HDT - Seminar Konstruktionsmethodik – der systematische Weg zu innovativeren Produkten

Veröffentlicht von: Haus der Technik e.V.
Veröffentlicht am: 18.04.2016 10:09
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Weiterbildung für Entwickler und Konstrukteure des Maschinen und Fahrzeugbaus am 10. -11. Mai 2016 im HDT Berlin

Ein jedes Unternehmen hat das Ziel den Kunden möglichst viel Nutzen zu bieten und damit erfolgreich im Absatz seiner Produkte zu sein. Das Augenmerk muss daher schon von vorn herein mehr auf der Produktplanung, der Konzeptfindung und dem Entwurf liegen.
Nur wenige Produkte erlangen den erhofften Markterfolg. Das liegt meist daran, dass wegen eines zu unsystematischen und komplizierten Produktentstehungsprozesses die Kundenbedürfnisse nicht abgedeckt sind oder die Funktionalität nicht ausreichend ist, das Produkt zu teuer ist und die Qualität nicht stimmt.
Innovative Firmen kultivieren daher heute wieder verstärkt eine eindeutig praxisdefinierte Konstruktionsmethodik und perfektionieren diese mittels neuartiger Hilfstechniken. Funktional, kostengünstig, sicher und qualitätsgerecht handeln ist das 1x1 des Entwicklungsingenieurs. Konstruktionsmethodik stellt insofern eine Basisqualifikation dar. Die tägliche Herausforderung im Spannungsfeld zwischen Systematik, Kreativität, Erfahrungswissen und wirtschaftlichem Denken soll durch sie gemeistert werden.
Das zweitägige Fachseminar „Konstruktionsmethodik“ am 10.-11. Mai 2016 im HDT mit Professor em. Dr. Bernd Klein vermittelt eine Vorgehensweise, die zielbezogen und praxisorientiert ist. So wird das Entwickeln von Stund ab erfolgreicher. Mit dieser Systematik sind letztlich bessere Voraussetzungen für den Markterfolg und Verkauf gegeben. In der Weiterbildung werden den Anwesenden Hilfsmittel aufgezeigt, die für die Entwicklung neuer Produkte und Verbesserung bestehender Produkte anzuwenden sind. Es werden Techniken für eine verbesserte individuelle Arbeitsweise erklärt und diskutiert. Dazu eingeladen sind Techniker, Konstrukteure aus dem Maschinen-, Fahrzeug-, Geräte- und Apparatebau.

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:
http://hdt-essen.de/w-h110-05-121-6

Pressekontakt:

Haus der Technik / Niederlassung Berlin
Karl-Liebknecht-Str.29
10178 Berlin, Mitte

Niederlassungsleiterin
Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch
h.cramer-jekosch@hdt.de
Tel.: 030 39493411
Fax: 030 39493437

Firmenportrait:

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Einhaltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Weiterbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.