Mediationsausbildung: Professioneller Umgang mit Konflikten 2016/2017 - Köln

Veröffentlicht von: RheinMediation
Veröffentlicht am: 30.05.2016 15:16
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Mit Mediation können Sie Konfliktparteien bei ihrer Suche nach fairen Lösungen unterstützen und erlernen eine anerkannte Methode, die es Ihnen ermöglicht, Konflikte im beruflichen und privaten Umfeld professionell zu bearbeiten. Die Ausbildung wird g

Ausbildung vom 02.09.2016 - 14.05.2017

Eine Infoveranstaltung für diese Ausbildung findet am 7.06.2016 um 18:30 Uhr statt. Hier können Sie sich kostenfrei und unverbindlich über die Ausbildung informieren. Bitte melden Sie sich hierfür an.
Die Ausbildung wird von klären & lösen in Zusammenarbeit mit RheinMediation durchgeführt.

Informationen erhalten Sie zudem jederzeit telefonisch unter 030-84 31 32 29 oder unter 0221-34 66 84 82. Oder schicken Sie uns eine E-mail. Wir melden uns sobald wie möglich zurück. Gerne können Sie mit uns auch einen persönlichen Termin vereinbaren.
Zielgruppe
Die Ausbildung richtet sich an alle, die einen professionellen Umgang mit Konflikten im beruflichen wie auch im privaten Bereich erlernen möchten.

Ziele und Inhalte
Mit Mediation können Sie Konfliktparteien bei ihrer Suche nach fairen Lösungen unterstützen und erlernen eine anerkannte Methode, die es Ihnen ermöglicht, Konflikte im beruflichen und privaten Umfeld professionell zu bearbeiten. Die Ausbildung wird gemäß den Standards des Bundesverbandes Mediation e.V. durchgeführt und vermittelt einen breiten Überblick über Techniken und Anwendungsgebiete der Mediation.

In allen Modulen der Ausbildung stehen neben der Vermittlung von Wissen immer die Selbsterfahrung und das praktische Ausprobieren des Gelernten im Vordergrund. Nach Beendigung der Ausbildung können Sie Konflikte professionell mediieren. Neben den fünf Phasen der Mediation lernen Sie unterschiedliche Anwendungsgebiete der Mediation kennen. Schon während der Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, sich von uns bei eigenen Fällen unterstützen zu lassen.

Insgesamt umfasst die Ausbildung 200 Zeitstunden. Verschiedene Gastreferenten ergänzen die Ausbildung und gegen Ihnen einen breiten fachlichen Überblick.

Anerkennung der Ausbildung
Mit Abschluss dieser Ausbildung erhalten Sie ein qualifiziertes Zertifikat von klären & lösen über die Ausbildung nach den Standards des Bundesverbandes Mediation. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich nach den Richtlinien des Bundesverbandes Mediation als Mediator/in lizensieren zu lassen.

Der Bundesverband Mediation und die beiden anderen Fachverbände für Mediation BMWA und BAFM erkennen Ausbildungen gegenseitig an. Sie haben also auch die Möglichkeit sich von einem der anderen Fachverbände anerkennen zu lassen.

Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen, die sich als Mediator/innen bezeichnen möchten, benötigen nach § 7a BORA einen Nachweis über eine geeignete Ausbildung. Auf Wunsch stellen wir gerne eine gesonderte Bescheinigung aus.

Die Ausbildung auf einen Blick
Acht Wochenenden und eine Intensivwoche
Ausbildung nach den Standards des Bundesverbandes Mediation
Alle Module werden durch zwei Trainer/innen begleitet
Zusätzliche Gastreferent/innen geben einen breiten fachlichen Überblick
Individuelles Berufscoaching
Begleitung bei den ersten eigenen Fällen
Kostenfreie Teilnahme an drei Supervisionen nach der Ausbildung
Alle Inhalte, Fotoprotokolle und weiterführende Literatur online verfügbar

Aufbau und Daten der Ausbildung

Die Ausbildung findet an acht Wochenenden, in der Regel einmal im Monat, in den Räumen von Rheinmediation - Rüdiger Hausmann, Friesenwall 26, 50672 Köln statt, jeweils freitags von 16:00 bis 20:00 Uhr, samstags von 9:30 - 18:00 Uhr und sonntags von 9:30 - 15:00 Uhr. Zusätzlich findet eine komplette Woche in einem Bildungshaus in der Nähe von Köln statt. Diese Woche beginnt und endet mit einem gemeinsamen Mittagessen.

