Arterienverkalkung: Ursachen - Symptome und Behandlung

Veröffentlicht von: Strongus - franconpharm Arzneimittel Europe Ltd
Veröffentlicht am: 29.04.2016 16:48
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) -

Die Arterienverkalkung hat ernste gesundheitliche Folgen -
viel wird darüber geschrieben.
Die Arterienverkalkung ist eine Erkrankung vom gesamten Gefäßsystem - Ablagerungen aus Fett und Kalk führen dazu. Dadurch verändern sich die Arterienwände, sie werden immer dicker und starrer. Das Blut kann die Region weniger gut versorgen. Die Entstehung von Durchblutungsstörungen ist die Folge, dies kann bis zum Verschluss eines oder mehrer Blutgefäße führen.
Das Herz und das Gehirn sind besonders oft betroffen - Schlaganfall - Herzinfarkt - Embolie sind die Folgen.

Es gibt unterschiedliche Risikofaktoren für die Verkalkung der Arterien: Diabetes mellitus - hohe Blutfettwerte - hoher Blutdruck - Übergewicht - sowie Schilddrüsenüberfunktion. Eine genetische Veranlagung ist nicht ausgeschlossen.

Der persönliche Lebenswandel begünstigt die Arterienverkalkung und die gesundheitlichen Folgen - hier Übergewicht - hohe Cholesterinwerte und Tabak- und Alkoholkonsum - und der hohe Verbrauch an Zucker. Bewegungsmangel erhöht natürlich weiter die Gefahr.

Typische Smyptome - die in 4 Stadien verlaufen-
Stadium I - kalte Hände und Füße, Schwindel - Erektions-störungen beim Mann - (Arztbesuch nötig)
Stadium II - Schmerzen in Waden und Oberschenkeln
Stadium IIi - Schmerzen treten auch im Ruhestand auf
Stadium Iv - Bildung von Wunden - Geschwüren - schlechte Heilung (offenes Bein beim Raucher) - Raucherbein.

Je nachdem welche Körperregionen betroffen sind - kann z.B. eine eingeschränkte Nierenfunktion die Folge sein - sind die Herzkranzgefäße verkalkt und verengt - sind oft linksseitige Brustschmerzen und Engegefühl im Bereich des Brustkorbs vorhanden.
Die meisten Risikofaktoren können Sie beeinflussen - Körpergewicht reduzieren - Tabakkonsum und Alkoholkonsum einstellen. Bitte praktizieren Sie einen aktiven Lebensstil mit körperlicher Aktivität und gesunder Ernährung. Der Abbau von Stress ist sehr wichtig - dafür gibt es keine Pille.

Ein operativer Eingriff - der Arzt dehnt die Engstelle aus und dann wird ein Stent verwendet - um die Gefäße zu stützen -
auch bitte danach - 2 Strongus Kapseln / Abend.

Strongus Knoblauchkapseln helfen Ihnen die Ablagerungen in den Blutgefäßen abzubauen - über das gute HDL Cholesterin.
Hohe Blutfettwerte können gesenkt werden - ebenso hoher Blutdruck. Ihr Körper benötigt Schwefel - damit Insulin gebildet werden kann - das ist so. Strongus enthält über
19 schwefelhaltige Knoblauchwirkstoffe - in einer magensaft-resistenten Kapsel- besser geht es nicht - Strongus unterstützt damit Ihre Bauchspeicheldrüse zur Bildung von Insulin - ganz wichtig für den Diabetiker - sollten Sie dies sein.

Sie nehmen 2 Strongus Kapseln ganz einfach am Abend ein -
diese löst sich erst im Dünndarm auf - dadurch kein Aufstoßen - kein Geruch am nächsten Morgen - so etwas wie Strongus gibt es nur einmal in der Apotheke.
Wir produzieren nach GMP - wie ein Arzneimittel - Preis wie bisher - 90 Kapseln - 17.75 ? in der Apotheke.

Wir wollen das Sie gesund werden und bleiben -

Leticia Siqueira-Kroder
Fachärztin für Allgemeinmedizin

Pressekontakt:

Strongus - franconpharm Arzneimittel Europe Ltd
Hans Eckhard Kroder
Alexandrinenstr. 1 96450 Coburg
09561 - 20615
info@strongus.com
http://www.strongus.de - www.strongus.com - www.strongus.in

Firmenportrait:

Die franconpharm ist im Oktober 1993
gegründet worden, mit der Hauptkompetenz im Nischenmarkt des Knoblauchs. Hans-Eckhard Kroder ist Chemiker und seit 45 Jahren in der Pharmabranche tätig. Die franconpharm vertreibt seit April 1994 Strongus.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.