Mechatronik-Ingenieure erschaffen intelligente Systeme

Veröffentlicht von: Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen
Veröffentlicht am: 30.05.2016 10:08
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Hochschulcampus Tuttlingen bildet Mechatronik-Experten für die Welt von morgen aus

Der Hochschulcampus Tuttlingen bietet mit dem Mechatronik-Studium Industrial Automation and Mechatronics (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/mechatronik/) und dem darauf aufbauenden Master-Studiengang Mechatronische Systeme (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/mechatronik-master/) die perfekte Mischung aus Maschinenbau, Elektronik und Informatik.

Elektronische Komponenten sind in zahlreiche Produkte des Maschinenbaus integriert - in Kaffeemaschinen, Akkuschrauber oder Röntgengeräte. In Zeiten der Vierten Industriellen Revolution sind Mechatroniker gefragt. Denn sie prägen den modernen Maschinenbau in erheblichem Maße und treiben die Digitalisierung mit voran. Um sich von Wettwebewerben abzugrenzen ist Deutschland auf Innovationen im technischen Sektor angewiesen. Dadurch benötigt der Markt zunehmend mehr Ingenieurinnen und Ingenieure in diesem Bereich.

Der dritte Standort der Hochschule Furtwangen bildet Mechatronik-Ingenieure mit den Studienschwerpunkten Automatisierungstechnik, Antriebstechnik, Sensorik sowie Digital- und Robotertechnik aus. Absolventen arbeiten in der Entwicklung und Konstruktion, in der Umsetzung von Automatisierungslösungen, der Qualitätssicherung sowie im Marketing oder Vertrieb. Dabei sind sie branchenunabhängig.

Gut vorbereitet für eine aussichtsreiche Zukunft
Anke Parschau ist Absolventin des Mechatronik-Studiengangs Industrial Automation und Mechatronics (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/mechatronik/) am Hochschulcampus Tuttlingen. Als Abiturientin überzeugte sie das Konzept der engen Kooperation zwischen Industrie und Hochschule. Denn praxisnahes Studieren war für sie entscheidend. Neben einem umfangreichen theoretischen Hintergrund in den Ingenieurdisziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik wollte sie während des Studiums Praxiserfahrung sammeln. Solch ein Studienmodell (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/campus/hochschulmodell/) ermöglicht der Campus Tuttlingen.

"Voraussetzung für ein erfolgreiches Mechatronik-Studium sind eine hohe Leistungsbereitschaft sowie ein gutes Verständnis und Interesse für Naturwissenschaften und Technik", erklärt Anke Parschau. Nach drei Jahren als Hardwareentwicklerin bei der Baumer IVO GmbH & Co. KG in Villingen-Schwenningen, studiert sie aktuell im Master-Programm Mechatronische Systeme am Hochschulcampus Tuttlingen.

Studium und Bewerbung
Bewerbungsschluss für das siebensemestrige Bachelor-Studium Industrial Automation and Mechatronics ist der 15. Juli, Studienbeginn jeweils zum Wintersemester. 40 Studienanfängerplätze stehen Interessierten zur Verfügung.

www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/mechatronik (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/mechatronik/)

Pressekontakt:

Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen
Petra Riesemann
Kronenstraße 16 78532 Tuttlingen
+49.7461.1502-6310
petra.riesemann@hs-furtwangen.de
http://www.hfu-campus-tuttlingen.de

Firmenportrait:

Seit Oktober 2009 ist Tuttlingen Hochschulstadt mit Vorbildfunktion. Gemeinsam mit der Industrie, der Stadt und dem Landkreis Tuttlingen, der Hochschule Furtwangen (HFU) und dem Land Baden-Württemberg entstand hier ein neuer, einzigartiger Hochschulstandort mit Modellcharakter. Basierend auf dem Konzept der Public Private Partnership (PPP) stellt der Hochschulcampus Tuttlingen eine Neuerung in der deutschen Hochschullandschaft dar.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.