Stadtwerke Neumarkt jetzt auch ISO 50001 zertifiziert

Veröffentlicht von: LRQA
Veröffentlicht am: 26.04.2016 15:24
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) -

Die Stadtwerke Neumarkt sind ein modernes und expandierendes Querverbundunternehmen der Stadt Neumarkt. Zurzeit werden ca. 40.000 Einwohner im Stadtgebiet und in der Region mit Produkten und Dienstleistungen versorgt. Zu den wesentlichen Aufgaben gehört die Versorgung mit Strom, Erdgas, Wasser und Fernwärme, der Betrieb des "Stadtbus Neumarkt", des Neumarkter Freibades, der mobilen Kunsteislaufanlage, zweier Parkhäuser, einer Tiefgarage. Außerdem wird ein leistungsfähiges Glasfasernetz bereitgestellt. Als kommunaler Aufgabenträger sind die Stadtwerke Neumarkt ein wichtiger Partner für Industrie, Gewerbe und Haushalte. Durch kostenlose und persönliche Beratung vor Ort statt anonymer Hotline hilft das Stadtwerke - Beraterteam allen Kunden mit wertvollen Tipps, kostengünstige wie funktionale Energie-Versorgungslösungen zu realisieren. Als Energiedienstleister vor Ort übernehmen die Stadtwerke auch Verantwortung im Sinne einer nachhaltigen Zukunftsgestaltung. Dem bewussten, rücksichtsvollen Umgang mit der Umwelt räumen die Stadtwerke Oberpfalz einen hohen Stellenwert ein. Darüber hinaus zählt der Betrieb mit 147 Mitarbeitern zu einem gut strukturiertem, mittelständischen Arbeitgeber in der Region.
Die Stadtwerke Neumarkt gehen den Weg der energiepolitischen Verantwortung und der umweltpolitischen Nachhaltigkeit konsequent weiter. Diese Haltung führte auch dazu, dass die Geschäftsführung auf den Vorschlag des LRQA - Auditors Manfred Heimbürger, ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 einzuführen, positiv reagierte.
Die ISO-Norm 50001 ist das führende Energiemanagementsystem und ist weltweit gültig und beinhaltet Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz von Unternehmen. Sie enthält eine Vielzahl von Kriterien, durch deren Realisierung potentiell sehr hohe Energieeinsparpotenziale erzielt und somit Kosten gesenkt, aber auch die Natur entlastet werden kann. Die ISO 50001 Zertifizierung ist für einen Zeitraum von 3 Jahren gültig. Sie wird aber in jährlichen Audits überprüft. So soll die Einhaltung der Kennziffern, aber auch die Durchführung weiterer Energiesparmaßnahmen überwacht werden.
Vorteile der Zertifizierung nach ISO 50001
Erstens macht sich die Einführung eines Energiemanagementsystems natürlich in niedrigeren Verbrauchskosten bemerkbar. Dadurch ist eine Senkung der Produktionskosten machbar, was wiederum für konstante oder sogar niedrigere Endverbrauchskosten sorgen kann. Bei einer Produktion, kann man beispielsweise die Kosten pro produziertem Produkt über einen längeren Zeitraum konstant halten oder sogar senken. Das kann hier zu einer günstigeren Versorgung der Bevölkerung führen. Die Wirtschaftlichkeit verbessert sich. Natürlich hat eine Zertifizierung nach ISO 50001 auch eine günstige Wirkung auf das Image des Unternehmens und im Falle der Stadtwerke wird auch ein Signal gesetzt. Hier wird eine Vorbildfunktion angestrebt.
Weitere Ziele der ISO 50001 Zertifzierung
Die ISO 50001 strebt folgende Einzelziele an:
-Reduktion des C02-Ausstoßes,
-Transparenz der Energieströme im Unternehmen,
-Aufzeigen der Kosteneinsparungspotentiale im Unternehmen,
-Verbesserung des Energieeinsatzes, der Energieeffizienz
-Optimierung einzelner oder gesamter Prozesse,
-Konformität mit der Energiepolitik des Unternehmens herstellen,
-Bessere Ausnutzung vorhandener Energieträger,
-Berücksichtigung von erneuerbaren Energien bei der Auswahl der Maßnahmen.
Eine der wichtigsten Aufgaben ist natürlich die Bestandsaufnahme. Die meisten Betriebe wissen, dass sie viel Energie verbrauchen. Aber Sie wissen nicht genau wie viel und wo sie diese Energie verbrauchen. Hier gilt es anzusetzen, denn Transparenz ist die unabdingbare Voraussetzung dafür, dass man einsparen kann. Grundsätzlich ist die Einführung eines Energiemanagementsystems für alle Organisationen unabhängig von der Größe und Branche sinnvoll, sofern diese mehr als nur geringe Mengen von Energie verbrauchen. Denn ein Energiemanagementsystem sorgt dafür, dass nicht nur eine einmalige Bestandsaufnahme stattfindet, sondern es wird ein permanenter Prozess der Einsparung angestoßen. Experten gehen davon aus, dass ein durchschnittliches Einsparpotential von bis zu 20 % des Energieverbrauchs durch die ISO 50001 möglich ist.
Zusammenarbeit mit LRQA
Die Zertifizierung nach ISO 50001 wurde bei den Stadtwerken Neumarkt in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Zertifizierungspartner LRQA ( www.lrqa.de ) durchgeführt. LRQA als Tochterunternehmen der Lloyd´s Register Stiftung hat eine besonderen Bezug zum Klimaschutz, da die LR -Stiftung den Klimaschutz aktiv fördert und auch an der letzten Klimaschutzkonferenz in Paris teilgenommen hat. Weitere Informationen erhalten Sie unter : info@lrqa.de

Pressekontakt:

LRQA
Carl Ebelshäuser
Adolf-Grimme-Allee 3 50829 Köln
+49 (0)221 96757700
Info@LRQA.de
http://www.LRQA.de

Firmenportrait:

Lloyd´s Register Quality Assurance ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement.
LRQA bietet Schulungen und Zertifizierung von Managementsystemen mit Schwerpunkten in folgenden Bereichen: Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energiemanagement, Auditierung von Lieferketten. Mit mehr als 45 Akkreditierungen und Niederlassungen in 40 Ländern kann LRQA Auditierungen in 120 Ländern durchführen. Weltweit betreuen 2.500 Auditoren mehr als 45.000 Kunden.
LRQA gehört zur Lloyd´s Register Gruppe. Lloyd´s Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Die Lloyd´s Register Gruppe ist ein gemeinnütziges Unternehmen gemäß englischem Charity-Recht, d.h. die Gewinne werden für eine gemeinnützige Stiftung verwendet bzw. wieder direkt ins Unternehmen investiert. Hierdurch ist LRQA wirtschaftlich unabhängig.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.