SOTI: große Chancen bei der Digitalisierung im Einzelhandel

Veröffentlicht von: SOTI
Veröffentlicht am: 29.04.2016 11:40
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Umfrage zeigt, dass 73 Prozent der Kunden mobile Technologien im Laden, wie Interaktive Kiosks oder Barcode-Scanner, als besseren Service werten.

Hamburg, 28. April 2016 - Kunden wollen immer mehr die Erfahrungen, die sie im Zuge der zunehmenden Digitalisierung online und mit ihrem Smartphone machen, auf die Welt des stationären Handels übertragen. Laut SOTI, einem Experten für Enterprise Mobility Management, hat der Einsatz von mobilen Technologien in konventionellen Geschäften direkten Einfluß auf die Kundenerfahrung. Wie eine kleine Umfrage von SOTI zeigt, betrachten Kunden im Laden verfügbare mobile Technologien als Schlüssel zu einer angenehmen Einkaufserfahrung. 73 Prozent der Befragten werten dies als besseren Service, und 94 Prozent wünschen sich insgesamt mehr mobile Technologien, wie Interaktive Kiosks oder Barcode Scanner. SOTI empfiehlt Einzelhändlern daher, mobile Technologien zum wesentlichen Teil ihrer Strategie zu machen und die "In Store Journey" des Kunden nahtlos mit Online-Quellen zu verbinden.

Mobile Technologien, wie Interaktive Kiosks, QR-Code-Displays, Barcode Scanner, Beacons oder mobile Kassen zur schnelleren Abwicklung des Kaufs ermöglichen im stationären Geschäft ein bequemeres Einkaufserlebnis. Die Folgen einer gut informierten, effizienteren und stressfreien Einkaufserfahrung sind bessere Kundenbeziehungen und schließlich eine höhere Marken-Loyalität.
Frank Hoffmann, Geschäftsführer SOTI Deutschland erklärt: "Bei unserem Kunden Lakeland in Großbritannien beobachten wir die eindeutigen Vorteile der im Laden verfügbaren mobilen Technologie aus erster Hand. Für Einzelhändler ist es vorrangig, sicherzustellen, dass die Kunden die bestmögliche Einkaufserfahrung machen. Der Einzelhandel ist ein extrem umkämpfter Markt, so dass es von größter Wichtigkeit ist, das Beste aus der Zeit der Kunden zu machen. Bei Lakeland ist das Personal beispielsweise mit Tablets ausgestattet, um eine interaktivere und individualisiertere Einkaufserfahrung zu ermöglichen."

Nassar Hussain, Hauptgeschäftsführer für Europa und Africa von SOTI sagt: "Das Jahr 2016 wird ganz der Verbesserung der Kundenerfahrung gewidmet sein. Marken müssen mit ihren Kunden auf natürliche und personalisierte Weise verbunden werden. Die Kunden wollen sich wichtig und vom Einzelhändler versorgt fühlen. Mobile Technologien sind der Erfolgspfad, um diese Bedürfnissen nachzukommen. Ob bei Unterstützung des Verkaufs, Kunden-Selbstbedienung, aber auch bei der Schulung des Personals: überall spielen mobile Technologien eine Rolle. Ein Unternehmen wie SOTI hilft dabei, alle Touchpoints im Einzelhandel zu vereinen, entweder beim Käufer oder im Hintergrund des Ladengeschäfts."

Mehr Informationen zur "SOTI"s 2016 European retail mobility survey", finden Sie in der Infomationsgrafik:

Mobile Geräte im Einzelhandel (http://www.soti.net/media/268939/consumersaredrivingretailmobility-uk.pdf)

Pressekontakt:

essential media
Karl H. Mayer
Landwehrstr. 61 80336 München
089-74726210
karl.mayer@essentialmedia.de
http://www.essentialmedia.de

Firmenportrait:

SOTI ist ein Anbieter von Enterprise Mobility Management-Lösungen (EMM), mit mehr als 15.000 Unternehmenskunden und mehreren Millionen von betreuten Endgeräten weltweit. SOTI's innovativer Bestand an Lösungen und Dienstleistungen stellt die Werkzeuge zur Verfügung, die ein Unternehmen braucht, um sein operatives Geschäft mit mobilen Technologien zu betreiben und das Invest in solche Technologien zu optimieren. MobiControl, SOTIs Flaggschiffprodukt, erlaubt es Unternehmen, die mobilen Endgeräte der Mitarbeiter über alle Plattformen hinweg zu sichern und so eine solide Sicherheitspolitik, auch in Bezug auf "Bring-Your-Own-Device" (BYOD), zu etablieren. SOTI erweitert Enterprise Mobility Management zu einer vollständigen, flexiblen Lösung für die Absicherung aller mobilen Endpoints in einem Unternehmen oder Organisation.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.