Mehr Engagement für nachhaltigen Kakao

Veröffentlicht von: Supress
Veröffentlicht am: 02.05.2016 11:16
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Förderung von Frauen hat hohen Stellenwert

sup.- Der Anteil von nachhaltig erwirtschaftetem Kakao in deutschen Süßwaren liegt derzeit bei knapp 30 Prozent. Laut Angaben des "Forum Nachhaltiger Kakao" soll bis zum Jahr 2020 die 50-Prozent-Marke überschritten werden. Kakaobäume werden im tropischen Regenwald, vor allem in Westafrika (Elfenbeinküste, Ghana), Indonesien und Südamerika gepflanzt. Um die Situation der Kakaobauern sowie ihrer Familien zu verbessern und nachhaltige Anbaumethoden voranzutreiben, müssen insbesondere die Frauen vor Ort mehr unterstützt werden.

Nach Informationen des Forum Nachhaltiger Kakao, zu dessen Mitgliedern standardsetzende Vereinigungen wie Fairtrade, Rainforest Alliance und UTZ Certified gehören, leisten Kakaobäuerinnen fast 50 Prozent der Arbeit im Kakaoanbau, erhalten aber nur einen geringen Teil des Einkommens dafür. Von ihrem Verdienst kommen aber 90 Prozent der Familie zugute, beispielsweise für Ausgaben in Ernährung und Bildung der Kinder. Dieser Anteil liegt bei Männern hingegen nur bei 30 Prozent. Frauen haben deshalb auch im Kampf gegen missbräuchliche Kinderarbeit einen hohen Stellenwert. Hinzu kommt: "Frauen unterstützen die Qualität der Ernte und helfen beim Beschnitt, der Fermentation und der Trocknung - den wesentlichen Maßnahmen, um die Erträge nachhaltig zu gewährleisten", bestätigt die Umweltorganisation Rainforest Alliance.

Vor allem die Förderung von Kakaobäuerinnen und jungen Bauern steht deshalb im Mittelpunkt des ersten gemeinsamen Projekts PRO-PLANTEURS des Forum Nachhaltiger Kakao, an dem sich auch die Bundesregierung und die ivorische Regierung beteiligen. Solche Initiativen, um die Produktion von ökologisch, ökonomisch und sozial verantwortungsvoll hergestellten landwirtschaftlichen Rohstoffen zu forcieren, gelten als vorbildlich. "Wir sind besonders stolz darauf, von der Bundesregierung als Leuchtturmprojekt der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie für das Jahr 2016 ausgezeichnet worden zu sein", so Wolf Kropp-Büttner, Vorstandsvorsitzender des Forum Nachhaltiger Kakao. Zu den Mitgliedern des Forums gehören z. B. so bekannte Unternehmen wie Alfred Ritter, Bahlsen, Ferrero, Haribo, Mars, Nestle, Riegelein und Stollwerck. Weitere Infos gibt es unter www.kakaoforum.de..

Pressekontakt:

Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Firmenportrait:

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.