Sport treiben und Rauchen - zwei Dinge, die sich gesundheitlich widersprechen

Veröffentlicht von: eTriggs s. à r. l.
Veröffentlicht am: 24.05.2016 12:16
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) -

Sport ist Lebensgefühl und gut für die Gesundheit: Puls und Kreislauf werden auf Hochtouren gebracht, die Muskeln trainiert, Endorphine ausgeschüttet. Raucher geraten dabei schnell an ihre Grenzen, weil Nikotin und andere Giftstoffe die Gesundheit belasten. Die Herausforderung: Wie werde ich die körperliche und mentale Sucht los? Pure Selbstbeherrschung, Hypnose, Nikotinersatztherapie? Trotz mühevoller Anstrengungen werden viele Raucher dennoch rückfällig. Eine alternative Entwöhnung mit guten Erfolgschancen bieten bioenergetische Produkte wie eTriggs. Die Wirkungsweise: Auf der Haut angebracht, wird über suchtlösende Impulse das Nikotin von den Zellrezeptoren entfernt. Das Verlangen nimmt ab. Nach 14 Tagen sind 80 Prozent der Anwender Nichtraucher - das Leben als Non-Smoker kann beginnen, schonend und nachhaltig.

Eine der Raucherirrtümer schlechthin lautet "Sportlern schadet Rauchen weniger". Die Wahrheit: Bei Belastung werden in erster Linie die Muskeln mit Sauerstoff versorgt, Herz und Gehirn erhalten hingegen weniger - für Raucher ein Risikofaktor. Ausdauer und Power beim Joggen und Workout ohne gesundheitliche Risiken ist dagegen wahrer Genuss. Die Nichtraucher-eTriggs nutzen und fördern zur Entwöhnung die menschliche Zellkommunikation. Eine speziell entwickelte Metalllegierung speichert die dafür nötigen Informationscluster. Auf der Haut angebracht, beginnt eTriggs damit, die bioenergetischen Impulse an den Körper abzugeben - die körpereigene Nikotin-Entwöhnung startet. Ein Verlangen nach Ersatzbefriedigungen bleibt weitgehend aus, da übliche Begleiterscheinung wie Stimmungsschwankungen und Gewichtszunahme ebenfalls abgemildert werden. Die Natur macht vor, wie Bioenergetik funktioniert, eTriggs basiert auf demselben Prinzip.

Nichtraucher-eTriggs kosten 198 EUR inklusive Versand. Darüber hinaus sind spezielle Anwendungen für Langzeitraucher und Schwangere verfügbar. Wer sich die Kosten des Rauchens vor Augen hält, weiß, wie schnell sich das Nichtrauchen im Portemonnaie positiv bemerkbar macht - von der Gesundheit und bis zu neun Jahren mehr Lebenszeit ganz zu schweigen. Wichtig zu wissen: Nichtraucher-eTriggs sind kein Medikament, kein Placebo und keine Nikotinersatztherapie. Ebenso gehören Bioenergetik und Humanphysik nicht zur Esoterik. eTriggs verursachen keinerlei Nebenwirkungen, übertragen keine chemischen Substanzen und sind auch für Allergiker geeignet.

Alle Informationen zu eTriggs inklusive Bestellmöglichkeiten unter: www.etriggs.com (http://www.etriggs.com)

Pressekontakt:

eTriggs s. à r. l.
Holger Binz
Rue des Caves 9a 6718 Grevenmacher
+352-(0)26646823
hb@etriggs.com
http://www.etriggs.com

Firmenportrait:

eTriggs sind bioenergetisch programmierte Coins, die am Körper angebracht, den Kommunikationsfluss der körpereigenen Zellen und Rezeptoren positiv beeinflussen. Fehlenden Informationen werden "getriggert", bioenergetische Störungen so beseitigt. Zur Verfügung stehen eTriggs für unterschiedliche Anwendungen und Problemstellungen - alle ohne Chemie und Nebenwirkungen. Die Anwendung ist ohne ärztliche Aufsicht möglich, erfolgt nur äußerlich und ist sehr einfach vorzunehmen. Im Produktportfolio befinden sich aktuell eTriggs als Unterstützung unter anderem zur Raucherentwöhnung, Gewichtsreduzierung, Stressresistenz, gegen Ängste und Panik. Die Wirkungsweisen von eTriggs werden kontinuierlich überprüft sowie auf weitere Bereiche erweitert. Die wissenschaftlichen Grundlagen auf denen eTriggs basiert, wurden 1950 entdeckt. Die Wirkungsweise entspricht vom Prinzip her der menschlichen Zellkommunikation. Menschlichen Zellen tauschen zur Steuerung von Prozessen Milliarden von energetischen Impulsen aus. Nach diesem Prinzip übertragen eTriggs entsprechende Informationen an Körperzellen, um fehlende Impulse wieder zu initiieren oder Störungen zu beseitigen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.