Migration: Ordnung, Sicherheit, Wohlstand und Gesundheit vor Ort schaffen

Veröffentlicht von: Dr. Johann Georg Schnitzer
Veröffentlicht am: 18.05.2016 09:08
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal openBroadcast) - Frieden schaffen - wie alle Menschen satt werden und gesund bleiben können.

von Dr. Johann Georg Schnitzer

Migration: Auf alte Erfahrungen der Menschheit zurückgreifen

Wo in Ländern wie Libyen, Somalia und anderen Ländern Chaos herrscht, wo konkurrierende Milizen und Terrorgruppen um die Vormacht streiten und wo marodierende Banden umherziehen, ist aller Anfang einer neuen Ordnung schwer.

In solchen Fällen muss auf alte Erfahrungen der Menschheit zurückgegriffen werden und auf Methoden, die sich unter solchen Umständen bewährt haben. Es ist die Einrichtung von zunächst einzelnen, befestigten, gegen solche Angriffe verteidigungsfähigen Zentren, in welche sich die auf den umgebenden Feldern Nahrung anbauende Bevölkerung vor Angriffen zurückziehen kann und in welchen Handwerk, Kunst und Lehre gedeihen.

Das hat sich im Dreißigjährigen Krieg in Europa wie schon im alten Griechenland und noch viel früher bewährt. Mit den heutigen Methoden der Überwachung einer weiteren Umgebung ist das noch besser als damals möglich, und bei massiven Bewegungen kann rechtzeitig Hilfe herbeigerufen werden.

Von solchen gesicherten Zentren aus kann sich die Wiederherstellung von Ordnung und Sicherheit (einschließlich Rechtssicherheit) auch in einem fehlgeschlagenen Staat ('failed state') wieder ausbreiten und schließlich Normalzustand werden. Ordnung und Sicherheit sind die unabdingbaren Voraussetzungen dafür, dass sich Wohlstand und Gesundheit entwickeln können. Das und noch viel mehr steht in meiner vor einem Jahr (am 02.05.2015) veröffentlichten Abhandlung

Flüchtlingsproblem kreativ angehen (http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten-fluechtlingsproblem-kreativ-angehen.html)
/ w ww.dr-schnitzer.de/emailnachrichten-fluechtlingsproblem-kreativ-angehen.html

Ein Jahr später, am 27.04.2016, empfahl der amerikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump das gleiche Vorgehen und übte scharfe Kritik an der deutscheen Migrationspolitik:

'Was passiert ist, ist schrecklich. Sie hätten für die Menschen eine sichere Zone in Syrien errichten müssen. Stattdessen hat Merkel Millionen Menschen ins Land reingelassen. Und jetzt ist Deutschland völlig destabilisiert. Ich glaube, das Land wird nie wieder dasselbe sein. ich kann einfach nicht glauben, dass sie das zugelassen haben. Donald Trump.'

Für einen nachhaltigen Erfolg solcher Maßnahmen vor Ort - und letztlich für die Zukunft der ganzen Menschheit - ist außerdem das Wissen um die natürlichen Grundlagen der Gesundheit und gesunden Nachwuchses unentbehrlich. Denn es bestimmt, welche Nahrungspflanzen für eine nachhaltige, ausreichende, artgerechte Ernährung des Menschen und der Menschheit anzubauen, welche Anbaumethoden anzuwenden sind und welche nicht.

Die heute üblichen Ernährungsweisen und Anbaumethoden sind dafür gänzlich ungeeignet, und noch weniger verantwortungslose Genmanipulationen an Nahrungspflanzen und die Anwendungen von Krebs erzeugenden Pestiziden, welche zudem die Bienen töten, die bisher die Befruchtungsarbeit an unseren Nahrungspflanzen geleistet haben. Es sind Akte des Irrsinns profitgieriger Psychopathen, welche damit die biologische Existenz der Menschheit aufs Spiel setzen.

Eine weitere fatale Rolle spielt das global operierende Krankheitsunwesen. Auf Kosten der Gesundheit der Menschen erzielt es Milliardenprofite. Trotz der horrenden Kosten werden chronische Krankheiten nicht weniger, sondern mehr - zum Nachteil der Bevölkerung und zum Vorteil des herrschenden Systems.

Wer mitreden und etwas tun will, eigne sich das nötige Wissen an
Einen ersten Einstieg bietet das auf langjährigen Forschungen beruhende, sehr spannende Buch

Gesundheit, Getreide, Welternährung (http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/Gesundheit-Getreide-Welternaehrung)
w w w.dr-schnitzer-buecher-neu.de/Gesundheit-Getreide-Welternaehrung

Wa berichtet über die Erforschung der Getreide, ihre Jahrtausende alte Entwicklung und ihre Bedeutung für die Gesundheit und Ernährung der Weltbevölkerung - mit Beiträgen von Prof. Dr. Werner Kollath, Prof. Dr. Herbert Warning, Frederic Stahl und Dr. Johann Georg Schnitzer (Herausgeber).

Wer das notwendige Wissen besitzt, kann seine eigene Gesundheit wirksam schützen, in private und öffentliche Diskussionen eingreifen und einen höchst wirksamen Einfluss auf das Geschehen in der Welt und in seinem Land allein schon durch sein Einkaufsverhalten ausüben.

Erkenntnis und Rat für Alle, die lang leben und dabei gesund bleiben wollen

Es gibt zwei völlig getrennte Ebenen von Nachrichten: Die offizielle der Mainstream-Medien, die berichten, was wir glauben sollen - und die privaten Verteilerkanäle, über die wir erfahren, was uns die Mainstream-Medien verschweigen sollen.

Halten Sie sich, Ihrer Familie und Ihren Freunden immer vor Augen: Wer heutzutage 'normal' lebt, wie die meisten Menschen, wird auch krank, wie die meisten Menschen. Wer das nicht will, muss 'anders' leben als die meisten Menschen.

Informieren Sie jeden Tag wenigstens einen noch unwissenden Mitmenschen über diese Zusammenhänge. Anderen helfen zu können, ist ein wichtiger Beitrag zu Ihrem eigenen sozialen Wohlbefinden.

Mehr Links zum Thema findet man in
Migration: Ordnung, Sicherheit, Wohlstand und Gesundheit vor Ort schaffen (http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten-ordnung-vor-ort-schaffen.html)
w w w.dr-schnitzer.de/emailnachrichten-ordnung-vor-ort-schaffen.html

o--o--o--o--o--o--o--o--o--o--o--o

Pressekontakt:

Dr. Johann Georg Schnitzer
Dr. Johann Georg Schnitzer
Zeppelinstraße 88 88045 Friedrichshafen
+49(0)7541-398560
Dr.Schnitzer@t-online.de
http://www.dr-schnitzer.de

Firmenportrait:

Seit 1963 Forschung, Entwicklung und Aufklärung über Grundlagen natürlicher Gesundheit, Ursachen und Heilung chronischer Zivilisationskrankheiten. Schwerpunkte: Gebissverfall, Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Aggressivität, Demenz, Nachwuchs-Degeneration.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.