Neu in der Initiative Cloud Services Made in Germany: HeavenHR, Huestel, Weber eBusiness Services und visual4

Veröffentlicht von: Initiative Cloud Services Made in Germany
Veröffentlicht am: 30.05.2016 10:16
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Mit den Firmen HeavenHR, Huestel (spambarrier.de), visual4 (1CRM) und Weber eBusiness Services (WEBERcloud) beteiligen sich weitere, in Deutschland ansässige Anbieter von Cloud Computing-Lösungen an der Initiative Cloud Services Made in Germany. In der bereits 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative haben sich unterschiedlichste Anbieter von Lösungen aus den Bereichen Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS) mit dem Ziel zusammengeschlossen, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen zu sorgen.

1CRM - Die Businesslösung vom Mittelstand für den Mittelstand

Bereits seit zehn Jahren arbeitet das Team von 1CRM an der voll skalierbaren Business-Lösung. Unsere Kunden wie Philips oder yatego schätzen die Flexibilität, mit der sich ihre Geschäftsprozesse abbilden lassen. Die CRM-Software kann genutzt werden, um alle Aktivitäten in den Bereichen Kommunikation, Marketing, Vertrieb, Auftrags- und Rechnungsverwaltung, Projektmanagement und mehr in einem System zu vereinen. Zusätzlich bietet die Software Plugins und Schnittstellen zu weiterer Software wie WordPress und WooCommerce, Magento und TYPO3, Dropbox und Google etc. Smart Data für den Mittelstand ist somit kinderleicht.

HeavenHR - digitales Personalmanagement mit höchstem Sicherheitsniveau auf einer Plattform

HeavenHR befreit Unternehmen von lästiger und zeitaufwendiger Personalverwaltungsarbeit und verschafft Personalmanagern wieder mehr Freiheit für Recruiting, Mitarbeiterbindung und Personalentwicklung. Mit HeavenHR steuern Unternehmen Personalvorgänge intuitiv und übersichtlich auf einer Plattform. HeavenHR automatisiert und digitalisiert 99% der Prozesse im Personalbereich - von der Unterschrift bis zur monatlichen Abrechnung - und setzt dabei stets auf die neusten Sicherheitsstandards.

spambarrier.de

spambarrier.de ist ein Cloud-basierter Spam- und Virenfilter. Dieser wird vor den eigenen Mailserver geschaltet. Dort filtert er Spam und Viren bereits, bevor diese Nachrichten beim eigenen Mailserver ankommen. Das entlastet die eigene Infrastruktur. Das System ist redundant ausgelegt und hält auch Mails vor, wenn z.B. der eigene Mailserver nicht erreichbar ist.

WEBERcloud

WEBERcloud steht für Managed Hosting und individuelle Cloud-Lösungen der Spitzenklasse. Wir konzentrieren uns auf Geschäftskunden sowie auf öffentliche Institutionen und deren vielschichtige Infrastrukturanforderungen. Dabei schrecken uns auch komplexe Anforderungen und individuelle Service Level Agreements nicht ab.

Weitere Informationen zu den Unternehmen stehen im Lösungskatalog der Initiative Cloud Services Made in Germany (http://www.cloud-services-made-in-germany.de/loesungskatalog) zur Verfügung.

Initiative Cloud Services Made in Germany: Mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen

Ziel der bereits im Jahr 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Services zu sorgen. Aus diesem Grund wurden die folgenden Aufnahmekriterien festgelegt:

* Das Unternehmen des Cloud Service-Betreibers wurde in Deutschland gegründet und hat dort seinen Hauptsitz.
* Das Unternehmen schließt mit seinen Cloud Service-Kunden Verträge mit Service Level Agreements (SLA) nach deutschem Recht.
* Der Gerichtsstand für alle vertraglichen und juristischen Angelegenheiten liegt in Deutschland.
* Das Unternehmen stellt für Kundenanfragen einen lokal ansässigen, deutschsprachigen Service und Support zur Verfügung.

Um möglichst auch jungen und kleinen Anbietern von Cloud Services die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen der Initiative zu präsentieren, wurde die finanzielle Einstiegshürde möglichst niedrig gelegt. Der Jahresbeitrag beträgt EUR 250,00 zzgl. MwSt., also gerade einmal etwas mehr als 20 Euro im Monat. "Das unverändert große Interesse von Anwender- wie von Anbieterseite an der Initiative Cloud Services Made in Germany unterstreicht die zentrale Rolle, die Themen wie Datenschutz und Rechtssicherheit im Zusammenhang mit dem Einsatz von Cloud Computing-Lösungen in Deutschland spielen", bestätigt Frank Roth, Vorstand AppSphere AG und Initiator der Initiative. "Viele Initiativen im IT-Umfeld bleiben aber häufig den "Großen" vorbehalten, da die Beteiligung ein entsprechendes finanzielles Engagement voraussetzt. Der IT-Markt befindet sich allerdings derzeit im Umbruch, und da soll es auch Newcomern und Unternehmen ohne Millionen-Budget möglich sein, sich Gehör am Markt zu verschaffen."

Weitere Informationen zur Initiative Cloud Services Made in Germany stehen im Internet unter http://www.cloud-services-made-in-germany.de zur Verfügung.

Pressekontakt:

Grohmann Business Consulting
Werner Grohmann
Ruhrallee 185 45136 Essen
0201-7495722
wgrohmann@saas-forum.net
http://www.grohmann-business-consulting.de

Firmenportrait:

Der Markt der Cloud Services wächst rasant und die Auswahl sicherer und rechtlich unbedenklicher OnDemand-Software-Lösungen fällt den Anwenderunternehmen zunehmend schwerer. Ziel der im Juni 2010 von der <a href="http://www.appsphere.com" target="_blank">AppSphere AG</a> mit Unterstützung des <a href="http://www.cloud-computing-report.de" target="_blank">Cloud Computing Report</a> ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit bei der Auswahl von Cloud Services zu sorgen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.