Trauer-Online-Seminar: Start am 6. Mai 2016

Veröffentlicht von: Eva Terhorst
Veröffentlicht am: 22.04.2016 10:16
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Wie kann eine Online-Seminar bei Trauer helfen?

Trauer-Online-Seminar - eine Möglichkeit, sich in der Trauer begleiten zu lassen?

Eva Terhorst beantwortet Fragen zum Thema: Wie kann ein Online-Seminar beim Trauern helfen?

Wie entstand die Idee, ein Trauer-Online-Seminar anzubieten?
ET: Als ich begann als Trauerbegleiterin zu arbeiten, hatte ich die Möglichkeit eines Online-Seminares bereits mitbedacht. In unserer digitalen Entwicklung haben wir mit dem Internet ein Medium dazu gewonnen, das wir auch in Krisenzeiten für uns nutzen können. Trauer ist ein schwieriges Thema und es fällt schwer, sich damit auseinander zu setzen. Also versuche ich es den Trauernden zu erleichtern, in dem ich auf so vielen Kanälen wie möglich eine Unterstützung anbiete, die, je nach Temperament und Bedarf abgerufen werden kann. Der Online-Kurs ist ein Teil meines Angebotes und diesen nun aktuell umzusetzen ergab sich durch das Erscheinen meines Buches im letzten Herbst. So wurden bundesweit Trauernde auf mich aufmerksam und hatten das Bedürfnis über das Buch hinaus von mir begleitet zu werden. Da Berlin nicht für alle so ohne Weiteres für eine Trauerbegleitung erreichbar ist, habe ich den Weg des Trauer-Online-Seminares gewählt.

Braucht Trauerbegleitung nicht ehr den persönlichen, menschlichen Kontakt? Wie kann das online funktionieren?
ET: Diese Frage halte ich für sehr berechtigt und am Anfang der Arbeit in meiner Praxis, dachte ich ebenso. Allerdings hat sich diese Ansicht durch die Erfahrung mit der Arbeit als Trauerbegleiterin verändert. Es gibt so viele verschiedene Arten mit der Trauer umzugehen, wie es Trauernde gibt. Die Menschen, die zu mir in die Praxis kommen, wünschen den direkten Kontakt aber selbst einige meiner Praxis-Besucher holen sich in meinen Trauer-Online-Seminaren noch zusätzliche Anregung und Trauerbegleitung. Dann ist da eben die Problematik, dass nicht jeder extra nach Berlin kommen kann, viele Menschen sich schwer tun, sich anderen persönlich zu öffnen - erst recht nicht in ihrer Trauer, - oder/und einige Trauernde auch körperlich durch Krankheiten und Behinderungen nicht ohne Weiteres in der Lage sind, das Haus zu verlassen und so auf Bücher und Angebote aus dem Internet angewiesen sind.

Gibt es noch weitere Vorteile beim Trauer-Online-Kurs?
ET: Ja, denn das, was weiter oben als Nachteil angesehen wurde, kann auch als Vorteil gelten, denn persönliche Gespräche, insbesondere über Trauer können zuweilen sehr intensiv sein und das Gegenüber sehr beanspruchen. Manche Menschen möchten sich zwar in ihrer Trauerzeit mit dem Thema beschäftigen aber nicht unbedingt immer so konzentriert und vielleicht auch nicht so lange, wie eine ganze Sitzung bei einer Trauerbegleitung oder in einer Trauergruppe dauern würde. Ich schicke immer freitags eine Mail mit einem Link, der zu einem geschlossenen Blog führt mit Anregungen, Sinnsprüchen, Texten, Traumreisen, Musik- und Lesetipps sowie kreative Vorschläge zum Thema Trauer. Die kann der Kursteilnehmer immer erst dann abrufen, wenn er bereit dazu ist. Wenn er merkt, die Übung passt oder gefällt nicht, dann kann sie einfach ohne Diskussion ignoriert oder für später, wenn sie besser passt, aufbewahrt werden. So entwickelt sich ein Rhythmus der die Trauer unterstütz und Anregungen in kleinen Dosen gibt. Damit wird der Verdrängung des Themas wie auch die übermäßige Beschäftigung damit, entgegengewirkt. Die Blogbeiträge haben alle eine Kommentarfunktion und so können alle Teilnehmer die Kommentare der anderen lesen und darauf eingehen. So ist ein mitfühlender aber auch ein zwangloser Austausch unter den Kursmitgliedern möglich. Außerdem gehen die Beiträge im Blog nicht unter, wie es vielleicht beim Maileingang der Fall sein kann. Ein weiterer Vorteil ist der regelmäßige Chat, der 1x im Monat statt findet. Hier trifft man online andere Trauernde, die sich austauschen und eventuell über den Kurs hinaus eine Vernetzung untereinander wünschen. Zudem können mir Fragen zum Thema Trauer gestellt werden.

Wie lang dauert dieser Kurs? Wann startet der nächste Kurs? Wie hoch sind die Kosten?
Der nächste Kurs startet am 6. Mai 2016 und ist für die Dauer von 12 Monaten konzipiert. Allerdings ist es möglich, sich jederzeit und ohne Diskussion abzumelden. Erfahrungsgemäß bleiben ca. 80% der Teilnehmer bis zum Schluss dabei. Danach sind die Bedürfnisse unterschiedlich. Manche sind froh, diesen Zyklus gut beendet zu haben, andere wünschen sich noch eine weitere Begleitung. Dafür biete ich dann flexible Lösungen angepasst auf die Wünsche der verbleibenden Kursteilnehmer an. Der monatliche Beitrag für den Kurs beträgt 15 EUR. Alle weiteren Informationen findet man hier.


Eva Terhorst ist Trauerbegleiterin in Berlin. Im Herbst 2015 ist ihr Buch "Das erste Trauerjahr" herausgekommen. Mehr über Eva Terhorst finden Sie hier: www.trauerbegleiter.org
Kontakt: info@trauerbegleiter.org

Pressekontakt:

Eva Terhorst
Eva Terhorst
Jagowstr. 18 10555 Berlin
030 39906558
info@trauerbegleiter.org
www.trauerbegleiter.org

Firmenportrait:

Eva Terhorst ist seit 2010 Trauerbegleiterin in Berlin. Im Herbst 2015 ist ihr Buch "Das erste Trauerjahr" erschienen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.