Welche Kunstlinsen kommen bei Grauem Star infrage?

Veröffentlicht von: Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Veröffentlicht am: 18.04.2016 00:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Beim Grauen Star kommen Linsen mit unterschiedlichen Funktionen zum Einsatz

Ein Grauer Star ist keine Krankheit, sondern eine ganz natürliche Alterserscheinung. Sie tritt üblicherweise gehäuft ab dem 60. Lebensjahr auf. Dabei trübt sich die natürliche Augenlinse ein und muss operativ entfernt werden. Alternative Behandlungsmöglichkeiten existieren nicht. An die Stelle der natürlichen Augenlinse tritt eine Kunstlinse (http://www.initiativegrauerstar.de/welche-kunstlinsen-kommen-bei-grauem-star-infrage/), die mit verschiedenen visuellen Funktionen ausgestattet sein kann. Sie wird während der Operation eingesetzt und kann nicht nur einen Grauen Star, sondern je nach Zusatzfunktion auch Fehlsichtigkeiten korrigieren. Für Personen mit dem Wunsch nach einem brillenfreien Leben empfehlen sich Multifokallinsen (http://www.initiativegrauerstar.de/kategorie/sonderlinse-premiumlinsen-operation/). Sie verfügen über mehrere Brennpunkte, die zu scharfem Sehen in allen Entfernungen verhelfen und eine Brille komplett überflüssig machen können. So kann nicht nur der Sehkomfort, sondern auch die Lebensqualität im Alter deutlich gesteigert werden.

Grauer Star Operationen verlaufen auf medizinisch höchstem Niveau

Die Grauer Star Operation kann in der Regel ambulant durchgeführt werden und dauert nur wenige Minuten. Dabei kommt hochmoderne Technik zum Einsatz. Mit einem Lasergerät (http://www.initiativegrauerstar.de) wird der Kapselsack geöffnet. Im nächsten Schritt der Operation wird die natürliche Augenlinse mit Ultraschall zertrümmert, dann abgesaugt und die Kunstlinse eingesetzt. Die Kunstlinse ist darauf ausgelegt, ein Leben lang zu halten.

Vor einer Operation am Grauen Star muss eine Kunstlinse ausgewählt werden

Das Angebot an Kunstlinsen ist sehr groß. Nicht jede Linse eignet sich jedoch für jedes Auge. Es ist Aufgabe des Augenarztes, eine passende Kunstlinse auszuwählen und dem Patienten die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Linsentypen zu erläutern, damit er eine objektive und fundierte Entscheidung treffen kann. Es gibt Kunstlinsen mit einem Brennpunkt, die entweder nur für die Ferne oder nur für die Nähe scharfes Sehen ermöglichen. Multifokallinsen verfügen über mehrere Brennpunkte. Darüber hinaus existieren zahlreiche Premium- bzw. Sonderlinsen, die zum Beispiel eine Hornhautverkrümmung korrigieren können oder das Auge vor schädlichem UV-Licht über eine Filterfunktion schützen.

Bildquelle: © Delphotostock - Fotolia.com

Pressekontakt:

Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Elke Vogt
Reinhardtstr. 29b 10117 Berlin
030 / 246255-0
mail@webseite.de
http://www.initiativegrauerstar.de

Firmenportrait:

Die Operation bei Grauem Star kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem die Linsenvorderkapsel geöffnet und die Linse meist mithilfe von Ultraschall oder durch einen Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend entfernt bzw. abgesaugt wird. Danach wird eine spezielle Kunstlinse, eine sogenannte Intraokularlinse, in den leeren Kapselsack eingesetzt. Auch die Ausheilung erfolgt in der Regel komplikationslos - die kleine Öffnung verschließt sich von selbst. Katarakt-Operationen sind nach heutigem Standard ein sehr sicherer Eingriff. Dadurch, dass die Kunstlinse individuell angepasst wird, kann eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.