Freie Energie für alle Menschen - bald keine Utopie mehr!

Veröffentlicht von: Blauer Opal
Veröffentlicht am: 25.05.2016 11:08
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Wir, der Blaue Opal, konnten ein internationales Forschungsteam gewinnen und bauen den Raumenergiekonverter nach den Modellen von Dr. Nikola Tesla.

Wir, der Blaue Opal, haben uns am 08.05.2016 dazu entschlossen, den Raumenergiekonverter nach den Vorgaben von Dr. Nikola Tesla zu bauen.
Freie Energie für alle Menschen könnte der wichtigste technologische Durchbruch unserer Zeit werden. Es ist der Zugang zu einer Energiequelle, die unbegrenzt und frei überall an jeder Stelle in der Welt zur Verfügung steht. Da diese Energie aus der direkten Struktur des Raumes in dem wir Leben, der um uns herum ist entnommen wird, brauchen wir in der Zukunft für Energie nichts mehr bezahlen.
Kostenfreie Energie, bedeutet den Abschied von allen globalen Energieunternehmen.
Freie Energie erfüllt folgende Eigenschaften:
1. Freie Energie ist sauber, erzeugt keinerlei Emissionen, ist absolut umweltfreundlich und ist erneuerbar. Freie Energie steht unbegrenzt zur Verfügung!
2. Freie Energie wird billig, bzw. kostenfrei und für jeden nutzbar sein. Freie Energie macht Energiemonopolisten überflüssig.
3. Freie Energie wird bzw. ist dezentral verfügbar. Keine Hochspannungsanlagen werden benötigt, und auch keine Tankstellen mehr. Alle Energie steht drahtlos zur Verfügung.
4. Freie Energie ist sicher und stellt keinerlei Risiken für die Erde dar. Alle Prozesse sind öffentlich und für jeden Menschen nachvollziehbar.
5. Mit dem Wechsel zur freien Energie ist es nicht länger notwendig, Energie durch Zerstörung von Naturelementen zu erzeugen. Wir glauben, dass die Zeit reif ist die Energiekonverter nach den Grundzügen von Tesla zu bauen, wozu der "Blaue Opal" in der Lage ist.
In einem Pierce Arrow baute Nikola Tesla 1930 seinen ersten Raumenergiekonverter ein. Den Benzinmotor baute Tesla aus und tauschte ihn durch einen Elektromotor mit extrem großem Kühlpropeller, da gem. Tesla sein Konverter ein wenig zu groß ausgefallen war. Das Auto erreichte ohne große Probleme eine Geschwindigkeit von 145 km/h.
Der Konverter bestand aus Vakuumröhren, einer Antenne, und Kupferstangen.
Seinen Besuchern sagte N. Tesla immer, nachdem er die Kupferstangen durch das von ihm ausgebaute Handschuhfach eingefädelt hatte, "Freunde, nun haben wir genügend Energie".
Es wurde immer behauptet, dass dieser Konverter niemals existierte.
Doch die Wahrheit kommt irgendwann ans Licht der Öffentlichkeit.
Zu der damaligen Zeit war Heinrich Jebens, der Direktor des Deutschen Erfinderhauses aus Hamburg, in Amerika unterwegs und besuchte Tesla und durfte den Wagen bestaunen und an einer Probefahrt teilnehmen. Über diese Probefahrt verfasste Heinrich Jebens eine streng vertrauliche Aktennotiz, die zur damaligen Zeit das Licht der Welt nicht erblicken durfte. Diese Aktennotiz, in der die Existenz des Konverters und des Elektroautos beschrieben wurde, fand der Sohn Klaus Jebens im Jahr 2001 in den Unterlagen seines Vaters.
Der Konverter von Tesla war so überdimensioniert und leistungsfähig, dass er gem. Aussage von Tesla noch spielend einen ganzen Wohnblock in New York mit Strom hätte versorgen können.
Wir bauen den Konverter! Mehr Informationen lesen Sie hier: (http://www.blaueropal.de/unsere-projekte/freie-energie/)

Pressekontakt:

Blauer Opal
Inas Mariam Al Naqib
Dorfstr. 13 54673 Hütten
065641509014
presse@blaueropal.de
http://www.blaueropal.de/

Firmenportrait:

Vereinigung Blauer Opal:
- arbeitet aktiv an Umweltschutzprojekten,
- schmiedet Bündnisse für eine bessere Welt,
- startet und initiiert weltweit großangelegte Kampagnen mit dem Ziel, dass die Welt lebenswerter wird,
- kämpft dafür, dass über 1.000.000.000 Menschen nicht mehr hungern und verdursten müssen,
- entwickelt den Raumenergiekonverter nach N. Tesla
- sorgt für eine Begrünung der Wüste mit Pflanzen aus Invitro zur Veränderung des Weltklimas,
- holt die Plastiktüten aus dem Meer,
- produziert Trinkwasser für alle Menschen,
- unterstützt Informationen über morphogenetische Felder.

Wir wollen und werden mit unserer Vereinigung Blauer Opal ganz bewusst die Welt verändern, aber alles nur friedlich.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.