Konkurrenz unter den Inkasso-Unternehmen steigt: Offene Forderungen werden zu Bestpreisen über Onlinebörse Debitos verkauft

Veröffentlicht von: Debitos GmbH
Veröffentlicht am: 18.05.2016 12:40
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

Frankfurt am Main , 18. Mai 2016 -
Auf dem Markt der Inkassounternehmen finden momentan Konsolidierungs- und Übernahmeprozesse statt, da das organische Wachstum der Unternehmen an seine Grenzen stößt. Anfang letzten Jahres konnte man den Verkauf der GFKL-Gruppe des PE-Investors Advent an Permira beobachten. Wenige Monate später folgte der Zusammenschluss von GFKL und Lowell aus Großbritannien. Im Februar dieses Jahres übernahm die Tesch Unternehmensgruppe die mediafinanz AG. Ebenfalls im Februar verkaufte die GFKL Lowell-Gruppe Proceed Portfolio Services an LOANCOS. Im April zeichnete der britische PE-Investor ESO Capital die Mehrheit an LOANCOS (vormals Immofori und Servicing Advisors). Im selben Monat kündigte die neue Gruppe GFKL Lowell die Übernahme von IS-Inkasso aus Österreich an.

Die EZB pumpt mit ihrer Zinspolitik enorm viel Liquidität in den Markt, die auch die PE-Investoren und Inkassounternehmen erreicht. Wer allerdings bei einem Verkauf eines Forderungs-Portfolios nur mit einem einzigen Dienstleister verhandelt, läuft Gefahr, einen zu geringen Erlös zu erhalten. Dabei hilft ein Verkauf über die Online-Plattform Debitos: "Auf dem Kapitalmarkt sind momentan viele Finanzmittel für alternative Investments wie offene Forderungen vorhanden. Es ist viel mehr Geld verfügbar, als die möglichen Investitionsobjekte hergeben. Da spielt ein Auktionsprozess natürlich voll in die Hände der Verkäufer", meint Debitos-Geschäftsführer Timur Peters. "Wer jetzt verkauft, hat die Möglichkeit, für seine Non-Performing Loans (NPLs) einen sehr hohen Preis zu erhalten. Dies gelingt allerdings nur, wenn der Verkäufer mit mehreren Investoren verhandelt, um den besten Preis zu erhalten oder mit Debitos eine Handelsbörse zum Forderungsverkauf nutzt."

Die Debitos GmbH (www.debitos.de) ermöglicht den Online-Verkauf von offenen Forderungen zu besten Marktpreisen. Denn mittlerweile sind auf der Forderungsbörse rund 390 Investoren angemeldet, die auf die zum Verkauf stehenden NPLs bieten - der Käufer mit dem höchsten Angebot erhält den Zuschlag. Bisher wurden über den Online-Marktplatz offene Forderungen mit einem Nominalwert von mehr als 1,4 Milliarden Euro verkauft. Derzeit werden über die Forderungsbörse beispielsweise Insolvenzforderungen gegen das Textilunternehmen Steilmann und TelDaFax gehandelt.

Pressekontakt:

BrunoMedia GmbH
Jens Secker
Martinsstraße 17 55116 Mainz
061319302833
secker@brunomedia.de
www.brunomedia.de

Firmenportrait:

Debitos ist Europas führende Plattform für den Verkauf notleidender Forderungen und Kredite im transparenten Auktionsverfahren. Das Frankfurter FinTech wurde bereits 2010 von Timur Peters gegründet und unterstützt DAX-Unternehmen, Landesbanken, Privatbanken und Mittelständler bei der Platzierung am Distressed-Kapitalmarkt. Bisher wurde schon mehr als 1,4 Milliarden Euro an Forderungen und Krediten über die Forderungsbörse verkauft.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.