Hubtex stellt neue Unternehmensstrategie vor

Veröffentlicht von: HUBTEX Maschinenbau GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 18.04.2016 15:56
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Seitenstapler-Hersteller wächst

Im Jahr 2015 verzeichnete Hubtex einen weltweiten Auftragseingang von 80,4 Millionen Euro. Um die Produktionskapazität entsprechend der steigenden Nachfrage zu erweitern, hat der Seitenstapler-Hersteller Ende vergangenen Jahres mit dem Neubau einer Produktionshalle sowie dem Ausbau der Büro- und Sozialräume begonnen. Bis Ende 2016 erweitert Hubtex seinen Unternehmenssitz um 4.670 m2. Parallel dazu vergrößert das Unternehmen auch sein Staplerportfolio: Das erste Fahrzeug einer neuen Produktlinie feiert im Sommer Weltpremiere. Die Investitionen in Produktentwicklung und Fertigungsanlagen sind Teil der Wachstumsstrategie des Unternehmens.

Seit einem Jahr ist die neue Geschäftsführung von Hubtex, bestehend aus Jürgen Keller (48), Marco Goldbach (44) und Hans-Joachim Finger (46), im Amt und bestärkt nun mit einer überarbeiteten Unternehmensstrategie den Wachstumskurs des Unternehmens. Die auf Produktgruppen, Marktsegmente und einzelne Märkte heruntergebrochene Strategie sieht unter anderem eine kontinuierliche Umsatzsteigerung vor. Nach 52 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2014 und knapp 58 Millionen Euro 2015, erwartet der Seitenstapler-Hersteller für dieses Jahr eine weitere Umsatzsteigerung um zehn Prozent. Darüber hinaus fokussiert sich Hubtex verstärkt auf Potenzialmärkte. Der international tätige Seitenstapler-Spezialist hat schon heute einen Exportanteil von rund 70 Prozent. "In Nordamerika können wir unseren Marktanteil im Bereich der Automobilindustrie noch weiter ausbauen", berichtet Hans-Joachim Finger, Geschäftsführer Einkauf und Vertrieb bei Hubtex. "Unser Ziel für die nächsten Jahre ist es, offene Potenziale zu nutzen und stärker in neue Märkte vorzudringen."

Neubau in Fulda
Der strategische Fokus liegt jedoch nicht nur im Ausland: Seit Ende 2015 baut Hubtex die Produktion am Unternehmenssitz Fulda aus. "Durch den hohen Auftragseingang der letzten Jahre sind wir an die Kapazitätsgrenze der Produktion gestoßen. Mit dem Neubau schaffen wir Platz für die Fertigung unseres Kernprodukts, dem Elektro-Mehrwege-Seitenstapler", erklärt Finger. In einem ersten Schritt investiert das Unternehmen in den Ausbau der Produktions- und Montagefläche um 2.720 m² auf insgesamt ca. 14.800 m². Davon entfallen 2.250 m² auf eine neue Produktionshalle, die an die bereits bestehende Produktion angrenzt. Für die Fertigung von Großgeräten mit besonders hohem Eigengewicht sind in der neuen Produktionsstätte drei zusätzliche Hallenbrückenkräne mit einer Tragfähigkeit von jeweils 20 t vorgesehen. "Die Erweiterung des Produktionsstandorts ist für uns eine wichtige Investition in die Zukunft. Damit schafft Hubtex die Voraussetzungen für weiteres Wachstum und sichert seinen Kunden modernste Technik und schnelle Abläufe vom Auftrag bis zur Auslieferung", erklärt Marco Goldbach, Geschäftsführer Personal, Finanzen und IT bei Hubtex. Im Sommer stellt Hubtex das erste Fahrzeug einer neuen Produktlinie aus dem Segment Mehrwege-Seitenstapler vor, die ebenfalls in Fulda gefertigt wird.

Pressekontakt:

additiv pr
Eva Maria Breither
Herzog-Adolf-Str. 3 56410 Montabaur
02602-9509923
emb@additiv-pr.de
www.additiv-pr.de

Firmenportrait:

HUBTEX ist der international führende Hersteller von spezialgefertigten Flurförderzeugen, Seitenstaplern und Sondergeräten für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern. Ihr Einsatz dient dem effizienten Materialfluss und Warenumschlag bei engsten Gangverhältnissen von Produktions- und Handelsunternehmen. Umfassende Beratung, weltweiter Service und Innovationsstärke zeichnen HUBTEX aus. So hat das 300 Mitarbeiter starke Unternehmen mit Hauptsitz in Fulda für jede Kundenanforderung die passende Lösung: Von der Basisversion über die kundenspezifische Lösung bis hin zur individuellen Spezialentwicklung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.