Gesundheitsschutz aus der Muttermilch wirkt ein Leben lang

Veröffentlicht von: Medela AG Medical Technology
Veröffentlicht am: 26.04.2016 10:16
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) -

Liebe und eine optimale Ernährung sind für das Gedeihen von Babys besonders wichtig. Die Ernährung mit Muttermilch verbindet für gesunde Säuglinge beides: engen Kontakt zur Mutter und eine an den individuellen Bedarf des Kindes angepasste Versorgung mit Nähr- und Schutzstoffen. Auch für zu früh Geborene leisten Muttermilch und möglichst früher Hautkontakt mit den Eltern einen entscheidenden Beitrag. Auf dem von Medela zum elften Mal organisierten Still- und Laktationssymposium in Berlin diskutierten neun Wissenschaftler aus fünf Ländern mit über 400 Teilnehmern aus 41 Ländern die neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnisse zur Bedeutung der Muttermilch und die Umsetzung der Erkenntnisse in die klinische Praxis.

Für Associate Professor Donna Geddes, University of Western Australia, Perth, spielen schon Schwangerschaft und die ersten Lebensjahre eine zentrale Rolle, um nicht übertragbaren, chronischen Erkrankungen im späteren Leben vorzubeugen. Vor allem Muttermilch mit ihrem genau auf den Bedarf des Säuglings zugeschnittenen Gehalt an Nährstoffen und einer einzigartigen Vielfalt an bioaktiven Inhaltsstoffen verringert das Risiko für Übergewicht im späteren Leben. Gestillte Kinder erkranken seltener an einem Metabolischen Syndrom, das seinerseits als Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes mellitus gilt.

In den ersten fünf Lebensjahren finden im Gehirn bedeutende Entwicklungen statt. Dazu gehört die für die Nachrichtenübermittlung wichtige Vernetzung, bei der vor allem die myelinisierte weiße Substanz eine Rolle spielt. Associate Professor Sean Deoni, Brown University, Providence/USA, fand heraus, dass sich bei ausschließlich gestillten Kindern eine verstärkte Entwicklung der myelinisierten weißen Hirnsubstanz zeigte. Zudem waren die visuellen Fähigkeiten, die sprachliche Ausdrucksfähigkeit und das Sprachverständnis der gestillten Kinder besser. Diese Ergebnisse unterstützen die Erkenntnis, dass die Ernährung mit Muttermilch die Gehirnentwicklung fördert.

Die in Deutschland lehrenden Ärzte und Professoren Matthias Keller, Susanne Herber-Jonat und Thomas Kühn wie auch Josef Neu aus Florida betonten eindringlich den Wert der möglichst frühen Gabe von Muttermilch an zu früh Geborene auf der Intensivstation. Muttermilch bietet Schutz vor der nekrotisierenden Enterokolitis (NEC) und ist in vieler Hinsicht prägend für eine gute Langzeitentwicklung.

Pressekontakt:

Medizin & PR GmbH
Barbara Kluge
Eupener Straße 60 50933 Köln
0221/77543-15
barbara.kluge@medizin-pr.de
www.medizin-pr.de

Firmenportrait:

Medela mit Sitz im Kanton Zug/Schweiz wurde 1961 von Olle Larsson gegründet. Das Unternehmen wird heute von seinem Sohn Michael Larsson geleitet. Medela hat zwei Unternehmensbereiche, "Human Milk", führend in der Entwicklung und Herstellung von Stillprodukten und Gesamtlösungen, und "Healthcare", spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von hochwertigen medizinischen Vakuumtechnologielösungen. Medela betreibt Grundlagenforschung zusammen mit führenden Wissenschaftlern, Fachspezialisten und Universitäten und nutzt die Forschungsergebnisse in der Entwicklung ihrer Produkte. Medela hat 18 Tochtergesellschaften in Europa, Nordamerika und Asien und vertreibt ihre Produkte zusammen mit unabhängigen Partnern in insgesamt über 100 Länder. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 1"600 Mitarbeiter, davon 400 im Kanton Zug.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.