Hubtex baut Stammsitz in Fulda aus

Veröffentlicht von: HUBTEX Maschinenbau GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 14.04.2016 17:56
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Investition in die Zukunft

Hubtex erweitert seinen Unternehmenssitz im Fuldaer Industriegebiet West bis Ende 2016 um 4.670 m². Damit investiert der international führende Hersteller von Flurförderzeugen für das Handling von langen, schweren und sperrigen Lasten gezielt in den Ausbau seiner Kapazitäten und in den Produktionsstandort Fulda.

Seit Jahren verzeichnet Hubtex steigende Auftragseingänge. Neben der guten Entwicklung beim Kernprodukt Mehrwegestapler mit Elektroantrieb sind insbesondere die Absatzsteigerungen bei Großstaplern und Sonderfahrzeugen Grund für die Entscheidung für den Neubau. "Allein im Jahr 2015 konnten wir Auftragseingänge im Wert von über 80 Millionen Euro verzeichnen", freut sich Hubtex-Geschäftsführer Vertrieb und Einkauf Hans-Joachim Finger. Sonderfahrzeuge für die Luftfahrt- und Automobilindustrie benötigen häufig längere Montagezeiten. Daher investiert Hubtex im ersten Schritt in den Ausbau der Produktions- und Montagefläche um 2.720 m² auf insgesamt ca. 14.800 m². Davon entfallen 2.250 m² auf eine neue Produktionshalle, die an die bereits bestehende Produktion angrenzt. Die eingeschossige Montagehalle wird Abmessungen von 91 m Länge, 25 m Breite und 12,75 m Höhe aufweisen.

Ausstattung für hohe Belastungen
Für die Fertigung von Großgeräten mit besonders hohem Eigengewicht sind in der neuen Produktionsstätte drei zusätzliche Hallenbrückenkräne mit einer Tragfähigkeit von jeweils 20 t vorgesehen. Zusätzlich gesteigert werden die Montagekapazitäten durch acht Schwenkkräne mit Tragfähigkeiten bis 3,2 t. Der Hallenboden ist für hohe Belastungen von bis zu 260 kN konzipiert. In einem integrierten Zwischenbau von 470 m² entstehen zwischen bestehender Montagehalle und dem Neubau zusätzliche Lager- und Materialbereitstellungsflächen sowie weitere Büro- und Sozialräume für die Mitarbeiter. Die Fertigstellung und die Inbetriebnahme der neuen Fertigungshalle sind für August dieses Jahres geplant. "Die Erweiterung des Produktionsstandorts ist für uns eine wichtige Investition in die Zukunft. Damit schafft Hubtex die Voraussetzungen für weiteres Wachstum und sichert seinen Kunden modernste Technik und schnelle Abläufe vom Auftrag bis zur Auslieferung", erklärt Jürgen Keller, Geschäftsführer Produktion und Entwicklung bei Hubtex.

Darüber hinaus erweitert Hubtex in einer zweiten Bauphase die bestehenden Bürogebäude und den Sozialbereich um rund 1.950 m2. "Bedingt durch die gute Auftragslage ist 2015 unsere Mitarbeiterzahl um zehn Prozent gewachsen - mit den Baumaßnahmen reagieren wir auch auf diesen Bedarf", erläutert Marco Goldbach, Geschäftsführer Finanzen und Personal. Im Erdgeschoss des Anbaus entstehen auf 670 m2 eine neue Kantine, Umkleiden und Sanitärräume sowie im ersten und zweiten Obergeschoss auf 1.280 m2 Büroräume. Der Baubeginn erfolgt im März 2016, sodass nach einer Bauzeit von etwa neun Monaten die kompletten Baumaßnahmen mit einem Investitionsvolumen von sechs Millionen Euro bis Ende 2016 fertiggestellt sein sollen. Der gezielte Ausbau der Sonderfahrzeug-Fertigung ist Teil der langfristigen Erweiterungsstrategie von Hubtex.

Pressekontakt:

additiv pr
Eva Maria Breither
Herzog-Adolf-Str. 3 56410 Montabaur
02602-9509923
emb@additiv-pr.de
www.additiv-pr.de

Firmenportrait:

HUBTEX ist der international führende Hersteller von spezialgefertigten Flurförderzeugen, Seitenstaplern und Sondergeräten für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern. Ihr Einsatz dient dem effizienten Materialfluss und Warenumschlag bei engsten Gangverhältnissen von Produktions- und Handelsunternehmen. Umfassende Beratung, weltweiter Service und Innovationsstärke zeichnen HUBTEX aus. So hat das 300 Mitarbeiter starke Unternehmen mit Hauptsitz in Fulda für jede Kundenanforderung die passende Lösung: Von der Basisversion über die kundenspezifische Lösung bis hin zur individuellen Spezialentwicklung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.