Neues Sensorkonzept für das Wiegen im Twistlock

Veröffentlicht von: Ücker & Partner Werbeagentur GmbH
Veröffentlicht am: 01.06.2016 09:08
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) -

(Mynewsdesk) Zur Erfüllung der neuen Regelung der SOLAS (Convention for the Safety of Life at Sea) zur Gewichtsverifizierung von Frachtcontainern bietet Hirschmann MCS ein einzigartiges Sensorkonzept: magnetisch, berührungslos und messgenau findet hier die Kraftmessung direkt im Twistlock statt.

Der Countdown läuft: bis zum Inkrafttreten der neuen Regelung der SOLAS (Convention for the Safety of Life at Sea) zur Gewichtsverifizierung von Frachtcontainern sind es nur noch wenige Wochen. Mit dem neuen magnetischen Kraftsensor fSENS MLS bietet Hirschmann MCS nun eine neue Möglichkeit, das Wiegen von Containern während des Verladevorganges durchzuführen. Ob RTG, RMG, STS Krane, Reachstacker oder Straddle Carrier ? der Wiegevorgang findet während des Containerumschlags mittels Kraftmessung am Twistlock statt. Der statische oder dynamische Wiegevorgang nimmt dabei wenig Zeit in Anspruch und lässt sich schnell und einfach in die bestehenden Logistikprozesse integrieren. Umständliches Addieren von Einzelgewichten fällt gänzlich weg.

Messprinzip mit Magnetfeldberechnung

Hirschmann MCS setzt auf ein magnetisches und berührungsloses Messverfahren. Der fSENS MLS ist im Spreader oberhalb der Twistlockführung angebracht und umschließt den Twistlock ohne diesen zu berühren. Bei Belastung streckt sich der Twistlock, bei Entlastung nimmt er wieder den Ausgangszustand ein. Der Sensor erzeugt ein Magnetfeld, das sich während des Dehnprozesses verändert. Aus der Magnetfeldveränderung berechnet der Sensor die Kraft. Eine Messgenauigkeit von <1% kann sichergestellt werden. Auch stellt das berührungslose Messprinzip die Verhinderung von Nullpunktdrift aufgrund von Überlasten sicher.

Robuste Sensortechnik für mehr Langlebigkeit

Bei dem fSENS MLS handelt es sich um ein ausgesprochen langlebiges und robustes Produkt. Da der Sensor nicht im Kraftfluss sitzt, kann er weder Überlasten ausgesetzt sein, noch muss der Anwender ein Verbiegen oder einen Sensorbruch fürchten. Aufgrund der Einbausituation bewegt sich der fSENS MLS beim Ver- und Entriegeln des Twistlocks nicht. Dadurch entsteht kein Verschleiß aufgrund von Dauerwechselbelastungen oder ein Ausfallrisiko infolge von Kabelbruch. Bei einem Austausch des Twistlocks, bleibt der fSENS MLS erhalten.

Der fSENS MLS hat die Schutzart IP67 und ist salzwasserbeständig. Die elektrischen Komponenten sind gemäß der Richtlinie 2004/108/EG EMV beständig.

Systemeinsatz der fSENS Sensorfamilie

Zum Wiegen von Containern bietet Hirschmann MCS neben dem fSENS MLS ein Komplettsystem mit weiteren TÜV-zertifizierten Komponenten. Herzstück des Systems ist eine cSCALE Steuerung, die als Wiegeeinrichtung eingesetzt wird. Sowohl die Steuerung als auch der fSENS MLS sind nach OIML (Internationale Organisation für das gesetzliche Messwesen) zertifiziert.

Für die Integration des Systems ist nicht mehr notwendig, als eine vorhandene Spannungsversorgung. Weitere individuelle Anpassungen wie die Kommunikation zum TOS lassen sich einfach realisieren. Auch kann der fSENS MLS im System zur Messung von Überlasten eingesetzt werden.

Wettbewerbsvorteile sichern

Mit Wiegeeinrichtungen am Hafen können Hafenbetreiber den Speditionen eine zusätzliche Serviceleistung bieten und sich Wettbewerbsvorteile sichern. Mit den Lösungen von Hirschmann MCS sind sie gut beraten. Denn das ehemalige PAT Krüger Unternehmen bringt rund 50 Jahre technisches Knowhow in der Hafenbranche mit, sowohl als Erstausrüster als auch im Retrofit Geschäft. 


Diese Pressemitteilung (http://www.mynewsdesk.com/de/uecker-partner-werbeagentur-gmbh/pressreleases/neues-sensorkonzept-fur-das-wiegen-im-twistlock-1424917) wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Ücker & Partner Werbeagentur GmbH (http://www.mynewsdesk.com/de/uecker-partner-werbeagentur-gmbh).

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://shortpr.com/i39c0x" title="http://shortpr.com/i39c0x">http://shortpr.com/i39c0x</a>

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://www.themenportal.de/vermischtes/neues-sensorkonzept-fuer-das-wiegen-im-twistlock-68540" title="http://www.themenportal.de/vermischtes/neues-sensorkonzept-fuer-das-wiegen-im-twistlock-68540">http://www.themenportal.de/vermischtes/neues-sensorkonzept-fuer-das-wiegen-im-twistlock-68540</a>

Pressekontakt:

Ücker & Partner Werbeagentur GmbH
Vera Neusel
Am Hardtwald 4 76275 Ettlingen
+49 7243 34203-65
vn@up-markenkommunikation.com
http://shortpr.com/i39c0x

Firmenportrait:

Hirschmann Mobile Machine Control Solutions (MCS) ist eine Business Unit der Firma Hirschmann Automation and Control GmbH und ein Unternehmen des amerikanischen Konzerns Belden Inc.

Hirschmann MCS ist Weltmarktführer im Bereich Lastmomentbegrenzung für Teleskop- und Gittermastkrane und Spezialist für Steuerungen in mobilen Arbeitsmaschinen. Das Unternehmen setzt als einer der führenden Systemanbieter Maßstäbe im Bereich innovativer Automatisierungsplattformen für mobile Anwendungen in rauen Umgebungen.

Mit einer Expertise von über 40 Jahren ermöglicht das erfahrene Hirschmann MCS Team die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine.

An den drei Standorten Deutschland, USA und China werden Produkt- und Systemlösungen von 450 Mitarbeitern entwickelt, optimiert und produziert. Diese umfassen Software und Hardware in den Bereichen Sensorik, Steuerungen und Konsolen für mobile Maschinen und Anwendungen.

Als zuverlässiger, innovativer und flexibler Partner in Technik, Qualität und Service wird bei Hirschmann MCS Wert darauf gelegt, dass die Komponenten und Lösungen bereits heute die individuellen Sicherheitsanforderungen und allgemeingültigen Standards von morgen erfüllen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.