Hunde Arthrose: Stammzellbehandlung revolutioniert Therapie von Gelenkerkrankungen beim Hund

Veröffentlicht von: Stammzellen_konzepte.com
Veröffentlicht am: 16.05.2016 19:32
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Drei Beispiele im Film für Stammzellentherapien an Hunden u.a. mit Arthrose, Hüftdysplasie und Ellbogendysplasie

Dinslaken, 16.05.2016. Alterungsprozesse oder Belastungen führen beim Hund, verbunden mit starken Schmerzen, sehr häufig zu Gelenk-Verschleiß und -Degeneration. Der Hund lahmt oder humpelt und hat Bewegungsschmerzen.

www.Stammzellen-Konzepte.com (http://www.stammzellen-konzepte.com) , das Tierärzte-Netzwerk für Regenerative Medizin, ermöglicht nun Tierhaltern und Veterinären in Deutschland, Österreich und der Schweiz den Zugriff auf eine revolutionäre Arthrosebehandlung bei Hunden: Stammzellentherapien mit Eigenzellen aus Fettgewebe des erkrankten Hundes.

Für zahlreiche Hundehalter die sich fragten, "Arthrose - was tun?", besteht somit berechtigte Hoffnung, ihrem leidenden Hund endlich nachhaltig wirksam helfen zu können. Stammzellen im Fettgewebe des jeweiligen Hundes werden in diesem Verfahren isoliert und an die zu kurierenden Körperstellen gebracht, um dort die Anzahl dieser Reparaturzellen deutlich zu erhöhen und Regenerationsprozesse zu stärken.

Im Begleitfilm zu dieser Pressemeldung werden 3 Tiere vor und nach ihrer Stammzellentherapie exemplarisch gegenübergestellt. Neben Arthrose litten diese Hunde auch unter z. B. Ellbogendysplasie (kurz ED) sowie Hüftdysplasie (kurz HD).

Die Stammzellbehandlung erfolgt vor Ort in der Praxis oder Klinik des jeweils behandelnden Veterinärs. Im Rahmen eines minimal invasiven Eingriffs werden dabei aus dem Fettgewebe des an Arthrose erkrankten Hundes innerhalb von 60 bis 90 Minuten tier-eigene Stammzellen gewonnen und in die erkrankten Gelenke des Hundes injiziert. Anschließend entfalten diese regenerativen körpereigenen Zellen im erkrankten Gelenk ihre Reparaturaktivitäten. Dort, wo das Knorpelgewebe durch Abrieb fehlte und "Knochen-auf-Knochen" Schmerzen verursachte, sorgen die Stammzellen für eine Gewebe-Regeneration, also dem Aufbau neuen Gewebes!

Eine Stammzellen-Behandlung bei Hunde-Arthrose ermöglicht somit ein wirklich einzigartiges Therapieresultat, wie es zuvor nicht möglich war. Denn Stammzelltherapien folgen dem universellen Heilungskonzept von Lebewesen. Gewebe, welches in jeder Hinsicht schmerzlich fehlte, wird erneuert. Gerade im Vergleich mit chirurgischen Eingriffen für z. B. künstliche Hüftgelenke oder der dauerhaften Verabreichung von Schmerzmitteln, sind Stammzelltherapien zudem preislich sehr attraktiv und erschwinglich. Auch übernehmen Tierkrankenversicherungen entsprechende Kosten.

Hundehalter können bei Hunde Arthrose über www.Stammzellen-Konzepte.com (http://www.stammzellen-konzepte.com) einen Stammzellen-Veterinär in ihrer Nähe suchen, welcher die Behandlung von Arthrose bei Hunden in seiner Praxis direkt vornimmt. Tierärzte wiederum erhalte über diese Webseite weitere Informationen zum Einsatz von Stammzellenbehandlungen in ihrer Klinik oder Praxis.

Pressekontakt:

Stammzellen-Konzepte.com
Robert Biermann
Gudrunstr. 13 46537 Dinslaken
02064 486710
biermann@stammzellen-konzepte.com
http://www.Stammzellen-Konzepte.com

Firmenportrait:

Über Stammzellen-Konzepte.com

Stammzellen-Konzepte.com ist ein Netzwerk für Regenerative Tiermedizin. Zum einen finden Hundehalter hier Veterinäre in ihrer Region, welche z. B. zur Behandlung von Hunde-Arthrose Stammzellentherapien durchführen. Zum anderen können Tierärzte bewährte Stammzelltechnologien zum Einsatz in ihrer Praxis über Stammzellen-Konzepte.com beziehen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.