Innovationsberatung TOM SPIKE unterstützt als Hauptsponsor die TRIZ Future Conference 2016 in Breslau

Veröffentlicht von: Tom Spike ? Structured innovation
Veröffentlicht am: 31.05.2016 16:40
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal openBroadcast) - Die Berliner Innovationsberatung TOM SPIKE (www.tomspike.com), die im vergangenen Jahr als Mitveranstalter der erfolgreichen TRIZ Future Conference in Berlin fungierte, unterstützt die kommende Konferenz als Partner und Sponsor.

Berlin, 31. Mai 2016 - Systematisch Innovationen identifizieren, entwickeln und in Geschäfts-, Produkt- und Forschungsabläufen implementieren: In den gut fünfzehn Jahren ihres Bestehens hat sich die internationale TRIZ Future Conference von einem Insider-Treffen zu einem der zentralen europäischen Treffen der Innovationsforschung und -anwendung entwickelt. Neben der engen Verzahnung von Forschung und Anwendung gehört auch das Konzept der jährlich wechselnden Locations zum Erfolgsgeheimnis der Konferenz - und das jeweilige Einbringen der Erfahrungen und Learnings aus dem Vorjahr in das nachfolgende Event.

Da die 2015er-Konferenz in Berlin (http://www.tfc2015.com/) mit mehr als 50 teilnehmenden Unternehmen und mehr als 30 Forschungseinrichtungen aus aller Welt bei den Besuchern ein durchweg positives Fazit nach sich gezogen hat, bringt sich der Veranstalter, die Berliner Innovationsberatung TOM SPIKE (http://www.tomspike.com/), als Partner und Sponsor auch bei der im polnischen Breslau stattfindenden TRIZ Future Conference 2016 ein. "Das gemeinsame Ausrichten eines so bedeutenden Events zusammen mit der European TRIZ Association (ETRIA) war eine Herausforderung - aber eine positive, aus der wir wertvolles Feedback und wichtige Kontakte knüpfen konnten", sagt TOM SPIKE Geschäftsführerin Nina Defounga. "Diese Erfahrungen bringen wir in die diesjährige TRIZ Future Conference ein und erweitern gleichzeitig unser Innovationsnetzwerk. Und natürlich freuen wir uns darauf, uns auch aktiv mit Workshops und Vorträgen rund um strukturierte Innovation und TRIZ in Breslau an der Konferenz zu beteiligen", so die Diplom-Ingenieurin.


TRIZ Future Conference 2016 in Breslau - powered by TOM SPIKE

Breslau, mit rund 630.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Polens, gehört mit seinen vielen Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Theatern und Museen zu den aufstrebenden Metropolregionen von Deutschlands östlichem Nachbarland. Ein Standort im "neuen Europa", der wie geschaffen für eine große Innovations-Konferenz ist. Nach Angaben der Veranstalter bestehen die Ziele der TRIZ Future Conference 2016 darin, Unternehmen, Forschungszentren, Bildungseinrichtungen und interessierte Individuen zusammenzuführen, damit diese ihre Erfahrungen mit der systematischen Innovationsforschung und -implementierung untereinander austauschen. Naturgemäß gehört TRIZ, also die "Theorie des erfinderischen Problemlösens", ebenfalls zum Programm der Konferenz. Die Veranstalter und Sponsoren wie TOM SPIKE wollen die TRIZ Methodik, aber auch verwandte Innovationmethoden, in Breslau weiter vorantreiben und auch unter den Innovations-Anwendern aus aller Welt bekannter machen, damit die Theorie des erfinderischen Problemlösens und die praktischen Möglichkeiten der strukturierten, also wiederholbaren Innovation nicht nur Forschern und Experten vorbehalten bleibt.


Künstliche Intelligenz (AI) eines der Themen auf der TRIZ Conference 2016

Während die Veranstalter dem Konferenzprogramm, das vielschichtig die verschiedenen Facetten der Innovations-Forschung und -Implementierung vermittelt, noch den letzten Feinschliff verpassen, steht mit der künstlichen Intelligenz (Artificial Intelligence = AI) schon eines der großen Themen fest. "Künstliche Intelligenz ist natürlich eines der In-Themen 2016. Weltweit und auch auf der Konferenz. Dennoch sind wir sicher, dass auch die praktischen Anwendungsmethoden der Innovationsforschung auch in diesem Jahr nicht zu kurz kommen", erklärt die Innovations-Expertin Nina Defounga von TOM SPIKE. Die Diplom-Ingenieurin und erfahrene Trainerin beteiligt sich an der kommenden Konferenz unter anderem mit einem Vortrag und mehreren Workshops, bei denen praxisnahe Aspekte der Innovationsanwendung im Vordergrund stehen, die insbesondere für Unternehmen interessant sind.


Programmpunkte, Sponsorenmöglichkeiten und Tickets für die TRIZ Conference 2016 finden sich auf der Homepage der Konferenz unter http://www.tfc2016.com.

Pressekontakt:

Görs Communications
Daniel Görs
Königstraße 1 22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Firmenportrait:

Über Tom Spike:

Tom Spike (www.tomspike.com) ist ein junges Beratungsunternehmen für Innovationen und erfinderisches Problemlösen. Tom Spike trainiert, unterstützt und schafft strukturierte Innovation. Das erfahrene Beraterteam hilft Mittelstand und Konzernen dabei, besser, schneller und kosteneffizienter zu erfinden und ihre Innovationskraft zu stärken. Die Ingenieure aus Berlin lösen auch komplexe Probleme. Je größer die Herausforderung, desto effektiver.

Durch den Beratungs- und Lösungsansatz der strukturierten Innovation werden schnellere und kostengünstigere Innovationen von Produkten und Geschäftsmodellen erreicht, als es mit konventionellen, unstrukturierten, auf möglichst viele Ideen fokussierten Herangehensweisen möglich ist.

Als Workshop- und Trainings-Anbieter für mittlere und große Unternehmen sowie Start-ups vermittelt Tom Spike erlernbare und wiederholbare Methoden für Innovationsprozesse und wiederkehrenden Erfolg. Als Unternehmensberatung für Innovations- und Produktentwicklung hilft Tom Spike Unternehmen, die vor einer Herausforderung und/oder einem konkreten Entwicklungsproblem stehen, innovative Lösungen in kürzester Zeit zu entwickeln. Von der Ideenfindung zum patentreifen Produkt binnen einer Woche. Denn konzentrierte Anstrengungen in einem beschränkten Zeitrahmen sind wahre Effizienzwunder. Sie ermöglichen unglaubliche Geschwindigkeiten und schonen knappe Ressourcen wie Geld, Zeit und Personal.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.