Die Burgenstraße hat sich zum Kindererlebnis-Paradies entwickelt

Veröffentlicht von: Die Burgenstraße e.V.
Veröffentlicht am: 17.05.2016 18:08
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Spannender Familienurlaub entlang der 1.200 Kilometer langen Ferienstraße in Süddeutschland ist garantiert

Mit Kindern Museen und historische Gebäude zu besuchen, kann für Eltern eine große Herausforderung sein. "Ich will nicht, das ist viel zu langweilig", bekommen die Erwachsenen oft zu hören. Doch inzwischen haben sich viele Städte auf nörgelnde Kinder eingestellt und bieten spezielle Programme für Steppkes an, die für Begeisterung und gute Laune sorgen - und zwar bei Klein und Groß. Auf der Burgenstraße, einer 1.200 Kilometer langen Ferienstraße in Süddeutschland, die mit ihren über 90 Burgen und Schlössern von Mannheim über Heidelberg, Rothenburg ob der Tauber, Nürnberg, Bamberg und Bayreuth bis nach Böhmen führt, gibt es ein wahres Eldorado für kindergerechten Familienurlaub. Hier einige Beispiele.

In Bamberg lassen Eltern ihre Kinder die Stadt auf eigene Faust entdecken und kennen lernen. Begleitet von Hund Berganza und Kater Murr, beides Figuren des Schriftstellers E.T.A. Hoffmann, touren sie bei der Stadtrallye durch das Weltkulturerbe. Dabei bekommt jedes Kind ein Heft (1 Euro), in dem Fragen zu Stationen in Innen- und Altstadt beantwortet werden sollen. Wer die höchste Punktzahl erreicht, ist Sieger der Stadtrallye. Telefon 0951/2976200,
www.bamberg.info

In Bad Friedrichshall gibt es, meist sonntags, Kindererlebnistouren zu Themen rund um die Drei-Flüsse-Salzstadt, beispielsweise zur dicken Benedicta und ihrem Mann Wolf Conrad Greck, dem Ritter im Greckenschloss zu Kochendorf. Er hatte außer vielen Kindern auch eine Frau - die dicke Benedikta. Was die Familie im Schloss so alles erlebt hat, vom tiefen Gewölbekeller bis hinauf in den Dornröschenturm, das wird den kleinen Prinzen und Prinzessinnen während dieser Führung erzählt (5 Euro). Telefon 07136/832106, www.friedrichshall-tourismus.de

In der Fränkischen Schweiz fahren vom 1. Mai bis 30. Oktober historische Züge jeden Sonntag vom Bahnhof Ebermannstadt durchs Wiesenttal bis nach Behringersmühle (Fahrpreise ab 3 Euro). Telefon 09194/725175, www.dampfbahn.net. Auch die Krebsbachtalbahn in Neckarbischofsheim fährt sonntags mit historischen Wagen zu Zielen an der Burgenstraße, beispielsweise der Burg Guttenberg im Neckartal. www.krebsbachtal-bahn.de

Nürnberg ist seit mehr als 600 Jahren eine Stadt des Spielzeugs. Ihre Tradition reicht von den Puppenmachern des Mittelalters über Zinnfigurenhersteller und Blechspielzeugfabrikanten der Industrieepoche. Das im Herzen der Altstadt gelegene Spielzeugmuseum ist Teil dieses kulturellen Erbes. Puppen, Kaufläden, Zinnfiguren und Blechspielzeug, traditionelles Holzspielzeug und eine Modellbahnanlage der Spur S können besichtigt werden. Aber auch die Freunde von Lego, Barbie, Playmobil oder Matchbox kommen auf ihre Kosten. Im Kinderbereich gibt es eine pädagogische Betreuung. Im Sommer locken ein Spielplatz im Freien, das Museumscafe "La Kritz" im lauschigen Innenhof und das "Schattenreich" im historischen Kellergewölbe (Kinder 3 Euro). Telefon 0911/2313164, www.museen.nuernberg.de/spielzeugmuseum/

Kinder von 6 bis 10 Jahre erleben die Geschichte der Kaiserburg in Nürnberg als Späher und Spion. Sie erforschen die unterirdischen Gänge und erarbeiten einen Plan zur Eroberung der Burg. (6 Euro). Telefon 0911/2446590, www.kaiserburg-nuernberg.de/deutsch/aktuell/fue_burg.asp

