Zu dick, zu dünn: So finden Sie Ihre goldene Mitte

Veröffentlicht von: Apothekerverband Rheinland-Pfalz e. V. - LAV
Veröffentlicht am: 13.05.2016 10:40
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Ernährungsberatung in der Apotheke bringt Klarheit

Auch in Europa und Deutschland wächst die Zahl deutlich übergewichtiger Menschen, sodass zum anstehenden europäischen Adipositas-Tag am 17. Mai auf die damit verbundenen Gesundheitsprobleme aufmerksam gemacht wird. Ebenso gibt es aber auch einen Anstieg von Menschen, die sich aufgrund eines verschobenen Körpergefühls zu dick fühlen. Diese Fehleinschätzung des eigenen Körperbildes beginnt leider sehr häufig schon bei Kindern und kann zu einem falschen bis hin zu krankhaftem Essverhalten führen.

Anstelle starrer Vorgaben, wie Sie früher für ein Normal- oder gar ein Idealgewicht zugrunde gelegt wurden, steht immer mehr ein gesundes normales Wohlfühlgewicht im Vordergrund, fasst Andreas Hott, Vorstand des Apothekerverbandes Rheinland-Pfalz - LAV, die neuesten Entwicklungen zusammen: "Gottseidank kommt man von dem Schablonendenken weg. Als Richtwert kann man sich am Body-Mass-Index, kurz dem BMI, orientieren.* Das ist eine Maßzahl für die Bewertung des Körperge-wichts eines Menschen in Relation zu seiner Körpergröße. Ideal galt lange ein BMI vom 19,5 oder 20. Man hat mittlerweile in zwei Studien herausgefunden, dass auch ein etwas höherer BMI-Wert von 25 oder 27 durchaus ein gesundes Gewicht sein kann. Es hängt stark von der Lebensweise, der Ernährung und dem Bewegungsver-halten ab. Die neue grundlegende Botschaft zum Körpergewicht ist: Leichtes Übergewicht ist nicht immer gleichzusetzen mit ungesund." Es geht deutlich hin zu einer ganzheitlichen Betrachtungsweise des Gesundheitsstatus, anstatt nur auf das Gewicht abzuheben. Aussagekräftig sind eher Blutzucker- oder Cholesterinwerte, die einen Hinweis auf beginnende Erkrankungen geben können. Eine schnelle Überprüfung dieser Blutwerte bieten auch viele Apotheken ohne Wartezeit gegebenenfalls gegen eine kleine Gebühr an.

Eine deutliche Grenze gilt jedoch nach wie vor als wichtiger Anhaltspunkt. Ab einem BMI von über 30 spricht man von einer Adipositas, was übersetzt Fettsucht heißt. Hott: "Das ist ein massives Übergewicht, welches eindeutig gesundheitsschädlich ist. Es treten dann Herz-Kreislauf-Erkrankungen und natürlich häufiger auch Gelenk-schäden auf. Sehr dicke Menschen haben ein vielfach erhöhtes Risiko, an Diabetes zu erkranken. Sobald man sein Gewicht wieder reduziert, nehmen auch die Risiken deutlich messbar wieder ab."

* Der BMI errechnet sich folgendermaßen: Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch Körpergröße in Metern zum Quadrat. Im Internet finden sich zahlreiche BMI-Rechner. Am besten einen Rechner wählen, der zwischen Männern und Frauen unterscheidet und bei dem man auch sein Alter eingeben kann.

Bildquelle: pixabay

Pressekontakt:

Apothekerverband Rheinland-Pfalz e. V. - LAV
Frank Eickmann
Weißliliengasse 3 55116 Mainz
06131/2049116
presse@lav-rp.de
www.lav-rp.de

Firmenportrait:

Der Apothekerverband Rheinland-Pfalz e. V. - LAV vertritt die Interessen der selbstständigen Apothekerinnen und Apotheker in Rheinland-Pfalz. Er ist Vertragspartner der Krankenkassen und schließt mit diesen Verträge ab. Von den gut 1.000 Apothekenleitern sind rund 95 Prozent freiwillige Mitglieder im Verband.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.