Flugangst besiegen - (k)ein Thema für Vielflieger?

Veröffentlicht von: Im Cockpit.Fengler KG
Veröffentlicht am: 18.04.2016 13:08
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Das neuartige, erfolgreiche Flugangst-Seminar in Hamburg

"Wer beruflich viel fliegen muss, hat doch keine Flugangst" - eine weit verbreitete Meinung.
Schauen Sie sich in der Kabine um, wenn das Flugzeug auf der Runway steht, die Triebwerke lauter werden und die Maschine zum Start beschleunigt.
60 % aller Passagiere sitzen, starr geradeaus blickend, beide Hände an den Lehnen, leicht bis stark verspannt in ihren Sitzen.

Flugangst ist bei Vielfliegern keine Seltenheit.

Gerade bei Menschen, die gewohnt sind, die Kontrolle zu behalten, tritt die Angst, in der Flugzeugkabine dem Geschehen ohne Flucht- oder Einflussmöglichkeit ausgesetzt zu sein, oft auf.

Angst entsteht vor dem Unbekannten. Angst ist ein diffuses Gefühl, ohne dass ein objektiver Anlass besteht.

Das Flugzeug ist für einen Außenstehenden ein mystisches Stück Technik. Viele Menschen wissen nicht, wie ein Flugzeug und seine Technik funktioniert.
Die Arbeit hinter der verschlossenen Cockpit-Tür ist den Passagieren ein Rätsel.
Sie verstehen sie nicht und können daher auch kein Vertrauen in Mensch und Maschine aufbauen.

Viele Flugangst-Seminare nähern sich diesem Thema rein psychologisch-theoretisch, was manchen Menschen auch hilft. Vor allem, wenn Platzangst oder das Gefühl der Enge der Hauptauslöser für ihre Flugangst sind.
Im Cockpit verbringen Sie dabei nur sehr wenig, oft nur kurz beobachtende Zeit am Boden.

Fluggäste mit der Angst vor Kontrollverlust berichten uns häufig, dass dieser Ansatz ihr Problem nicht löst. Es fehlt ihnen das Gefühl, die Situationen in der Flugzeugkabine wirklich einordnen, erfassen oder beeinflussen zu können.
Sie möchten eine Vorstellung davon haben, was die Besatzung da vorne im "Geheimkabinett" momentan macht oder ob sie vielleicht überfordert ist.
Auch fehlt ihnen die Möglichkeit abzuschätzen, was die Technik zu leisten vermag und wie sicher sie wirklich ist.

Genau da setzen wir mit unserem Seminar (http://imcockpit.de/seminar-flugangst-besiegen.htm) in Hamburg an.

Unter der Leitung unseres erfahrenen Piloten und Trainers Thomas Fengler (http://imcockpit.de/instruktor.htm) lernen Sie in sehr kleinen Gruppen, in Ruhe und entspannt, wie ein so großes Flugzeug funktioniert und zu fliegen ist.
Sie starten, fliegen und landen im Cockpit unseres originalgetreuen Airbus-A320-Flugsimulators. Sie erfahren dabei alle Vorgänge und Geräusche aus erster Hand. Sie fliegen selbst das Flugzeug und lösen die Vorgänge aus, die Ihnen in der Kabine als Passagier unerklärlich erschienen.
Sie werden am Schluss recht routiniert mit dem A320-Simulator umgehen und Vertrauen in das gewinnen, was sie selbst machen.

In Zukunft wissen Sie als Passagier, "Wann-Was-Warum" abläuft und, dass alles, was sie hinten merken und hören, einen Sinn und Zweck hat.

Manche Seminarteilnehmer berichteten uns, dass sie sich auf ihren Flügen jetzt vorstellen, dass sie zur Not selbst das Flugzeug wieder "runter bekommen", wenn die Piloten vorne mal ausfallen. Das gibt ein unheimlich sicheres Gefühl.
Nun ja, auch wenn dieser Fall wahrscheinlich niemals eintritt, das sichere Gefühl bleibt :)

Bildquelle: @Fotolia

Pressekontakt:

Im Cockpit.Fengler KG
Thomas Fengler
Querlberg 28 21409 Embsen
04134/9076532
thomas@fengler.net
http://imcockpit.de

Firmenportrait:

Führen - Kommunizieren - Entscheiden.
Seminare im Cockpit eines original Airbus-A320-Simulators in Hamburg, Bremen und Frankfurt

Die Entscheidungs-Findungs-Modelle und
Crew-Resource-Management-Systeme
im Flugzeug-Cockpit sind die erfolgreichsten Führungsmodelle

Aktuelles lesen Sie auch in unserem Blog
http://besserkommunizieren.blogspot.de/

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.