Schwäbisch Hall bildet Bankkaufleute aus

Veröffentlicht von: Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
Veröffentlicht am: 22.04.2016 10:56
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Die größte Bausparkasse Deutschlands sucht bundesweit noch 50 Auszubildende für den Beruf "Bankkaufmann/-frau im Außendienst"; Einsatz und Ausbildung erfolgen weitgehend vor Ort.

Wer gern auf Menschen zugeht, ein Interesse an Finanzthemen hat und nach Karrieremöglichkeiten vor Ort sucht, kann sich bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall für eine Bankausbildung im Außendienst bewerben. Hier erste Antworten auf von Bewerbern und Bewerberinnen häufig gestellte Fragen.

Was kann ich bei Schwäbisch Hall lernen?
Rund 4.000 Außendienstmitarbeiter arbeiten erfolgreich für Schwäbisch Hall als Finanzberater in den genossenschaftlichen Banken vor Ort. Sie helfen Kunden bei allen Fragen rund um das Bausparen, die Baufinanzierung und Vorsorgethemen weiter. Für den Ausbildungsstart im September 2016 sucht Schwäbisch Hall rund 50 Auszubildende als Bankkaufleute im Außendienst. Die Ansprüche der Kunden an eine passgenaue Finanzberatung sind hoch. Deshalb legt Schwäbisch Hall viel Wert auf eine fundierte, zweigliedrige Ausbildung gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer.

Wie läuft die Ausbildung ab?
Die Ausbildung findet in Blöcken in der Hauptverwaltung der Bausparkasse in Schwäbisch Hall und in der heimatnahen Bank vor Ort statt. Während der Zeit in Schwäbisch Hall wohnen die Auszubildenden in Appartements der Bausparkasse und besuchen hier auch die Berufsschule. Nach zwei Jahren Ausbildungszeit folgt die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zu Bankkaufleuten und Finanzassistenten in Schwäbisch Hall.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?
Die Bewerber haben das Abitur bzw. die Fachhochschulreife oder die mittlere Reife mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung - idealerweise im kaufmännischen Bereich. Von Vorteil sind außerdem: eine gewisse Selbstsicherheit und ein überzeugendes Auftreten. "Unsere Kunden entscheiden sich bei wichtigen finanziellen Entscheidungen wie einer Baufinanzierung für Schwäbisch Hall. Deshalb ist es notwendig, dass auch unsere jungen Berater kompetent und vertrauenswürdig auftreten können", erklärt Johannes Skibowski, Leiter Personalentwicklung Vertrieb bei der Bausparkasse.

Was bietet Schwäbisch Hall als Arbeitgeber?
Die Bausparkasse Schwäbisch Hall wurde in der Top-Arbeitgeber-Studie 2016 wieder als bester Arbeitgeber aller deutschen Finanzinstitute ausgezeichnet. Auch nach der Ausbildung bietet Schwäbisch Hall interessante berufliche Perspektiven. Die Bankkaufleute im Außendienst arbeiten als selbstständige Handelsvertreter, damit gehen attraktive Vergütungsmöglichkeiten einher. Besonders wichtig ist dabei die enge Zusammenarbeit mit den Volks- und Raiffeisenbanken, den R+V Versicherungen und der Fondsgesellschaft Union Investment. Regelmäßige Weiterbildungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten sorgen dafür, dass weitere Karriereschritte möglich sind.

Weitere Informationen zur Ausbildung finden Interessierte in der Rubrik Karriere auf der Webseite der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG (www.schwaebisch-hall.de/karriere/stellenangebote/stellenangebote-im-aussendienst.html ).

Pressekontakt:

Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
Sebastian Flaith
Crailsheimer Straße 52 74523 Schwäbisch Hall
0791/46-2698
sebastian.flaith@schwaebisch-hall.de
http://www.schwaebisch-hall.de

Firmenportrait:

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall AG ist die größte Bausparkasse Deutschlands (www.schwaebisch-hall.de). Ihre 7300 Mitarbeiter arbeiten eng mit den Genossenschaftsbanken zusammen. Im Ausland ist Schwäbisch Hall mit Beteiligungsgesellschaften in Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Rumänien und China aktiv. Weltweit hat das Unternehmen rund 10,6 Millionen Kunden, davon 7,4 Millionen in Deutschland.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.