Hilfe für Seekühe in Not: Neue Einblicke in die Arbeit von SeaWorld Orlando

Veröffentlicht von: SeaWorld Parks & Entertainment
Veröffentlicht am: 04.05.2016 17:40
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Jeder Besucher von SeaWorld Orlando, Florida, kann sich jetzt selbst ein Bild machen, wie der Meerestierpark verletzten und kranken Manatees (Seekühe) hilft. Der Bereich ?Manatee Rehabilitation? zeigt, wie die Veterinäre und Pfleger Tiere in Not berg

Interaktive Ausstellungen und Filme von Rettungseinsätzen des Rescue Teams weisen auf die vielfältigen Gefährdungen, denen die sanften Riesen in ihrer natürlichen Umgebung ausgesetzt sind, hin.

Hinter den Parkkulissen und abseits vom Besuchergeschehen gibt es in SeaWorld Orlando eine über zwei Hektar große Rettungsstation. Hier werden verletzte und kranke Wildtiere versorgt und gesund gepflegt. Der neue "Manatee Rehabilitation" genannte Bereich macht diese Arbeit nun sichtbar. Die Gäste können den Genesungsprozess von Seekühen in medizinischer Behandlung verfolgen und sehen, welche Methoden sich SeaWorld für die Hilfe hat einfallen lassen. So gibt es spezielle Gipsverbände, mit denen Brüche geheilt werden oder Fläschchen, um verwaiste Babys aufzuziehen. Die im Park lebenden Seekühe sind auch unter der Wasseroberfläche sichtbar. Dies zeigt anschaulich, wie sich die gewaltigen Tiere bewegen.

Mit den neuen Einblicken hinter die Parkkulissen möchte SeaWorld bei allen Besuchern Aufmerksamkeit für diese gefährdete Tierart und die Arbeit des Rescue Teams schaffen. Florida Seekühe werden durch natürliche wie vom Menschen verursachte Ursachen vielfach verletzt und getötet. Zu den Gefährdungen zählen das Verheddern in Fischnetze, das Verschlucken von Angelzubehör, Kollisionen mit Schiffen, Schiffsschrauben und Schleusentoren sowie Algenteppiche und "Cold Stress". Dies ist eine Art Starre, in die die Manatees in den Wintermonaten bei kalter Witterung fallen.

Ziel jeder Behandlung in SeaWorld ist, das Tier, soweit in der Natur überlebensfähig, wieder auszuwildern. Bevor es soweit ist, findet ein enger Austausch mit der Florida Fish and Wildlife Conservation Commission (FWC) statt. Zudem ist SeaWorld Orlando Partner von Manatee Rescue & Rehabilitation Partnership (MRP) und betreibt in dieser Funktion eine medizinische Akutversorgung für gerettete Manatees. MRP ist eine Gruppe von gemeinnützigen, privaten, staatlichen und bundesstaatlichen Einrichtungen, die zusammenarbeiten, um die Gesundheit und das Überleben von rehabilitierten und wieder ausgewilderten Tieren zu verfolgen. Informationen über die Seekühe, deren Wohlbefinden derzeit überwacht wird, gibt es unter www.wildtracks.org.

Der Besuch des neuen Bereichs stellt einen Mehrwert für die Gäste dar und ist im Parkeintritt inbegriffen.

SeaWorld Parks & Entertainment begeistert die Besucher mit natürlichen Erlebnissen, spannender Unterhaltung und nahen Begegnungen mit Tieren, die gleichzeitig viel Interessantes und Wissenswertes vermitteln. Das Unternehmen betreibt zwölf Themenparks in den USA. Die Parkfamilie umfasst die SeaWorld Parks in Orlando (Florida), San Diego (Kalifornien) und San Antonio (Texas); Busch Gardens Tampa Bay in Florida und Busch Gardens in Williamsburg (Virginia); das exklusive Tagesresort Discovery Cove in Orlando; Aquatica, SeaWorld"s Waterpark in Orlando, San Diego und San Antonio; Sesame Place bei Philadelphia (Pennsylvania) sowie die Wasserparks Adventure Island in Tampa (Florida) und Water Country USA in Williamsburg (Virginia).

SeaWorld Parks & Entertainment betreut mehr als 89.000 Tiere, darunter 200 bedrohte oder gefährdete Arten.

In den letzten 50 Jahren halfen die Experten der SeaWorld Rescue Teams über 27.000 kranken, verletzten, verwaisten und verlassenen Land- und Meerestieren. Ziel jeder Rettungsaktion ist es, die Tiere gesund zu pflegen und in ihren ursprünglichen Lebensraum zurück zu bringen.


Weitere Informationen gibt es in Deutschland unter Telefon 06102 - 36 66 36, per E-Mail an SeaWorldParks@noblekom.de oder schriftlich bei SeaWorld Parks & Entertainment, Luisenstr. 7, 63263 Neu-Isenburg. Internet: www.SeaWorldParks.com oder www.seaworldcares.com


Orlando, Florida - Mai 2016
________________________________________
Kontakt für die Medien:
noble kommunikation, Regina Bopp, Luisenstraße 7,
63263 Neu-Isenburg, Tel: 06102-36660, Fax: 06102-366611,
E-Mail: info@noblekom.de. Download Text und Fotos: www.noblekom.de

Pressekontakt:

noble kommunikation GmbH
Marina Noble Regina Bopp
Luisenstraße 7 63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Firmenportrait:

SeaWorld Parks & Entertainment, im Portfolio der The Blackstone Group, betreibt zehn Themenparks in den USA. Die Parkfamilie umfasst die SeaWorld Parks in Orlando (Florida), San Diego (Kalifornien) und San Antonio (Texas); Busch Gardens Tampa Bay in Florida und Busch Gardens in Williamsburg (Virginia); das exklusive Tagesresort Discovery Cove und Aquatica, SeaWorld"s Waterpark (beide Orlando); Sesame Place bei Philadelphia (Pennsylvania) sowie die Wasserparks Adventure Island in Tampa (Florida) und Water Country USA in Williamsburg (Virginia).
SeaWorld Parks & Entertainment betreut mehr als 60.000 Tiere, darunter 200 bedrohte oder gefährdete Arten. Die Parkfamilie begrüßt pro Jahr circa 23 Millionen Besucher. Das Unternehmen beschäftigt rund 20.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen gibt es in Deutschland unter Telefon 06102 - 36 66 36, per E-Mail an SeaWorldParks@noblekom.de oder schriftlich bei SeaWorld Parks & Entertainment, Luisenstr. 7, 63263 Neu-Isenburg. Internet: www.SeaWorldParks.com oder www.seaworldparksblog.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.