In Eberbach lockt das Naturparkzentrum Neckartal-Odenwald mit einer tollen Ausstellung, die sowohl für Kinder als auch für Erwachsene spannend und lehrreich ist (Eintritt frei). Wer weiß, ob der Biber weiße Zähne hat und der Dachs im Dunkeln leuchtet und ob Holz Tränen trocknen kann? Diese und andere Fragen werden auf anschauliche Art beantwortet. Telefon 06271/942275, www.naturpark-neckartal-odenwald.de

Täglich um 11 und 15 Uhr fliegen auf der Burg Guttenberg in der Nähe von Mosbach Adler, Geier und Eulen von den Burgzinnen über das Neckartal (Kinder 6 Euro). Vor oder nach der Vorführung sollten Familien Zeit einplanen für einen Besuch der Deutschen Greifenwarte, die hier ihren Sitz hat, und für das Burgmuseum, zu dem natürlich auch eine Streckbank gehört. Telefon 06266/388. www.burg-guttenberg.de

Jeden ersten Sonntag im Monat um 14 Uhr von April bis Oktober führen zum Stadtführer ausgebildete Kinder die Besucherkinder durch die Altstadt von Bad Wimpfen bei Heilbronn (4 Euro). Treffpunkt: Rathaus. Telefon 07063/97200, www.badwimpfen.de

Hoch über den Dächern der Lucas-Cranach-Stadt Kronach thront die Festung Rosenberg - eine der größten Festungen Deutschlands und wie geschaffen für Abenteurer. Jeden Samstag um 15 Uhr von April bis Oktober erfahren Kinder mit ihren Eltern unter dem Motto "Küche, Duft und Heimlichkeit" wissenswertes über Ernährung, Hygiene und das Leben auf einer Burg (4 Euro). Telefon 09261/60410, www.kronach.de

Immer am ersten Sonntag im Monat gehen Kinder in den Schlössern und Gärten in Bayreuth auf Entdeckungstour und lernen spielerisch und kindgerecht einen wichtigen Teil der Stadtgeschichte kennen (2 Euro). Telefon 0921/759690, www.bayreuth-wilhelmine.de

Thematisch wechselnde Führungen für Kinder ab acht Jahren bietet die Plassenburg in Kulmbach regelmäßig sonntags um 14.15 Uhr an. Da wird der Turmwächter besucht oder die unterirdischen Gänge erkundet und das "Armeemuseum Friedrich der Große" inspiziert (2 Euro). Telefon 09221/95880, www.plassenburg.de

Der Ritterspielplatz in Wolframs-Eschenbach liegt reizvoll an der Stadtmauer und am Eschenbach. Er bietet eine 30 Meter lange Seilbahn, eine Rammbock-Schaukel, eine Burg mit Hängebrücke und andere Holzbauten im ritterlichen Stil. Am Rande des Spielplatzes liegt eine Kneippanlage mit Barfußpfad. Sitzgelegenheiten laden zum Picknick ein. Telefon 09875/97550, www.wolframs-eschenbach.de

In Rothenburg ob der Tauber fordert der Kletterwald Kinder ab fünf Jahren mit über 130 Kletterelementen heraus. Sie können Mut und Geschicklichkeit testen, am Tarzanseil schwingen, über wackelige Brücken balancieren und an Seilen mit bis zu 120 Metern Länge durch den Wald fliegen. Es geht immer von Baum zu Baum in einer Höhe von einem bis 17 Metern Höhe (Kinder zahlen je nach Alter zwischen elf bis 16 Euro). www.kletterwald-rothenburg.com

Mehr über die Burgenstraße unter www.burgenstrasse.de und im Magazin 2016, kostenlos anzufordern unter info@burgenstrasse.de oder Telefon 07131/973501-0.

Bildquelle: Achim Bühler

Pressekontakt:

ReComPR GmbH
Thomas Rentschler
Herderplatz 5 55124 Mainz
+49 6131 216320
burgenstrasse@recompr.de
http://www.recompr.de

Firmenportrait:

Über die Burgenstraße e.V.:
Die 1954 ins Leben gerufene "Burgenstraße" zwischen Mannheim und Prag zählt zu den traditionsreichsten Ferienstraßen Deutschlands. Beginnend in Mannheim führt sie 1.100 Kilometer entlang mehr als 90 Schlösser und Burgen durch die Landschaften des Neckartals, der Fränkischen Schweiz, des Frankenwaldes und des Fichtelgebirges bis nach Böhmen. Die Touristikroute gewährt Reisenden einen historischen Einblick in das Mittelalter, den Barock und den Klassizismus.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.