Tagesmutter: So klappt es mit Eingewöhnung und Zusammenarbeit

Veröffentlicht von: AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen
Veröffentlicht am: 17.05.2016 13:56
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Mein Kind geht zu einer Tagesmutter. Und nun? Tipps und Infos bietet die AOK Hessen.

Zurück in den Job möchten viele Mütter und Väter nach der Elternzeit sehr gerne. Ist die Betreuungsfrage endlich geklärt, bleibt bei manchen dennoch ein ungutes Gefühl. Kennt doch die Tagesmutter das Kind nicht so gut wie die eigenen Eltern.

Erstes Kennenlernen
Ein Vorgespräch kann schon helfen, dieses Gefühl umzukehren. Die Eltern können der Tagesmutter alles Wichtige über ihr Kind erzählen: Hat es bestimmte Schlafgewohnheiten? Wie weit ist der Entwicklungsstand des Kindes? Gibt es Besonderheiten, die bei der täglichen Betreuung beachtet werden müssen? Außerdem erfahren die Eltern alles Wissenswerte über die Tagesmutter. Das Kind selbst kann sich auch schon einen ersten Eindruck von der neuen Spielumgebung machen.

Auch für die Tagesmutter ist es immer wieder etwas Besonderes, wenn sie ein neues Kind aufnimmt. Denn jedes Kind ist bekanntlich anders, hat eigene Bedürfnisse und braucht individuelle Zuwendung. Daher ist eine offene Kommunikation zwischen allen Beteiligten die oberste Voraussetzung.

Vertrauen ist die Grundlage
Ohne Vertrauen funktioniert es nicht. Vertrauen in die Tagesmutter, in Mutter und Vater sowie Vertrauen in das Kind. Es ist wichtig, eine Atmosphäre zu schaffen, in der alle das Gefühl haben, sie können offen miteinander sprechen. Die Tagesmutter erhält mit der Betreuungssituation eine Verantwortung für das Kind, der sie mit bestem Wissen und Gewissen nachkommen soll. Das kann sie aber nur gewährleisten, indem die Eltern ihr die nötigen Informationen und das Vertrauen geben.

Ganz wichtig: Wenn Eltern und Tagesmutter eine gute Zusammenarbeit aufbauen, wird sich auch das Kind leichter anpassen können.

Den Anfang für eine gute Informationsübergabe bietet die praktische Liste (https://dafuer-sind-wir-aok.de/was-fuer-ein-leben/tagesmutter-so-klappt-es-mit-eingewoehnung-und-zusammenarbeit/?cid=aokdehe_aokhe_opr_46)der AOK Hessen, in die Eltern alle Infos zu ihrem Kind eintragen und der Tagesmutter geben können.
Als Tagesmutter kann man sich die Listen auch auf Vorrat anlegen und den Eltern mit dem Betreuungsvertrag zum Ausfüllen geben. Die Zettel können in der Tagespflegestelle aufgehängt werden. So hat man für jedes Kind die passenden Informationen auf einen Blick parat.

Stufenweise Eingewöhnung
Zum Betreuungsstart findet bei den meisten Tagesmüttern eine Zeit der Eingewöhnung statt. In unterschiedlichen Phasen wird das Kind an die neue Bezugsperson und die unbekannte Umgebung herangeführt.

Eine typische Eingewöhnung sieht so aus:
Zunächst bleiben Mutter oder Vater mit dem Kind zusammen in der Gruppe. Dadurch hat das Kind eine Sicherheit (Mama oder Papa) und kann gleichzeitig die neuen Spielkameraden und vor allem die Tagesmutter kennenlernen. Sobald das Kind Vertrauen aufgebaut hat, können die Eltern immer wieder die Räumlichkeiten verlassen. Sie bleiben aber erreichbar und in der Nähe. Im letzten Schritt ist das Kind so gut an die neue Situation gewöhnt, dass Mutter und Vater sich gleich verabschieden können und das Kind wie geplant in der Tagespflege verbleibt.

Wie lange die Eingewöhnung und die einzelnen Phasen dauern, hängt vom Kind ab. Während manche gleich interessiert sind an den neuen Spielsachen und den unbekannten Gesichtern, fällt es anderen sehr schwer, sich von den Eltern zu lösen und alleine zu bleiben. Hier ist es wichtig, dass jedem Kind seine Zeit gegeben wird. Daher sollten die Erwachsenen während der Eingewöhnung keinen Druck aufbauen.

Auf das Bauchgefühl hören
Die Eltern werden schon merken, wenn sich das Kind eingelebt hat oder ob es noch Zeit braucht. Sind sie unsicher, sollten sie in jedem Fall das Gespräch mit der Tagesmutter suchen. Diese ist schließlich Profi und kann mit nützlichen Ratschlägen helfen und dem Kind die Eingewöhnung erleichtern.

Und für alle, die noch auf der Suche nach der passenden Betreuung für ihr Kind sind, hat die AOK Hessen eine praktische Checkliste (https://dafuer-sind-wir-aok.de/was-fuer-ein-leben/auf-der-suche-nach-einer-tagesmutter-eine-checkliste/?cid=aokdehe_aokhe_opr_46)erstellt, die mit einer Übersicht über die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl einer Tagesmutter hilft.

Pressekontakt:

AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2 61352 Bad Homburg
06172 / 272 - 143
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://www.aok.de/hessen/

Firmenportrait:

Krankenkasse

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.