Promotion 4.0 - CHEP testet neue Beacon-Technologie am POS

Veröffentlicht von: CHEP
Veröffentlicht am: 14.04.2016 14:56
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Ergebnisse des Tests mit Mondel?z International, PAYBACK und real,- belegen Steigerung des Abverkaufs und verbesserte Effizienz

Köln, 14. April 2016 - CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, testet zusammen mit seinen Partnern Mondelz International, real,- und PAYBACK in einem Feldversuch die Integration von Beacons in Display-Promotions. Der Einsatz von Beacons erlaubt das präzise Monitoring von Promotions entlang der Supply Chain sowie eine Steigerung des Abverkaufs durch Interaktion mit den Kunden. Die Ergebnisse des Feldversuchs belegen eine deutliche Umsatzsteigerung sowie erhöhte Transparenz für verbesserte Supply-Chain-Effizienz.

Bereits auf der Log 2015 stellte CHEP Promotion Tracking3 vor. Mithilfe dieser Technologie können Promotions entlang der gesamten Supply Chain verfolgt werden. Dadurch erhalten Hersteller und Händler mehr Transparenz und aufschlussreiche Daten zur Effizienz von Promotions. Der zusätzliche Einsatz von Beacons stellt die nächste Stufe der digitalen Revolution am POS dar. "Durch den Einsatz von Promotions auf Viertelpaletten können Industrie und Handel die Abverkäufe um bis zu 41 Prozent steigern", erklärt Kai Derda, Director Sales & Service bei CHEP. "Unsere Beacon-Technologie erlaubt das präzise Monitoring von Promotions, von der Beladung bis auf die Verkaufsfläche. Dadurch wird die Gefahr von Ineffizienzen erheblich verringert und volle Kontrolle gewährleistet."

Bei der neuen Technologie werden kleine Sender, sogenannte Beacons, in die CHEP Viertelpalette integriert. Die Viertelpalette wird dadurch zu einem interaktiven Medium am POS. Hersteller und Händler können Promotions direkt auf den mit Beacons ausgestatteten Viertelpaletten transportieren und im Verkaufsraum platzieren. "Die Beacon-Technologie ermöglicht, dass wir unsere Promotionen entlang der gesamten Lieferkette präzise nachverfolgen können," sagt Alexander Knabe, Manager Order-to-Cash Deutschland und Central Europe bei Mondelz International. "So können wir gemeinsam mit dem Handelspartner sofort reagieren, wenn Aktionsware z. B. von Milka oder Oreo nicht pünktlich auf der Verkaufsfläche steht oder kurzfristige Nachbestellungen nötig werden."

Der Einsatz der Beacon-Technologie bringt zahlreiche Vorteile für alle an der Promotion Beteiligten. Im Distributionscenter werden Wareneingang und -ausgang getrackt, um eine pünktliche Lieferung sowie exakte Liefermengen zu gewährleisten. In der Filiale angekommen wird die Palette über Router vom Backstore in den Frontstore verfolgt. Dort signalisieren die Beacons den aktuellen Status und erfolgreichen Abverkauf der Promotion. Zudem können Kunden über die Beacons direkt angesprochen werden. Sobald sie sich in der Nähe aufhalten, schickt der Sender ein Signal an die PAYBACK App auf dem Smartphone des Kunden. Auch die Einbettung von Rabatt- oder Gewinnspielaktionen ist möglich, um die Neugier der Kunden zu wecken. "Die Integration von Beacons in die CHEP Viertelpalette stellt einen echten Mehrwert für unsere Kunden dar. Durch die digitalen Interaktionsmöglichkeiten wird das Einkaufserlebnis gesteigert, was sich positiv auf die Absatzzahlen auswirkt", erklärt Uwe Pieper, Senior Director, Merchandise System bei der METRO Group. "Der neue Ansatz ermöglicht es uns gemeinsam mit dem LEH und der FMCG-Industrie zielgruppenspezifische Kommunikation am POS auf den Punkt auszuspielen", ergänzt Andre Pallinger, VP Retail and Industry Cooperations bei PAYBACK.

Die Ergebnisse des Feldversuchs belegen so auch eine deutliche zweistellige Steigerung des Abverkaufs. Zudem wurden mithilfe des Monitorings Kennzahlen zur Platzierung und Verweildauer von Promotions auf der Verkaufsfläche wesentlich transparenter, so dass wichtige Erkenntnisse für die Planung von Promotions gewonnen werden konnten. Die Ergebnisse des Feldtests stellte die Projektgruppe auf dem 22. Handelslogistik Kongress 2016 in Köln der Öffentlichkeit vor.

Pressekontakt:

HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2 81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
www.hbi.de

Firmenportrait:

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com.
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.