1. Wochenende (2.09. - 4.09.2016)
Phasen der Mediation
Rolle und Haltung in der Mediation

2. Wochenende (30.09. - 2.10.2016)
Konflikttheorie
Kommunikationstechniken in der Mediation

3. Wochenende (11.11. - 13.11.2016)
Vertiefung 1. Phase
Contracting
Mediation in Schule und Organisationen

4. Wochenende (09.12. - 11.12.2016)
Gastdozentin: Hanna Parnow
Vertiefung 2. Phase
Issues der Mediation
Gewaltfreie Kommunikation und Mediation
Gemeinwesen-Mediation

5. Wochenende (20.01. - 22.01.2017)
Gastdozentin: Zoe Schlär
Vertiefung 3. Phase
Trennungs- und Scheidungsmediation
Rechtliche Aspekte in der Mediation
Umgang mit hocheskalierten Konflikten

Ausbildungswoche (13.02. - 17.02.2017)
Gastdozent: Markus Thoenes
Vertiefung 4. und 5. Phase
Mediation und angrenzende Verfahren
Mediation und Transaktionsanalyse
Marketing für Mediator/innen
Vertiefung systemische Gesprächstechniken
Üben mit Videofeedback

6. Wochenende (10.03. - 12.03.2017)
Verhandeln nach dem Harvard-Konzept
Interkulturelle Aspekte der Mediation
Mediation in Gruppen und Teams

7. Wochenende (07.04. - 09.04.2017)
Gastdozentin: Traute Harms
Mediation in der Arbeitswelt
Mediation in Gruppen und Teams

8. Wochenende (12.05. - 14.05.2017)
Lösungsorientierte und transformative Ansätze der Mediation
Ethische Grundsätze der Mediation
Klärung offener Fragen
Auswertung und Reflexion der Ausbildung

Zwischen den Wochenenden trifft sich die Gruppe an selbstgewählten Terminen zur Intervision.

Ausbildungsleitung: Carolin Pierau-Guerrero (Mediatorin und Ausbilderin BM), Co-Leitung: Rüdiger Hausmann (Mediator BM)
Kosten und Leistungen

Die Kosten für die Ausbildung betragen insgesamt 3.950 Euro, zahlbar jeweils zu den Wochenenden in Raten von je 380 Euro und vor der Ausbildungswoche 910 Euro. Im Preis enthalten sind Supervision und Coaching während der Weiterbildung, sämtliche Seminarunterlagen (auch online verfügbar) sowie Übernachtung mit Vollpension im Doppelzimmer im Seminarhaus während der Ausbildungswoche im Februar. Die Ausbildung ist als berufliche Weiterbildung nach § 4 UmStG von der MwSt. befreit. Bei Buchung bis zum 1.08.2016 gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 100 Euro.

Unter bestimmten Bedingungen können Sie sich diese Ausbildung fördern lassen. Informationen hierzu finden Sie hier.

nach Absprache können auch einzelne Module der Ausbildung gebucht werden.

Wenn Sie nicht in NRW wohnen, bzw. arbeiten können Sie für diese Ausbildung Bildungsurlaub beantragen. Bitte sprechen Sie uns an, so dass wir die entsprechenden Anerkennungen beantragen können. Die Anerkennung für das Saarland liegt bereits vor.

Maximale Teilnehmer/innenzahl: 12
Mindesteilnehmer/innenzahl: 8

Anmeldung

Bitte vereinbaren Sie mit uns ein kostenloses und unverbindliches Vorgespräch. Telefonisch unter 030 - 84 31 32 29, per E-mail oder hier. In Köln steht Ihnen Rüdiger Hausmann unter 0221-34 66 84 82 als Ansprechpartner zur Verfügung.
Stipendium

klären & lösen vergibt für diese Ausbildung ein Stipendium, welches den Teilnahmebeitrag um 50% reduziert. Bewerben können sich Arbeitslose, Studierende und Auszubildende.

Für diese Ausbildung schicken Sie uns bitte Ihre Bewerbung sowie einen tabellarischen Lebenslauf bis zum 01.08.2016 per Post oder E-mail, und legen Sie darin Ihr Interesse an der Ausbildung kurz dar. Aus den eingegangenen Bewerbungen wählt klären & lösen eine aus. Es besteht kein Rechtsanspruch auf ein Stipendium. Weitergehende Ansprüche ergeben sich gegenüber klären & lösen nicht.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Pressekontakt:

RheinMediation
Rüdiger Hausmann
Friesenwall 26 50672 Köln
0221 34 66 84 82
hausmann@rheinmediation.de
http://www.rheinmediation.de

Firmenportrait:

RheinMediation bietet Mediationen für Teams und Familien, Moderationen und Seminare rund um die Kultur der Verständigung inhouse oder an unserem Standort im Herzen von Köln.
Hier finden auch Konfliktberatung, Mediation von Teams, Seminare rund um Kommunikation und Konfliktkultur bis hin zu Mediationsausbildungen statt.
Wir sind tätig im profit, social-profit und im privaten Bereich.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.