So werden muffige Caravan und Wohnwagen wieder frisch wie neu: umweltschonend!

Veröffentlicht von: Air-Clean Desinfektion
Veröffentlicht am: 18.05.2016 16:00
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Mai 2016 - Caravan und Wohnwagen weisen nicht selten eine unschöne Eigenart auf: Früher oder später beginnen sie unangenehm zu riechen. Doch damit ist jetzt Schluss. Ein cleverer Tatortreiniger aus dem fränkischen Alzenau hat für alle geschundenen Ca

Tolle Saison prognostiziert

Für viele Camping-Fans fällt jetzt der Startschuss in die Saison. Die über den Winter abgestellten Fahrzeuge und Wohnwagen werden wieder flott gemacht für anstehende Reisen. Laut dem Statistischen Bundesamt haben im Jahr 2014 knapp 28 Millionen Menschen auf deutschen Campingplätzen genächtigt. Die meisten waren deutsche Urlauber. Experten erwarten in diesem Jahr ähnliche oder höhere Zahlen. Die Branche boomt und Fahrzeuge und Wagen werden länger denn je genutzt, obwohl manche von ihnen muffig-stinkig riechen, wechseln sie nicht selten den Besitzer.

Darum mufft es

Der Gestank im Wohnwagen kann unterschiedliche Gründe haben. Verantwortlich dafür sind etwa Koch- und Bratendämpfe, Polster, Tiere, menschliche Ausdünstungen, Feuchtigkeit aus der Dusche oder falsche Belüftung. Fakt ist: Die damit verbundenen Bakterien müffeln nun einmal. Oft gehen Camper gegen sie mit harten Chemikalien zur Wischdesinfektion und allerlei Lufterfrischern vor. Andere wiederum setzen auf professionelle Dienstleister, die umweltschädliches und gesundheitlich bedenkliches Ozon einsetzen.

Geruch und Bakterien weg

Nach einer Air Clean-Behandlung riecht der Camper gar nicht mehr. Im Gegenteil, viele Anwender wollen sogar wieder den typischen Neugeruch von "damals" erkannt haben. Und so funktioniert die umweltschonende und gesundheitlich unbedenkliche Kaltvernebelung mit Air Clean: Zur Desinfektion wird lediglich eine im Spezialreaktor produzierte Lösung aus aufbereiteten Mineralsalzen und Wasser verwendet. Andere Stoffe kommen nicht zum Einsatz. Der Clou: Das Material hat die Zulassung gemäß Arbeitsblatt W229 der DVGW* in Verbindung mit der Trinkwasserverordnung. Zum System gehören außerdem das angesprochene Kaltverneblungsgerät und ein öl-freier Luftkompressor. Während der Anwendung erübrigt sich das Tragen von Schutzkleidung. Nach der Desinfektion kann man - im Gegensatz zur Ozonbehandlung - sofort wieder in Fahrzeug und Wagen einsteigen. Zum Vergleich: Nach einer Ozon-Behandlung sind Standzeiten von 24 bis 36 Stunden an der Tagesordnung. Der Ozon-Geruch kann sogar noch bis zu sechs Monate danach wahrgenommen werden. Air Clean hinterlässt außer einem wenige Minuten anhaltenden "Schwimmbadgeruch" keine Gerüche und hässlichen Rückstände auf dem Armaturenbrett, den Polstern und sonstigen Fahrzeugoberflächen. Per Abklatschtest vom unabhängigen Labor wurde nachgewiesen: Die neue Desinfektion wirkt bei Bakterien (sogar MRSA, MSSA, etc.) sowie Viren nach nur zehn Minuten, dann ist alles vernichtet.

Trinkwasser Aufbereitung

Der Clou: Amberg hat das oben beschriebene Material als Basis für eine weitere Desinfektionslösung hergenommen, einige Bestandteile verändern und den Herstellprozess anpassen lassen - so ist eine umweltfreundliche und gesundheitlich völlig unbedenkliche Wasseraufbereitungslösung entstanden: Air Clean Trinkwasseraufbereitung eignet sich nachweislich zur Desinfektion der Wasserleitungen und -tanks im Caravan und Wohnwagen. Hintergrund: Die Leitungen werden meistens aus transparentem Kunststoff hergestellt. Den Grad der Verschmutzung nur optisch zu beurteilen, reicht aber nicht aus. Keime und Bakterien bleiben für das menschliche Auge unsichtbar. Ablagerungen in Tanks und Leitungen stellen für Mikroorganismen ideale Nährböden dar. Innerhalb kürzester Zeit bildet sich eine dünne Schicht aus organischen Substanzen, besser bekannt als Biofilm. Auf Keime und Bakterien wirkt der Belag wie ein Magnet. Mit der Trinkwasseraufbereitung wird der Biofilm verhindert, das Wasser bleibt hygienisch rein und kann bedenkenlos über längere Zeit zur Essenszubereitung und zur Körperpflege verwendet werden. Und damit ist noch nicht Schluss: Die Lösung eignet sich in einem Arbeitsgang auch als Desinfektionsmittel für den befüllten Abwassertank.

Kosten

Das Air Clean System für Caravan und Wohnwagen besteht aus Desinfektionsmaterial, Kaltvernebelungsgerät und Kompressor. Es kostet 355 Euro UVP (ohne Kompressor und Desinfektionsmittel) und richtet sich zunächst an Caravan-Händler und -Vermieter, die ihren Kunden einen Zusatzservice anbieten oder ihre Gebrauchtfahrzeuge aufwerten wollen. Jedoch kann auch jeder Privatmann das System erwerben. 250ml Air-Clean Trinkwasseraufbereitung reicht für 600 Liter Trinkwasser und kostet 9,85 Euro UVP. Die Systemreinigung zur Desinfektion einer Trinkwasseranlage kostet pro 100 Liter Tankanlage 8,49 Euro UVP. Die Gebinde werden je nach Größe der Tankanlage geliefert. Anfragen dazu können über die Homepage air-clean.eu (http://www.air-clean.eu) gestellt werden.

Fazit

Ambergs zu Recht wenig bescheidenes Fazit zum Abschluss: "In meinem Beruf als Tatortreiniger komme ich mit so viel Chemie in Kontakt, da wollte ich für die Desinfektion unbedingt etwas Unbedenkliches haben. Gelebter und praktischer Umwelt- und Gesundheitsschutz in Perfektion und Anwendung."

* Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. (DVGW)



Weiteres Bildmaterial:
http://www.pressebuero-laaks.de/presseinformationen/2016/05/10/so-werden-muffige-caravan-und-wohnwagen-wieder-frisch-wie-neu.html

Pressekontakt:

pressebuero laaks
Peter Laaks
Laaks 45145 Essen
0201-50733454
info@pressebuero-laaks.de
www.pressebuero-laaks.de

Firmenportrait:

Armin Amberg ist von Beruf Tatortreiniger. Mit der Air Clean Fahrzeugdesinfektion bietet er jetzt ein System an, welches die blitzschnelle Desinfektion von Caravan und Wohnwagen erlaubt. Die dazu notwendige Technik und das verwendete Material sind umweltschonend und unbedenklich für die Gesundheit. Weitere Informationen unter http://www.air-clean.eu.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.