- und Deko-Liebhaber unter www.kunstkopie.de (http://www.kunstkopie.de). Der Onlineshop für individuelle Kunstdrucke hat mehr als 250.000 Motive im Sortiment - von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Kunst.

Bildquelle: Kunstkopie.de

Pressekontakt:

Kunstkopie.de
Hardy Schulz
Haferweg 46 22769 Hamburg
+49 40 66930080
info@kunstkopie.de
http://www.kunstkopie.de

Firmenportrait:

Über Kunstkopie.de
Mit 750 Kunstmotiven ging Kunstkopie.de 1999 an den Start. Heute stehen rund 250.000 Bilder von über 25.000 Künstlern aus allen Epochen der Kunstgeschichte auf der Internetseite zur Auswahl. Kunstkopie.de fertigt Kunstdrucke "on demand" in unterschiedlichen Ausführungen und Größen - bis hin zur Wandtapete - an, die online konfiguriert und bestellt werden können. In der Ausführung steht Kunstkopie.de für erstklassige Qualität: Farbbrillanz, Detailschärfe und Licht-Echtheit der Kunstdrucke garantiert das Unternehmen für mindestens 99 Jahre. Die meisten Drucke fertigt es in Hamburg am Unternehmenssitz an. Zum Geschäft gehören außerdem ein interaktives Rahmenstudio und die Erstellung von Ölgemälden. Kunstkopie.de beschäftigt 15 Mitarbeiter. Repräsentanzen bestehen in Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Spanien und den USA. Inhaber ist Diplomkaufmann Hardy Schulz. www.kunstkopie.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.