Sicherheitslücke VPN-Zugriff: Wenn der Mitarbeiter unwissentlich zum Angreifer wird

Veröffentlicht von: Telonic GmbH
Veröffentlicht am: 14.04.2016 09:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Systemhaus Telonic vertraut auf Endpoint Security-Lösungen von Pulse Secure

Köln, 14. April 2016 - Endpoints im Netzwerk sind beliebte Einfallstore für Malware-Attacken. Greifen Mitarbeiter z.B. mit ungeschützten, mobilen Geräten via VPN auf Firmenapplikationen zu, entstehen oft erhebliche Sicherheitslücken. Telonic (http://www.telonic.de/) schließt diese Lücken mit Hilfe der Access- und Mobile Security-Lösungen von Pulse Secure. Der Hersteller ergänzt die Security-Services von Telonic im sehr sensiblen Bereich der Netzwerk- und LAN-basierten Zugriffskontrolle. Pulse Secure entspringt der Juniper-Familie und vertritt seit 2015 deren Junos Pulse Software- und Hardwareprodukte.

Da mittlerweile fast jeder Angestellte auch mit seinem Tablet oder Smartphone im Firmennetzwerk unterwegs ist, empfehlen die IT-Berater von Telonic die Integration der offenen Systemlösungen von Pulse Secure. Immer wenn es darum geht, die mobilen Daten und Geräte der Endanwender optimal vor unerwünschten Zugriffen zu schützen, kommen die VPN-, NAC- und Mobile Security-Lösungen von Pulse Secure ins Spiel. Das Portfolio des Herstellers spricht Unternehmen und Service Provider jeder Größe und aus unterschiedlichen Branchen an und passt daher ideal zu den Security-Services von Telonic.

Der strenge Türsteher im Netzwerk
Die Lösung Pulse Connect Secure kontrolliert die mobilen bzw. Remote-Zugriffe auf zahlreiche Applikationen und Services, die im Unternehmensalltag häufig adressiert werden. Egal, ob die Mitarbeiter via Desktop-PC, Laptop, Tablet oder Smartphone zugreifen möchten, jedes Gerät wird zuvor gemäß internen Policies auf Integrität bzw. Identität überprüft. Als Sicherheitsplus ermöglicht Pulse Connect Secure verschlüsselte SSL-VPN-Zugriffe auf Unternehmensressourcen sowie Web- und Cloud-Anwendungen. Die Lösung unterstützt zudem Single Sign-on (SSO), ist kompatibel zu einer breiten Vielfalt von Browsern und Betriebssystemen (Windows, Mac OS, Android, iOS etc.), IPv6 sowie WebSockets und ist interoperabel zu virtuellen Infrastrukturen von VMware, Citrix und Microsoft.

"Wir arbeiten bereits jahrelang mit Juniper zusammen und kennen daher die zuverlässigen Funktionalitäten der Access- und Mobile Security-Lösungen. Seit August 2015 werden die altbewährten Lösungen unter der Flagge von Pulse Secure vertrieben und wurden nochmals optimiert", erklärt Andreas Schlechter, Geschäftsführer der Telonic GmbH. "Die hochsicheren Systemlösungen bieten nahtlose Mobilität und Produktivität und steigern dadurch die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Mit Pulse Secure konnten wir die Qualität unserer Security-Services nochmals aufstocken, speziell im Bereich der mobilen und Remote-Zugriffskontrolle."

Pressekontakt:

Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3 56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Firmenportrait:

Über Telonic GmbH:
Die Telonic GmbH ist ein Systemhaus mit Stammsitz in Köln. Gegründet im Jahre 1979 befasst sich Telonic mit dem Aufbau von Lösungen in der Informationstechnologie und zählt dabei zu den führenden deutschen Systemintegratoren. Das Leistungsangebot umfasst die Planung und Realisierung sowie den Betrieb von innovativen Netzen und Performance Management-Lösungen. Drei Faktoren stehen bei der Auswahl passender Lösungen im Vordergrund: Performance, Verfügbarkeit und Benutzerfreundlichkeit. Außerdem bietet Telonic eine professionelle Kundenbetreuung mittels 7x24 IP Network Service, einer Bereitschaftskette von Spezialisten und eines Schulungszentrums. Zum breit gefächerten Kundenkreis zählen Unternehmen aus der Finanzwirtschaft, dem Produktionsbereich, dem Handel und den Service-Providern. Weitere Informationen unter www.telonic.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.