Ethio-Darmstadt Gemeinde e.V. unterstützt Äthiopienhilfe

Veröffentlicht von: Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Veröffentlicht am: 03.05.2016 09:40
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) - Stiftung Menschen für Menschen leistet Nothilfe für 32.500 Menschen

München/Darmstadt, 3. Mai 2016. Mit einer Spende in Höhe von 2.200 Euro an die Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe hilft die Ethio-Darmstadt Gemeinde hungernden Menschen in Äthiopien. "Mit dem Geld können wir dringend notwendige Nahrungsmittel für die hungernden Menschen in Äthiopien beschaffen. Wir bedanken uns bei allen Vereinsmitgliedern für ihre Spendenbereitschaft und Unterstützung", so Dr. Peter Schaumberger, Vorstand der Stiftung. Äthiopien ist derzeit von der schlimmsten Dürre seit über 30 Jahren betroffen. 10,2 Millionen Menschen sind auf eine Lebensmittelhilfe angewiesen. Der 2015 gegründete Verein Ethio-Darmstadt Gemeinde stellt ein Netzwerk für in der Region lebende Äthiopierinnen und Äthiopier dar, möchte der deutschen Bevölkerung die äthiopische Kultur näher-bringen und einen Austausch ermöglichen.

Als eine der ersten Hilfsorganisationen hat Menschen für Menschen auf die drohende Hungerkatastrophe in Äthiopien reagiert. Bereits seit November 2015 leistet die Organisation (www.menschenfuermenschen.de) Nahrungsmittelhilfe in der von der Dürre betroffenen Region Agarfa. Dort verteilt Menschen für Menschen derzeit an 32.500 Menschen ein Nahrungsmittelpaket wie es vom Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen empfohlen wird: Jeder Mensch erhält monatlich 15 kg Getreide, 1,5 kg Hülsenfrüchte und 0,5 Liter Speiseöl. Schwangere Frauen, stillende Mütter und Kleinkinder bekommen außerdem ein vitamin- und nährstoffreiches Nahrungsergänzungsmittel.

10,2 Millionen Menschen sind in dem ostafrikanischen Land aufgrund einer anhaltenden Dürre auf Lebensmittelhilfe angewiesen. Äthiopien selbst und die unterschiedlichen Partner sind auf die Situation zwar vorbereitet, aber die finanziellen Mittel sind begrenzt, auch bei der Äthiopienhilfe Menschen für Menschen, so Dr. Schaumberger: "Die Mittel, die Menschen für Menschen für die Nothilfe einsetzt, müssen wir zusätzlich zu unseren laufenden Projekten aus Privatspenden aufbringen. Als Organisation, deren Projektarbeit sich in Äthiopien über ganze Regionen ausweitet, stehen wir in der Verantwortung gegenüber den Menschen, unsere laufende Arbeit fortzusetzen und Vereinbarungen einzuhalten. Um weiterhin Nothilfe leisten zu können, bitten wir daher dringend um Spenden, wie die der Ethio-Darmstadt Gemeinde."

Ethio-Darmstadt bedankt sich für die Unterstützung all seiner Partner, insbesondere beim Verein "Freimaurerloge im Moller Haus", welcher für die letzte Veranstaltung Räume zur Verfügung gestellt hat. Die Spende für die Nothilfe von Menschen für Menschen kam durch eine Sammlung während der letzten Veranstaltung zustande.

Für weitere Informationen über Ethio-Darmstadt: hailu_moges@yahoo.de.

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier:
www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/menschenfuermenschen

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt:

Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46 80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Firmenportrait:

Über Menschen für Menschen:
Am 16. Mai 1981 legte der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette in der Sendung "Wetten, dass..?" den Grundstein für seine Äthiopienhilfe. Am 13. November 1981 gründete er die Stiftung Menschen für Menschen. Seitdem leistet die Organisation Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen sogenannter integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI).

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.