Sicherheitslücke: Nur vier Prozent der Deutschen nutzen eine Alarmanlage

Veröffentlicht von: reichelt elektronik
Veröffentlicht am: 27.05.2016 11:24
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Die Zahl der Einbrüche in Deutschland steigt dramatisch. Trotzdem sichern die wenigsten ihr Heim mit einer Alarmanlage: Gerade mal vier Prozent der Deutschen haben Haus oder Wohnung entsprechend ausgerüstet. Das zeigt eine aktuelle Umfrage.

Sande, 27. 5. 2016. Im vergangenen Jahr schlugen Einbrecher 167.136 Mal zu - eine Steigerung um fast zehn Prozent zu 2014. Und in dem Jahr hatte die Polizei bereits die meisten Einbrüche seit 15 Jahren verzeichnet. Da erstaunt es, wie wenig Deutsche auf den Schutz durch eine Alarmanlage setzen: Nur vier Prozent haben Wohnung oder Haus so gesichert. Das zeigt eine repräsentative Umfrage, die TNS Emnid im Auftrag von reichelt elektronik ( http://www.reichelt.de/ ) durchgeführt hat.

Interesse an Alarmanlagen groß

Die Befragung zeigt: Auch Menschen, die keine Alarmanlage nutzen, haben klare Vorstellungen, wie sie Wohnung oder Haus sichern würden. Dabei gibt es nur geringe Abweichungen zwischen den Befragten mit und ohne Alarmanlage:
-56 Prozent beider Gruppen nennen die klassische Außensirene als das Alarmsignal der Wahl.
-Den Notruf an einen Sicherheitsdienst empfinden ähnlich viele der Befragten als gute Alarmvariante (Nutzer: 53 % / Nichtnutzer: 60 %).
-In diesen Bereichen ist der Schutz besonders wichtig: Haustür (Nutzer: 96 % / Nichtnutzer: 85 %), Fenster im Erdgeschoss (74 % / 67 %), Terrassentür (64 % / 66 %), Balkontür (64 % / 59 %), Kellertür (54 % / 49 %) und Kellerfenster (48 % / 46 %).
-78 Prozent der Nutzer und 71 Prozent der Nichtnutzer halten Sensoren an Fenstern und Türen für das beste Sicherungsmittel. Es folgen Bewegungsmelder (73 % / 60 %) und Kameras (38 % / 61 %).
-Trotz der vielfältigen Möglichkeiten durch die Digitalisierung ist der Anteil der Befragten, die eine Alarmanlage in eine Hausautomation integriert haben oder das als sinnvoll ansehen, noch recht gering: Nutzer: 21 % / Nichtnutzer: 23 Prozent.

Befragt wurden 1.003 Menschen. Außer bei der Frage nach der grundsätzlichen Nutzung einer Alarmanlage waren Mehrfachnennungen möglich.

Pressekontakt:

reichelt elektronik
Sebastian Bley
Elektronikring 1 26452 Sande
+49 (0)4422 955 485
bley@reichelt.de
http://www.reichelt.de

Firmenportrait:

Über reichelt elektronik:
reichelt elektronik (http://www.reichelt.de) bietet als einer der größten europäischen Online-Distributoren für Elektronik und IT-Technik mehr als 50.000 Produkte mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis bei höchster Verfügbarkeit und kürzester Lieferzeit an. Mit dem breiten Sortiment an elektronischen Bauelementen ist reichelt seit mehr als 45 Jahren der ideale Partner in Sachen Bauelemente-Beschaffung. Der Elektroniker findet im Online-Shop ICs und Mikrocontroller, LEDs und Transistoren sowie Widerstände, Kondensatoren, Steckverbinder und Relais. Auch Werkzeuge und Messgeräte in hoher Qualität, wie Lötstationen, Multimeter oder Oszilloskope, sind im Produktprogramm enthalten. Das preisgünstige Angebot aus der PC- und Netzwerktechnik mit internen und externen Festplatten, AMD- oder Intel-CPUs, Arbeitsspeicher sowie WLAN-Routern, Powerlines und Patchkabeln ist sowohl für den Privat- wie auch für den Businesskunden interessant. Daneben findet sich im Produktprogramm eine große Auswahl an Unterhaltungselektronik rund um Beamer, TV-Geräte, Sat-Spiegel, LNBs und Receiver - aber auch Zubehör wie Verbrauchsmaterial, HDMI-Kabel, Batterien und Akkus.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.