Grauer Star: Wenn sich das Augenlicht eintrübt

Veröffentlicht von: Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Veröffentlicht am: 03.05.2016 00:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Mit modernen Kunstlinsen lässt sich Grauer Star effektiv und dauerhaft beseitigen

Vor allem Personen ab dem 60. Lebensjahr sind von einem Grauen Star, dem sogenannten "Altersstar", betroffen. Die Augenlinse trübt sich. Dies geht so weit, dass die Umwelt im fortgeschrittenen Stadium nur noch wie durch einen Schleier wahrgenommen wird. Hier lässt sich nur durch eine Operation (http://www.initiativegrauerstar.de/grauer-star-wenn-sich-das-augenlicht-eintruebt/) erfolgreich gegensteuern. Bei der Operation wird die natürliche Augenlinse entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt. Diese Kunstlinse muss mit Bedacht ausgewählt werden, denn im Idealfall kann sie nicht nur einen Grauen Star beseitigen, sondern auch einen optimalen Sehkomfort im Alter bieten.

Moderne Kunstlinsen (http://www.initiativegrauerstar.de/kategorie/blog/grauer-star-katarakt/) können Brille und Kontaktlinse überflüssig machen

Viele Personen, bei denen sich ein Grauer Star entwickelt hat, verfügen zusätzlich über diverse Fehlsichtigkeiten. Hier wäre in erster Linie die Altersweitsichtigkeit zu nennen, die oftmals zeitgleich mit dem Grauen Star auftritt. Außerdem ist nicht selten eine Kurzsichtigkeit vorhanden. Diese Fehlsichtigkeiten können durch eine Nah- oder Fernbrille beziehungsweise durch eine Gleitsichtbrille korrigiert werden. Alternativ kommen auch Kontaktlinsen infrage.
Diese Sehhilfen können überflüssig werden, wenn sich eine Person im Rahmen einer Star Operation für die entsprechenden Kunstlinsen mit Zusatznutzen entscheidet, die mit dem Grauen Star auch andere visuelle Einschränkungen beseitigen können. Im Rahmen einer ambulanten Operation (http://www.initiativegrauerstar.de) wird die natürliche Augenlinse zertrümmert, entfernt und durch die Kunstlinse ersetzt.

Große Auswahl an Kunstlinsen

Kunstlinsen können grob unterschieden werden in monofokale Standardlinsen und Premiumlinsen wie die Multifokallinsen. Monofokallinsen besitzen nur einen Brennpunkt und ermöglichen entweder in der Nähe oder in der Ferne scharfes Sehen. Eine Brille ist trotzdem weiterhin nötig. Dies ist bei einer Multifokallinse anders. Sie verfügt über mehrere Brennpunkte. Sie ermöglicht scharfes Sehen in Nähe und Ferne. Premiumlinsen können über zusätzliche Funktionen wie zum Beispiel einen erweiterten UV-Schutz zum Schutz der Netzhaut verfügen. Darüber hinaus gibt es Kunstlinsen, die zudem eine Hornhautverkrümmung erfolgreich korrigieren können. Alle Kunstlinsen, die heute in der modernen Augenchirurgie Verwendung finden, halten in der Regel ein Leben lang.

Bildquelle: © JackF - Fotolia.com

Pressekontakt:

Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Elke Vogt
Reinhardtstr. 29b 10117 Berlin
030 / 246255-0
mail@webseite.de
http://www.initiativegrauerstar.de

Firmenportrait:

Die Operation bei Grauem Star kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem die Linsenvorderkapsel geöffnet und die Linse meist mithilfe von Ultraschall oder durch einen Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend entfernt bzw. abgesaugt wird. Danach wird eine spezielle Kunstlinse, eine sogenannte Intraokularlinse, in den leeren Kapselsack eingesetzt. Auch die Ausheilung erfolgt in der Regel komplikationslos - die kleine Öffnung verschließt sich von selbst. Katarakt-Operationen sind nach heutigem Standard ein sehr sicherer Eingriff. Dadurch, dass die Kunstlinse individuell angepasst wird, kann eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.