Hyaluron: Therapie für Sehnen und Gelenke (Tettnang)

Veröffentlicht von: Orthopädie Stritt
Veröffentlicht am: 31.05.2016 00:32
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Mit Hyaluron erzielt Dr. med. Wolfgang Stritt in Tettnang Behandlungserfolge bei Arthrose

TETTNANG. Die Behandlungserfolge geben ihm Recht: Für Dr. med. Wolfgang Stritt, der in seiner orthopädischen Praxis in Tettnang Patienten mit Arthrose auch aus dem Großraum Ravensburg und Friedrichshafen behandelt, ist Hyaluronsäure (http://orthopaedie-stritt.de/hyaluron-therapie-fuer-sehnen-und-gelenke-tettnang/) ein probates Mittel, um Patienten das Leben mit der entzündlichen Erkrankung deutlich zu erleichtern und Operationen zu vermeiden. Bei Hyaluron bzw. Hyaluronsäure handelt es sich um ein Medikament, das sich als körpereigene Substanz im Knorpel und in der Gelenkflüssigkeit findet.

Bei Arthrose (http://orthopaedie-stritt.de/category/hyaluron-therapie-fuer-sehnen-und-gelenke/) wird es direkt in das betroffene Gelenk injiziert und übernimmt dort die natürliche Puffer-Funktion. So kann das Hyaluron zum Beispiel im Kniegelenk, in der Schulter oder auch im Hüftgelenk schmerzlindernd wirken.

Wie wirkt Hyaluron am geschädigten Gelenk? Antworten von Orthopäde (http://orthopaedie-stritt.de) Stritt in Tettnang

Durch Arthrose kommt es in den Gelenken zu einem Abbau von Knorpel und Gelenkflüssigkeit. Die dämpfende Funktion geht damit verloren, Schmerzen entstehen. Bei der Entscheidung, ob eine Hyaluron Therapie Sinn macht, nimmt Orthopäde Wolfgang Stritt vor allem in den Blick, wie weit die Erkrankung bereits fortgeschritten ist. Ist das Gelenk durch Arthrose schon stark in Mitleidenschaft gezogen, wird Dr. Stritt eine andere Therapie oder ggf. einen künstlichen Gelenkersatz empfehlen. "Arthrose Patienten haben einen hohen Leidensdruck. Sie haben im Alltag starke Schmerzen. Deshalb ist es wichtig, bei der Behandlung der Erkrankung eine wirksame Schmerzreduktion in den Vordergrund zu stellen. Hyaluron ist dafür sehr gut geeignet, weil es wie eine Art Schmiermittel am geschädigten Gelenk wirkt", lautet die Einschätzung des Orthopäden.

Hyaluron hat keine nennenswerten Nebenwirkungen, sagt Dr. Wolfgang Stritt aus Tettnang

Ein großer Vorteil von Hyaluron bzw. Hyaluronsäure: Das körpereigene Medikament hat im Vergleich zu Kortison kaum Nebenwirkungen. Einzig bestehen Infektionsrisiken bei der Injektion, die jedoch überschaubar bleiben. Wichtig vor einer Behandlung mit Hyaluron ist abzuklären, ob ein Infekt vorliegt oder eine Fehlstellung des Gelenks. Dann sollte von einer Hyaluron-Anwendung zunächst abgesehen werden.

Bildquelle: © contrastwerkstatt - Fotolia

Pressekontakt:

Orthopädie Stritt
Dr. med. Wolfgang Stritt
Bahnhofstr. 11 88069 Tettnang
07542 6037
mail@webseite.de
http://www.orthopaedie-stritt.de

Firmenportrait:

Dr. med. Wolfgang Stritt, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Osteologe, Sportmedizin, Chirotherapie. Schwerpunkte der orthopädischen Arbeit in der Praxis sind die Behandlung von Arthrosen, Wirbelsäulenerkrankungen, Muskel- und Sehnenverletzungen, Gelenkbeschwerden und Sportverletzungen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.