Britischer Ätzspezialist unter neuer Leitung

Veröffentlicht von: Wassenberg Public Relations für Industrie & Technologie GmbH
Veröffentlicht am: 27.04.2016 13:49
Rubrik: Industrie & Handwerk


Der neue Geschäftsführer Ian McMurray
(Presseportal openBroadcast) - Ian McMurray ist neuer Geschäftsführer von Precision Micro, des führenden europäischen Spezialisten für photochemisches Ätzen, mit Sitz im britischen Birmingham. Er übernimmt die Leitung von Rafael Fernandez Ladreda, der das Unternehmen künftig als Hauptgeschäftsführer von Precision Micro und des spanischen Schwesterunternehmens Piher Sensors & Controls vertreten wird.

Unter der Führung von Rafael Fernandez Ladreda wurde Precision Micro, was die Einhaltung von Handelsrichtlinien sowie die Bereiche Unternehmensethik, Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz angeht, vollständig in die Meggitt Group integriert. Er forcierte zudem entscheidende Investitionen in modernste Fertigungsanlagen wie z. B. Europas einzige Produktionslinie für das chemische Ätzen von Titan.

McMurray: Langjährige Meggitt-Erfahrung

Nach leitenden Funktionen bei Smiths Aerospace und Caterpillar trat Ian McMurray vor neun Jahren in die Meggitt Group ein. In dieser Zeit übernahm er verschiedene Leitungsfunktionen in Produktionsanlagen, Geschäftsbereichen sowie auf Gruppenebene. Zuletzt war er als Leiter des konzernweiten Qualitätsmanagements tätig, wo er entscheidend zu diversen Kundenqualitätsoffensiven beitrug. Die Ergebnisse dieser Prozesse wurden in der Unternehmensleitkultur verankert und sind inzwischen Standard in der gesamten Gruppe.

Ian McMurray hat sich und seinen Mitarbeitern hohe Ziele gesteckt: „Ich freue mich sehr, Teil eines solchen leistungsfähigen Unternehmens zu sein – einzigartig in der Meggitt Group, wie ich finde. Unsere Geschäftstätigkeit ist bereits sehr gut, aber wir wollen hervorragend sein. Wir haben den Anspruch, die Benchmark in unserer Branche zu setzen, und in den kommenden Jahren möchte ich entscheidend dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen.“

Seit über 50 Jahren leistet Precision Micro Pionierarbeit in der photochemischen Ätztechnik. Bei dieser Fertigungstechnologie werden durch subtraktive chemische Abtragung grat- und spannungsfreie Metallteile in höchster Präzision für High-Tech-Anwendungen produziert. Das Unternehmen wurde im Juli 2012 in die Meggitt Group aufgenommen.

Über Precision Micro Ltd.
Precision Micro produziert seit mehr als 50 Jahren Hochpräzisionsmetallteile und -komponenten mittels Produktionsverfahren wie photochemisches Ätzen, Galvanotechnik und Drahterodieren. Das Unternehmen mit Sitz in Birmingham (UK) bietet zahlreiche Materialoberflächenstrukturen und Beschichtungen für die Verarbeitung zu Fertigteilen, für Prototypen, kurze Produktionsläufe oder große Mengen. Typische Industriezweige, die von Precision Micro beliefert werden, sind die Elektronik-, Luft- und Raumfahrt- und Automobilindustrie wie auch die Telekommunikation sowie die Medizin- und Militärtechnik. Mit einem Produktionsvolumen von über 50 Millionen Bauteilen pro Jahr gilt es als eines der größten Unternehmen für photochemische Ätztechnik in Europa. Precision Micro ist ein Tochterunternehmen der Meggitt PLC mit Hauptsitz in Großbritannien. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 150 Mitarbeiter.

Weitere Informationen und Produktdetails unter: www.precisionmicro.de

Pressekontakt:

Firmenkontakt:
Markus Rettig
Precision Micro
Orchideenstraße 6
90542 Eckental
Tel: +49 (0)176 805 387 66
info@precisionmicro.de
www.precisionmicro.de

Lee Weston
Marketing & Communications Manager
Precision Micro
11 Vantage Way
Erdington
Birmingham B24 9GZ
United Kingdom
Tel: +44 121 380 0100
Fax: +44 121 749 4157
lee.weston@meggitt.com
www.precisionmicro.com
www.meggitt.com

Pressekontakt:
Wassenberg Public Relations für
Industrie & Technologie GmbH
Rollnerstr. 43
D-90408 Nürnberg
Michaela Wassenberg
Tel.: +49 911 598 398-0
Fax: +49 911 598 398-18
m.wassenberg@wassenberg-pr.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.