MCM Investor Management AG: Berliner können sich keine Immobilien leisten

Veröffentlicht von: MCM Investor Management AG
Veröffentlicht am: 18.05.2016 13:48
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Magdeburg, 18.05.2016. „In der Hauptstadt haben die Menschen oft nicht genügend Geld, um sich eine Immobilie zu kaufen“, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Das ist hinsichtlich der steigenden Mieten und der Angst vor Altersarmut eine negative Entwicklung. Doch woher rührt das Problem? „Es wird durchaus viel gebaut in Berlin. Die Problematik besteht jedoch darin, dass sich überwiegend vermögende Leute diese Immobilien leisten können.“ Die Vorteile des Baubooms nutzen also hauptsächlich Haushalte mit hohem Einkommen. „Obwohl die Zinsen historisch niedrig sind, sinkt die Zahl an Eigentümern besonders in Städten, wo sich Eigentum aufgrund der steigenden Mieten erst recht lohnt“, erklären die MCM-Experten die Diskrepanz. Dass Berlin wenig Grundeigentümer bei Wohnungsnot und horrenden Mieten aufweist, bestätigt auch eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln (IW). „Die eigene Immobilie ist deutlich günstiger als das Wohnen zur Miete", bestätigt der Verfasser Michael Voigtländer. Demnach besitzt nicht mal die Hälfte aller Deutschen (45 Prozent) eine eigene Immobilie. „Dabei ist Berlin widererwartend enorm im Rückstand“, fahren die Experten der MCM Investor Management AG fort. So leistet sich beispielsweise in München nur jeder Vierte eine eigene Wohnung, in Hamburg jeder Fünfte, während es in der Hauptstadt nur jeder Siebte tut.

Unterdessen belasten die hohen Mietpreise die Bewohner der Boomstädte: Obwohl man es für eine realistische Rechnung hält, lediglich höchstens ein Drittel seines Einkommens für die Miete aufzubringen, verschlingen die Mieten in Berlin größtenteils die Hälfte des Einkommens – dies betrifft 47 Prozent. „Es liegt also nahe, dass sich eine eigene Immobilie mehr lohnen würde, zumal dies auch gewissermaßen vor Altersarmut schützen würde“, so die MCM Investor Management AG. Weil die Immobilienpreise ohnehin steigen, könnte somit sogar noch Vermögen aufgebaut werden, statt jeden Monat Mietkosten zu verschwenden. An dieser Stelle stellt auch der IW fest, dass die Schere zwischen Arm und Reich hinsichtlich Immobilienbesitz weit auseinandergeht: Bei dem untersten Fünftel der Deutschen mit den geringsten Einkommen besitzen nur 17 Prozent Immobilien, im obersten Fünftel der Einkommen sind es 66 Prozent. „Bei den meisten Menschen scheitert es am Startkapital“, sagen die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG abschließend.

Pressekontakt:

MCM Investor Management AG
Lennéstr. 11
39112 Magdeburg
Telefon: 0391 – 5 36 45 410
Ansprechpartner: Enrico Selig
E-Mail: enrico.selig@mcm-investor.de
Web: http://www.mcm-investor.de

Firmenportrait:

Die MCM Investor Management ist eine Beteiligungsgesellschaft, die Anlegern die Partizipation am deutschlandweiten Immobiliengeschäft ermöglicht. Das erfahrene Management investiert dabei in den günstigen Ankauf von Bestandsimmobilien und deren anschließende Vermietung von unterbewerteten Immobilien sowie den Einzel- und Paketverkauf von Projekten. In der Unternehmensgruppe werden sowohl Entwicklungsleistungen wie Bauträgerarbeiten „ aus einer Hand“ realisiert.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.