Osteoporose - mit mehr Bewegung und weniger Kohlenhydrate vorbeugen

Veröffentlicht von: Beuke
Veröffentlicht am: 04.05.2016 12:10
Rubrik: Gesundheit & Medizin


Joujou / pixelio.de
(Presseportal openBroadcast) - Das Motto fit und gesund steht zumeist für junge, aktive und sportliche Leute. Der Leitspruch für die ältere Generation heißt: Älter werden, aber nicht alt sein. Die modernen Senioren wollen reisen, Hobbys pflegen und mit Enkeln viel Zeit verbringen. Aber das funktioniert nur, wenn der Körper leistungsfähig bleibt. Allerdings nimmt die Knochenmasse ab dem 30. Lebensjahr allmählich ab und die Gefahr wächst an Osteoporose im Alter zu erkranken. Besonders sind Frauen betroffen, die sich in den Wechseljahren befinden oder aus der Menopause gehen.

Welche gesundheitliche Beeinträchtigung bringt die Osteoporose? Die Bewegungsfreiheit kann durch Knochenbrüche, chronischen Schmerzen, Rundrücken und Wirbelleiden stark eingeschränkt werden.

Welche Ernährungsweise geht in die Vorbeugung? Um sich vor Knochenschwund zu wappnen, kann durch viel Bewegung die Muskulatur stark bleiben und eine kalziumreiche Ernährung, die auch im Ernährungsstil Low Carb steckt, sorgt für ein stabiles Knochengerüst.

Low Carb bedeutet weniger Kohlenhydrate, also weniger Zucker, dafür vermehrte Eiweißaufnahme zur Stärkung der Muskeln und Milchprodukte zu Verstärkung der Knochen. In Quark, Milch, naturbelassenen Joghurt und Käse ist gut verfügbares Kalzium enthalten und liefern außerdem wichtige Vitamine A, D, E und K. Mit Milchprodukten ist es leicht seinen täglichen Kalziumbedarf zu decken - pro Tag empfiehlt es sich 1000 Milligramm Kalzium zu sich zu nehmen. Die Milchmahlzeiten über den Tag verteilen und eine größere Portion für den Abend einplanen, wegen dem entgegen wirken des nächtlichen Knochenabbauprozesses. Anstelle der Milchmahlzeiten kann man seinen Bedarf auch über Hartkäse decken. Der lässt sich auch prima reiben und über einen frischen Salat geben. Auch Obst und Gemüse wirken sich positiv auf die Knochengesundheit aus, allerdings sollte das Obst nicht am Abend verzehrt werden, wegen der Fruchtzuckervergärung im Darm, dass zu Blähungen führen kann.

Kann man noch mehr zur Vorbeugung tun? Durch Sonnenlicht produziert der Körper das wichtige Vitamin D, für die Erhaltung der Knochensubstanz. Es ist daher wichtig, sich viel im Freien aufzuhalten und mit ein wenig Bewegung – Fahrradfahren, Wandern, Gymnastik oder einfache Spaziergänge, sich fit zu halten und die Produktion des Vitamins anzukurbeln. Zusätzlich steckt das Vitamin D auch noch in den fetten Fischsorten und in der Avocado sowie in Champignons.

Der klassische „Kalziumdieb“ ist Alkohol, Nikotin, Zucker und Kaffee, wer nicht darauf verzichten kann, sollte davon nur sehr wenig konsumieren.

Weitere Informationen zum Thema Ernährung und Gesundheit bieten die Autorinnen Beuke und Schütz in ihren Low Carb Kochbücher und auf ihren Webseiten:
http://www.jutta-schuetz-autorin.de und http://www.sabinebeuke.de

Die besten kohlenhydratarmen Rezepte zu finden im Kochbuch:
LOW-CARB-555 Rezepte/BEST OF
Autoren: Jutta Schütz und Sabine Beuke
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (August 2015) - Paperback - 244 Seiten
ISBN 978-3-7386-3677-2
EURO 9,99
Auch als eBook im Epub Format bei diversen online-shops und bei Amazon in der Kindle-Format Ausgabe für 7,99 Euro erhältlich.

© 2016 Text Autorin Beuke - Alle Rechte vorbehalten
Bild: Joujou /pixelio.de

Pressekontakt:

Sabine Beuke
D-28215 Bremen
E-Mail: info.beuke@gmail.com

Firmenportrait:

Sabine Beuke arbeitete viele Jahre im Lebensmittelbereich, heute ist sie eine freie Journalistin und schreibt über Gesundheitsthemen für verschiedene online-Redaktionen und diverse Netzwerke. Seit 2009 ist sie Buchautorin, weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Homepage: www.sabinebeuke.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.