Die Machine to Machine Kommunikation und ihre Effekte

Veröffentlicht von: ACRIS E-Commerce GmbH
Veröffentlicht am: 06.05.2016 15:08
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - M2M Lösungen werden bei Unternehmen immer beliebter.

Ein zunehmend populärer Trend in der gesamten Technologie-Branche ist der vermehrte Einsatz von M2M Anwendungen (https://business.t-mobile.at/m2m/entdecke-m2m/was-ist-m2m.php). Diese Applikationen lassen mit der richtigen Hardware einen automatisierten Austausch zwischen technischen Devices zu. Die automatisierte Verbindung kann zwischen allerhand von Devices passieren - sei es jetzt bei Automaten, Fernsehern, verschiedenen Autos oder dem Kühlschrank. Im Großen und Ganzen kann Machine to Machine in nahezu allen Sektoren eingesetzt werden. Im nächsten Textabschnitt werden nun die einzelnen Arbeitsgebiete und der jeweilige Pluspunkt, den Machine-to-Machine in diesem einbringen kann, detailliert erläutert.

Sehr relevant sind Machine to Machine Lösungen bei der Überwachung der Temperatur für komplette Rechenzentren oder Kühlräume. Die Aufzeichnung der Temperatur wird in regelmäßigen Zeitintervallen über den mit Batterie betriebenen Datenlogger durchgeführt. Dieser überträgt die erfassten Daten via Mobilfunk an einen zentralen Server. Dort können die Temperaturdaten visualisiert, zu Berichte verarbeitet, vollständige Temperaturprofile ausgewertet und außerdem Statistiken beigefügt werden. Zudem kann ein automatischer Notruf ausgelöst werden, sobald die Temperatur einen festgelegten Toleranzwert erreicht hat.

Innovative Machine to Machine Lösungen können beispielsweise zum Beaufsichtigen von agrartechnischen Apparaturen eingesetzt werden. Im Bereich der Fahrzeugtelematik werden mit Machine to Machine erhebliche Verbesserungen in Bezug auf die Sicherheit und dem Fahrzeugtracking erzielt. Des Weiteren gibt es noch Unterstützung im Infotainment. Immer des Öfteren werden M2M Lösungen für den Transport und der Warenwirtschaft verwendet, wo sie signifikante Kosteneffizienz beim Flottenmanagement erwerben können. Insbesondere bei den Kraftstoffkosten lassen sich bedeutsame Ersparnisse erreichen.

In Sachen Verwaltungsprozesse ergibt sich eine gesteigerte Effizienz angesichts der zentralen Einsicht aller Handyverträge. Außerdem minimieren sich die Verwaltungskosten durch einen gesamtheitlichen Überblick sowie einem weltweit verfügbaren Zugriff auf das M2M Portal.

Mittels dieser Beispiele sieht man am besten, dass M2M die Prozesskette schlanker und Arbeitsabläufe einfacher macht. Beispiele wie durch M2M neue Geschäftsmodelle entstehen, können Sie aus diesem Beitrag über M2M Technologie (http://businessblog.t-mobile.at/m2m-technologie) entnehmen.

Doch was ist im Vorhinein bei der Implementierung der M2M Lösung zu beachten? Hier gilt es eigentlich neben der Auswahl des M2M Partners die Anzahl der benötigten SIM Karten festzulegen.

Außerdem ergeben sich in folgenden Segmenten und deren Prozessen wesentliche Vorteile bei der Verwendung von Machine to Machine Lösungen:

Die Anwendung von Machine to Machine erhöht auch die Transparenz aller Geschäftsprozesse. In Echtzeit werden die Informationen und Zustände der beobachteten Geräte durch einen zentralen Überblick geteilt und zur Verfügung gestellt. Zuverlässige M2M Partner gewährleisten zudem volle Kontrolle über die gesamten Handyverträge. Alles in allem beeinflusst die Anwendung der M2M Technologie den Geschäftserfolg natürlich zum Positiven. Durch die Optimierung des Ressourceneinsatzes mittels der Echtzeitkommunikation sowie dem übersichtlichen Workflowmanagement lassen sich signifikant die Kosten senken.

Im Rahmen von M2M Lösungen stößt man auch immer wieder auf den Begriff Internet der Dinge (https://business.t-mobile.at/m2m/entdecke-m2m/internet-der-dinge-industrie-4-0.php). Mittels diesem Terminus wird die Vernetzung aller elektronischen Geräte bezeichnet. So gesehen ist M2M ein Teilbereich des Internet of Things.

Wir hoffen, wir konnten Sie mit diesem Artikel ausreichend über die Möglichkeiten bei der M2M-Kommunikation informieren.

Pressekontakt:

ACRIS E-Commerce GmbH
Wolfgang Kern
Am Pfenningberg 60 4040 Linz
+43(0)732-250068
ma_n@acris.at
http://www.acris.at

Firmenportrait:

Die ACRIS E-Commerce GmbH aus Linz beschäftigt eine Reihe von Spezialisten rund um Onlinemarketing, E-Business und Online Shopping. Das Team hat sein Know-How als Marktführer auf der Basis von 25 Jahren Erfahrung als Distanzhändler und über 12 Jahren als professioneller Player im Bereich E-Commerce aufgebaut.

Das Leistungsspektrum von ACRIS
ACRIS setzt auf ganzheitliche E-Commerce Projekte und der Performance orientierten Produktvermarktung.

Das Spezialgebiet des ACRIS Online Marketing Teams ist SEO Optimierung von Online Shops und Webseiten, der Steigerung der Conversion Rate und die Performance orientiere Leistungserbringung.

Referenzen von ACRIS
T-Mobile.at, Hartlauer.at, Eybl.at, Bet-at-Home.com, Feichtinger.biz und einige mehr kommen aus verschiedenen Branchen des B2C / B2B Handel und zählen zu den Besten Unternehmen in Österreich und Deutschland.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.