Vertragsabschluss der Zukunft - Kreditverträge und Co. zum 1. Mal per Smartphone

Veröffentlicht von: IDnow GmbH
Veröffentlicht am: 25.04.2016 10:16
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Das FinTech-Unternehmen IDnow launcht zukunftsweisende Online-Lösung für die qualifizierte elektronische Signatur.

IDnow, eines der führenden Unternehmen für sichere Ident- und eSigning-Lösungen, hat heute als erster Anbieter weltweit sein Produkt "IDnow eSign" veröffentlicht, welches eine Geldwäschegesetz-konforme Online-Identifizierung mit einer qualifizierten elektronischen Signatur (QES) verbindet. Damit wird die Unterschrift via Schriftform ersetzt und der bequeme Vertragsabschluss im Internet ermöglicht. Die eSigning-Lösung erfüllt die strengen Signaturvorgaben des Deutschen Gesetzgebers, der EU-Richtlinien sowie der in Kürze in Kraft tretenden europäischen Signaturverordnung (eIDAS) für rechtsverbindliche, elektronische Vertragsabschlüsse.
________________________

Durch die qualifizierte elektronische Signatur lassen sich u.a. Verträge, die der Schriftform bedürfen, rechtssicher abschließen. Das Prinzip an sich ist bekannt, bedurfte bislang aber vieler unterschiedlicher Prozesse und der Anschaffung von Hard- und Software verschiedener Anbieter. IDnow hat es sich zum Ziel gemacht, das zu optimieren und Geschäftsprozesse zu digitalisieren, und zwar von A bis Z.

Daher ist es nur natürlich, dass IDnow nach der GwG-konformen Identifizierung per Video-Chat nun mit dem neuen Produkt IDnow eSign auf den Markt kommt. Damit haben die Anwender jetzt nicht nur die Möglichkeit, sich online zu identifizieren, sondern auch ihre rechtsgültige Willenserklärung digital abzugeben. Die eSigning-Lösung ist in Deutschland nach §126a BGB der Schriftform gleichgesetzt und in sämtlichen europäischen Mitgliedsstaaten anerkannt. Zudem ist die Lösung europaweit durch ein erteiltes Patent geschützt.

Armin Bauer, Gründer und Geschäftsführer von IDnow, erläutert: "Es war von Anfang an unsere Vision, unseren Kunden eine komplett digitale Lösung für Geschäftsabschlüsse zu bieten. Dadurch werden die Kunden in die Lage versetzt, Echtzeit-Prozesse zu realisieren, um beispielsweise Kredite innerhalb von Stunden auszuzahlen, weil der Postweg entfällt. Die Kundenfreundlichkeit wird so deutlich gesteigert und die Konversion der Produktabschlüsse signifikant erhöht. Unser neues eSigning-Produkt ermöglicht mit der qualifizierten elektronischen Signatur Vertragsabschlüsse innerhalb von Minuten - ganz bequem von der Couch aus, entweder über das Internet oder die IDnow-App."

Die Verbindung der Online-Identifikation per Video-Chat mit der qualifizierten elektronischen Signatur (QES) war offensichtlich lange überfällig, wie die sehr zahlreichen Anfragen bei IDnow zeigen. Michael Sittek, Geschäftsführer von IDnow, erklärt: "Wir freuen uns über die immens hohe Nachfrage nach unserem neuen Produkt IDnow eSign. Neben Finanzdienstleistern und Versicherern interessieren sich auch immer mehr Städte und Kommunen sowie Krankenkassen für die bequeme Art, Verträge rechtssicher zu unterschreiben, Onlineabrechnungen vorzunehmen oder neue SEPA-Lastschriftmandate rechtsverbindlich zu beauftragen."

Die Commerz Finanz GmbH aus München, Spezialist für Absatzfinanzierungen, wird als erstes Kreditinstitut in Kürze den Kunden von notebook.de IDnow eSign zur Verfügung stellen. Bei Bestellungen über den Onlineshop hat der Kunde die Möglichkeit, seinen Einkauf über einen Kredit der Commerz Finanz zu finanzieren. Innerhalb desselben Vorgangs werden sowohl Online-Kauf- als auch Kreditvertrag abgeschlossen - vollkommen digital, in Sekundenschnelle und ohne den Shop zu verlassen. Für die Bank entfällt die aufwändige Bearbeitung des Kreditantrages in Papierform. Der Kunde kann seine Bestellung sofort online abschließen und damit seine Ware schnellstmöglich in Empfang nehmen.

Zahlreiche weitere Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen planen den Einsatz in den nächsten Monaten. Denn IDnow eSign ersetzt mit seiner Benutzerfreundlichkeit auf einfache Weise bisherige Systeme.
Bisher waren für die vorschriftsmäßige QES die Anschaffung der erforderlichen Mittel (Chipkarte, Lesegerät, Signatursoftware) sowie fachmännisches Wissen zur Einrichtung auf dem Computer, das Aufspielen der Zertifikate auf den Chip der Signaturkarte etc. üblich. IDnow bietet nun eine äußerst komfortable und durch TÜViT zertifizierte Software-Lösung, die alles andere obsolet macht. Neben den Anschaffungskosten spart der Anwender außerdem jede Menge Zeit, da die Erstellung der elektronischen Signatur nur wenige Minuten dauert.

Die Benutzerfreundlichkeit besteht für beide Vertragspartner. Sämtliche Daten und Informationen werden automatisch an die Systeme der Firmen übermittelt. Eine manuelle Nachbearbeitung ist nicht mehr erforderlich. Endkunden können Verträge online ganz bequem und ohne Medienbruch vollständig abschließen, was zu einer signifikanten Steigerung der Abschlussquoten führen wird.

Infos und Video zu IDnow eSign (http://www.idnow.de/produkte/qualifizierte-elektronische-signatur)

Pressekontakt:

IDnow GmbH
Danielle Rietsch
Fürstenstr. 15 80333 München
(089) 2488-9280
pr@idnow.de
http://www.idnow.de

Firmenportrait:

IDnow ist Europas führender Anbieter für Ident- und eSigning-Produkte. Das Münchner Software-Unternehmen entwickelt und vertreibt sichere Lösungen für die elektronische Identifizierung von Personen sowie für Vertragsunterschriften per Computer oder Smartphone. IDnow garantiert für seine Lösungen Rechtskonformität und höchste Datensicherheit. Das Angebot von IDnow richtet sich an alle Geschäftskunden, die Neukunden online akquirieren und die Legitimation und den Vertragsschluss online anbieten möchten, wie beispielsweise Direktbanken, moderne Filialbanken, Kredit- und Finanzierungsanbieter, Kreditkartenanbieter, Kommunen und Krankenkassen. Zu den Kunden des FinTech-Unternehmens zählen namhafte Firmen wie Commerzbank, UBS und Number26. IDnow wurde 2014 von Jet A, dem Company Builder der amiando-Founders gegründet.

Weitere Informationen erhältlich unter www.idnow.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.