Sorglos im Urlaub - mit heißem Draht zum Haustier

Veröffentlicht von: Betreut.de I Care.com Europe GmbH
Veröffentlicht am: 26.05.2016 15:16
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) -

- Die Deutschen lieben das Reisen - aber auch ihre Haustiere. Dieser Widerspruch wird jedes Jahr zur Urlaubszeit für viele zur Herausforderung.
- Selbst wenn rechtzeitig eine Betreuung gefunden wird, bleibt Ungewissheit: Geht es meinem Tier zu Hause gut?
- Tiersitter empfehlen, per Video, Sprachanruf oder Foto mit dem haarigen Familienmitglied in Kontakt zu bleiben.

Berlin, 25.05.2016 - Viele Tierbesitzer fahren mit einem lachenden und einem weinenden Auge in den wohlverdienten Urlaub. Denn häufig muss der tierische Freund des Menschen daheim zurückbleiben - meistens in der Obhut von Freunden oder Verwandten, aber immer häufiger auch in einer Tierpension oder bei einem Tiersitter. Ob am Strand oder in den Bergen - wer länger von seinem treuen Begleiter getrennt ist, beginnt irgendwann zu zweifeln: Geht es meinem Tier zu Hause wirklich gut?

Fotos und Videos für ein ruhiges Gewissen
Die Trennung von Herrchen und Frauchen kann für die Tiere auch Urlaub sein. Sie knüpfen neue Freundschaften zum Tiersitter oder anderen Tieren und kommen in den Genuss einer anderen Umgebung. Bei einigen Tiersittern und Pensionen mit Pool, großen Wiesen oder einem Schlafsofa. Klingt nach einer Kulisse, wie man sie eigentlich nur von Urlaubsfotos kennt. Laut Betreut.de, einer Website auf der Tierbesitzer Betreuung finden können, greifen auch immer mehr Tierbetreuer auf Fotos und Videos zurück, um die Verbindung zwischen Haustier und Besitzer im Urlaub zu halten.

Bilder sagen nicht nur mehr als Worte, sie können auch Gewissheit schaffen: "Fotos oder Videos, die das eigene Tier wohlauf zeigen, beruhigen die Tierbesitzer ungemein. Sie sind zudem einfach mit dem Handy zu erstellen und lassen sich schnell teilen", berichtet Nadja Kopp, Berliner Hundebetreuerin und Mitglied bei Betreut.de. Einige Tierbetreuer oder Pensionen stellen täglich Fotos oder Videos online oder bieten eine Webcam an, auf die man aus dem Urlaub zugreifen kann. "Manchmal erstelle ich mit den Familien auch eine WhatsApp-Gruppe. So kann ich bequem Bilder und Videos an alle Familienmitglieder auf einmal verschicken. Für mich ist der Aufwand minimal. Die Freude auf Seiten der Tierbesitzer hingegen ist riesig", erklärt Nadja Kopp den Nutzen moderner Onlinedienste.

"Pets on Skype" für alle, die Kontakt halten wollen
Wem das nicht reicht, der kann es mit dem neuesten Trend versuchen: Skypen mit dem Haustier. Halter und Tier können per Videotelefonie Kontakt halten. Ob Haustiere von einem Videotelefonat profitieren, ist jedoch nicht bewiesen. Einige Tierhalter glauben sogar, dass sie ihren Fellkumpel damit eher beunruhigen.

Videotelefonie-Anbieter Skype selbst rät auf seinem Blog: "Wie so oft hängt es von der Persönlichkeit des Tieres ab. Einige werden verwirrt sein, Herrchen oder Frauchen auf dem Bildschirm zu sehen oder ihre Stimme zu hören. Andere werden sich über den Klang Ihrer Stimme freuen." Und dann gibt es noch diejenigen Tiere, die sich gar nicht für das, was auf einem Bildschirm passiert, interessieren. Sollten die Vierbeiner noch nie zuvor mit Videotelefonie in Berührung gekommen sein, empfiehlt die Hundeverhaltensberaterin Nadja Kopp die Tiere vor dem Urlaub an Laptop, Tablet & Co zu gewöhnen.

Tiersitter für die Ferien: Suche möglichst früh starten
Im Jahr 2015 gab es 12,9 Mio. Katzen und 7,9 Mio. Hunde in Deutschland - Tendenz steigend*. Das bedeutet auch, dass der Bedarf nach Tiersittern ständig steigt. Oft verlassen sich Tierhalter anfangs auf Freunde oder Nachbarn und stellen dann kurzfristig fest, dass diese nicht wie gehofft zur Verfügung stehen. Betreut.de rät dazu, am besten zusammen mit der Urlaubsbuchung auch die Versorgung des Haustiers zu klären. So bleibt noch genug Zeit, ein Vertrauensverhältnis zwischen Halter, Tier und Betreuer aufzubauen.

Gerade wenn die Betreuungssituation für das Tier ungewohnt ist und es sich an neue Personen oder eine fremde Umgebung gewöhnen muss, schürt das die Sorge bei Haltern. Bei einer erstmaligen Betreuung empfiehlt Nadja Kopp daher ein Probewochenende oder eine Tagesbetreuung zum gegenseitigen Kennenlernen einzuplanen: "Letztendlich ist entscheidend, ob man der betreuenden Person vertraut, ganz gleich ob Tiersitter, Verwandter oder Nachbar. Bei einer gesunden Vertrauensbasis fällt es leichter, mit einem guten Gefühl in den Urlaub aufzubrechen."

Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage die Bilder in druckfähiger Auflösung zur Verfügung. Weitere Tipps rund um die Suche des passenden Tierbetreuers finden Sie im Betreut.de Tiersitter-Guide unter www.betreut.de/checklisten/guide-zur-tierbetreuung. Bei Interviewwünschen mit einem Tiersitter von Betreut.de, melden Sie sich bitte bei uns zurück.

Pressekontakt:

Betreut.de I Care.com Europe GmbH
Katharina Bathe
Tieckstraße 38 10115 Berlin
+49 30 / 27 58 175-19
betreut@kalia-kommunikation.de
www.betreut.de

Firmenportrait:

Über Betreut.de - Care.com Europe GmbH
Die Care.com Europe GmbH ist eine Tochtergesellschaft von Care.com Inc., dem weltweit größten Onlinedienst für Betreuung. 2006 in den USA gegründet, hat Care.com heute mehr als 19,5 Millionen Mitglieder in 16 Ländern. Der Onlinedienst ermöglicht es Familien, einfach und verlässlich mit Kinder-, Senioren- und Tierbetreuern sowie Haushaltshilfen in Kontakt zu treten. Hunderttausende Familien haben zudem Zugriff auf die Care.com Global Workplace Solutions, die zahlreiche Unternehmen ihren Angestellten als Teil ihrer Benefit-Programme anbieten. Die familienunterstützenden Leistungen reichen vom Zugang zur Onlineplattform, über Notfall- oder Ferienbetreuung bis zur Pflegeberatung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.