DIHAG Holding gründet Energieeffizienz-Netzwerk

Veröffentlicht von: DIHAG Holding GmbH
Veröffentlicht am: 28.04.2016 15:48
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) -

Die DIHAG Holding engagiert sich aktiv bei der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke der Bundesregierung: Zusammen mit der Giga Energy GmbH hat die DIHAG Holding jetzt ein eigenes Netzwerk gegründet. Es umfasst die acht deutschen Gießereien der DIHAG und ermöglicht einen intensiven Erfahrungsaustausch mit anderen an der Initiative beteiligten Unternehmen. Damit leistet die DIHAG Holding einen entscheidenden Beitrag zur Erreichung der energie- und klimapolitischen Ziele der Bundesregierung. Die Giga Energy, Gesellschaft für Energiemanagement und Beschaffungsoptimierung, agiert als Netzwerkträger, Moderator und zentraler Ansprechpartner des DIHAG-Netzwerkes.

Ziel des Netzwerkes ist es, die Energieeffizienz innerhalb der DIHAG-Gießereien zu erhöhen, Energiekosten einzusparen und Synergien zwischen den Netzwerkteilnehmern zu fördern. "Den Arbeitsalltag energieeffizient zu gestalten, das ist insbesondere in energieintensiven Industrien wie der Gießereibranche wettbewerbsentscheidend", erklärt Dr. Heiko Brauckhoff, CSO der DIHAG Holding. "Mit dem Netzwerk gehen wir die energetische Optimierung jetzt gebündelt an." Neben einem fundierten Erfahrungsaustausch bietet das Netzwerk seinen Teilnehmern weitere Vorteile: Energietreiber in den einzelnen Gießereien werden einfacher identifiziert und gemeinsam Maßnahmen zur systematischen Senkung der Energiekosten angestoßen. Die Giga Energy fördert den Austausch zwischen den Gießereien und den anderen Teilnehmern des Netzwerkes: "Wir organisieren regelmäßige Treffen und treiben die Netzwerkarbeit voran. So bauen wir das Energie-Know-how in den Gießereien gezielt aus", erklärt Norbert Leeners, Geschäftsführer der Giga Energy.

Die Gründung des Energieeffizienz-Netzwerkes folgt einer Initiative der Bundesregierung: Bis 2020 sollen rund 500 neue Energieeffizienz-Netzwerke in Deutschland entstehen, um die energie- und klimapolitischen Forderungen der Bundesregierung zu erfüllen. Ziel ist es, fünf Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 einzusparen. Das Energieeffizienz-Netzwerk wird durch die 20 wichtigsten deutschen Industrieverbände unterstützt.

Pressekontakt:

additiv pr GmbH & Co.KG
Katrin Tholen
Graf-Adolf-Straße 72 51065 Köln
+49 221 964 76 94 4
kt@additiv-pr.de
http://www.additiv-pr.de

Firmenportrait:

Die DIHAG Holding GmbH ist eine der größten unabhängigen Gießereigruppen Westeuropas. Mit einem Jahresumsatz von rund 350 Millionen Euro und einer Eigenkapitalquote von über 55 Prozent ist die DIHAG Holding GmbH ein finanzstarker Partner. Allein seit 2008 hat die DIHAG Holding GmbH 150 Millionen Euro in modernste Anlagen und Technologien investiert. Der Gießereiverbund fertigt technisch anspruchsvolle und einbaufertige Gussteile von weniger als einem Kilogramm bis zu 160 Tonnen als Einzelstücke, in kleiner, mittlerer oder großer Serie. Verarbeitet werden die verschiedensten Werkstoffe wie Grau-, Sphäro- oder Stahlguss sowie Kupferlegierungen. Die langjährigen Kunden der DIHAG Holding GmbH stammen aus den Branchen Energie, Eisen, Stahl, Anlagen-, Maschinen-, Schiff- und Bergbau sowie Windenergie und Schiene. Zentrale Bestandteile der Unternehmensstrategie sind die breite Diversifizierung des Branchen- und Produktportfolios, weiteres Wachstum und der Know-how-Transfer innerhalb der Gruppe.

Die DIHAG Holding GmbH besteht aus den folgenden Unternehmen: Mecklenburger Metallguss GmbH, MEUSELWITZ GUSS Eisengießerei GmbH, Walzengießerei Coswig GmbH, Spezialguss Wetzlar GmbH, Schmiedeberger Gießerei GmbH, Lintorfer Eisengießerei GmbH, Stahl- und Hartgusswerk Bösdorf GmbH, Eisenwerk Arnstadt GmbH, Euro Metall KFT und Odlewnia Zeliwa Bydgoszcz Sp. z o.o. An der belgischen Gießerei Allard-Europe NV ist die DIHAG Holding GmbH mit einem Joint-Venture beteiligt. Jede der elf traditionsreichen Gießereien hat ihre eigene produkt- und marktspezifische Ausrichtung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.