RUAG übernimmt HTS vollständig - Ausbau der Marktposition in Deutschland

Veröffentlicht von: RUAG Space
Veröffentlicht am: 31.05.2016 13:16
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal openBroadcast) -

RUAG Space, die Raumfahrtdivision des internationalen Technologiekonzerns RUAG, hat das bei Dresden gelegene deutsche Technologieunternehmen HTS vollständig übernommen. Mit diesem Schritt verfügen nun alle fünf Divisionen des RUAG Konzerns über einen Entwicklungs- beziehungsweise Produktionsstandort in Deutschland.

RUAG ist bereits seit mehr als 15 Jahren an der HTS (Hoch Technologie Systeme GmbH) beteiligt. Jetzt hat der internationale Technologiekonzern für Luft- und Raumfahrt sowie Sicherheits- und Wehrtechnik sämtliche Anteile übernommen und ist damit alleiniger Inhaber des sächsischen Unternehmens. Organisatorisch wird HTS in die Raumfahrt-Division von RUAG integriert. RUAG übernimmt dabei sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inklusive der HTS-Geschäftsführung.

HTS beschäftigt derzeit 32 Mitarbeiter. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und ist spezialisiert auf Entwicklungs- und Ingenieurdienstleistungen sowie auf die Herstellung kundenspezifischer mechanischer Produkte für die Luft- und Raumfahrt. HTS verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in Raumfahrtprojekten und war beispielsweise an den deutschen Satellitenmissionen Champ und Grace zur Erkundung des Erdschwerefeldes beteiligt. Die Kompetenzen und Produkte von HTS sind weitgehend komplementär zu denen von RUAG und ergänzen sich daher in optimaler Weise.

"Mit HTS erhalten wir einen besseren Zugang zum deutschen Raumfahrtmarkt und sind näher bei einigen unserer wichtigsten Kunden", erklärt der CEO von RUAG, Urs Breitmeier. Der Großraum Dresden sei für RUAG ein attraktiver Standort, der über ein ausgezeichnetes Netzwerk mit renommierten Hochschulen, Forschungsinstituten, leistungsfähigen KMUs und qualifizierten Arbeitskräften verfüge. Der CEO sagte weiter: "In den vergangenen Jahren konnte RUAG mehrfach die erfolgreiche Integration deutscher mittelständischer Betriebe in den internationalen Wachstumskurs des Konzerns vollziehen. Mit unseren Entwicklungs- und Produktionsaktivitäten an sieben Standorten in Deutschland entsteht eine Wertschöpfungskette vor Ort."

"Das Engagement der RUAG bei HTS ist für uns einerseits Bestätigung der tollen Leistungen unserer Mitarbeiter, andererseits Impuls und Herausforderung für zukünftiges Tun. Es stärkt uns zu Hause und öffnet neue Wege nach außen", so Wolfgang Göhler, Geschäftsführer von HTS.

RUAG beabsichtigt, insbesondere das Raumfahrtgeschäft von HTS auszubauen. Bereits jetzt arbeiten RUAG Space und HTS in den Bereichen Engineering und Fertigung zusammen. Für die Zukunft ist geplant, gemeinsam neue Produkte zu entwickeln, unter anderem Sensoren und Auslösemechanismen für die Raumfahrt aber auch Produkte, die außerhalb der Raumfahrt eingesetzt werden.

Bildquelle: RUAG Space

Pressekontakt:

RUAG Space
Jiri Paukert
Schaffhauserstrasse 580 8052 Zürich
+41 79 758 47 77
jiri.paukert@ruag.com
http://www.ruag.com/de/space/space-home/

Firmenportrait:

RUAG Space ist Europas führender Zulieferer von Produkten für die Raumfahrt mit rund 1200 Mitarbeitern an zehn Standorten in der Schweiz, in Schweden, in Österreich, in Finnland und den USA. Im Jahr 2015 erzielte die Raumfahrtdivision von RUAG einen Umsatz von 310 Millionen Schweizer Franken.

RUAG entwickelt und vertreibt international gefragte Technologie-Anwendungen in den Bereichen Luft- und Raumfahrt sowie Sicherheits- und Wehrtechnik für den Einsatz zu Land, in der Luft und im Weltraum. Die Produkte und Dienstleistungen von RUAG sind zu 55 Prozent für den zivilen und zu 45 Prozent für den militärischen Markt bestimmt. Konzernsitz ist Bern, Schweiz. Produktionsstandorte befinden sich in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Frankreich, Schweden, Finnland, Ungarn, Australien und den USA. Rund 8200 Mitarbeitende - davon 410 Lernende - erwirtschaften einen Umsatz von rund 1,75 Milliarden Schweizer Franken.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.