Mieterstrom, Quartierstrom und Quartierspeicher: Geschäftsmodelle für die lokale Energiewende. Veranstaltung am 15.+16.6.16

Veröffentlicht von: schäffler sinnogy
Veröffentlicht am: 01.06.2016 10:24
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Wie wirtschaftlich sind neue Geschäftsmodelle für die lokale Energiewende noch angesichts der aktuellen Steuerpläne der Bundesregierung? Das ist das Thema des 7. solbat-Anwenderforums am 15. und 16. Juni 2016 in Oberkirch bei Offenburg.

Mieterstrom, Quartierstrom und Quartierspeicher: Wie wirtschaftlich sind neue Geschäftsmodelle für die lokale Energiewende noch angesichts der aktuellen Steuerpläne der Bundesregierung? Das ist das Thema des 7. solbat-Anwenderforums am 15. und 16. Juni 2016 in Oberkirch bei Offenburg, veranstaltet von dem solbat-Anwendernetzwerk und den Stadtwerken Oberkirch. Infos und Anmeldung: http://www.solbat.de/blog/7-solbat-anwenderforum/

Nach den Plänen des Bundesfinanzministeriums soll der Eigenverbrauch aus PV-Anlagen und BHKW-Anlagen ab 20 MWh pro Jahr mit 2,05 Cent je Kilowattstunde besteuert werden. Auch die Lieferung von Mieterstrom und Quartierstrom würden dadurch verteuert. Die Kritik an den Plänen ist groß, weil insbesondere neue Geschäftsmodelle von Stadtwerken für die lokale Energiewende hiervor betroffen sind.

Auf dem solbat-Anwenderforum gibt Dr. Katrin Antonow von der Kanzlei von Bredow Valentin und Herz daher einen Überblick über die aktuelle Stromsteuerdiskussion und erläutert Details, die es in Bezug auf Quartierprojekte rechtlich zu beachten gilt.

Umfassende Einblicke in die Praxis von Quartierspeichern gibt Jens Kistner von dem Speicheranbieter ads-tec und berichtet von den Ergebnissen des mit dem Stadtwerke-Award ausgezeichneten Projekts "Strombank".

Weitere Beiträge zeigen auf, wie Quartierstrom in räumlicher Nähe bilanziert wird und welche Business Cases für Mieterstrom- und Quartiermodelle noch funktionieren.

Die Stadtwerke Oberkirch geben dann den Forumsteilnehmern Einblicke in die Praxis und bieten zwei Führungen an zu einem geplanten Mieterstrom-Projekt mit BHKW sowie zu einem Feuerwehrhaus mit Kindergarten, das von einer PV-Anlage und Wärmepumpe und Batteriespeichersystem mit Strom und Wärme versorgt werden.

Ein kulinarischer Abendausklang machen die beiden Tage des solbat-Anwenderforums zum abwechslungsreichen und interdisziplinären Austausch zwischen Forschung, Energiewirtschaft und kommunalen Akteuren.

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.solbat.de/wp-content/uploads/2016/05/solbat_AWF07_Agenda.pdf

Termin: 7. solbat-Anwenderforum
-Termin: 15. -16. Juni 2015
-Ort: Mediathek Hauptstraße 12, 77704 Oberkirch bei Offenburg
-Teilnehmergebühr: 290,- EUR zzgl. MwSt.
-Anzahl Plätze: 32
-In Kooperation mit den Stadtwerken Oberkirch

Zum solbat-Anwendernetzwerk
solbat wurde 2013 gegründet und ist ein offenes Anwendernetzwerk für Energiespeicher und Lösungen für die Energiewende mit dem Ziel, Menschen, Unternehmen und Quartiere, Gemeinden, Städte und Regionen zu unterstützen, sich nachhaltig und zukunftssicher mit erneuerbaren Energien zu versorgen. Partner sind Unternehmen entlang der ganzen Wertschöpfungskette: vom Forschungsinstitut bis zum Endanwender, vom Startup bis zum Weltkonzern.
www.solbat.de

Bildquelle: Gyula Gyukli, fotolia

Pressekontakt:

schäffler sinnogy
Agnes Lamacz
Kartäuserstr 49 79102 Freiburg
+49 (761) 20 55 14 70
hallo@sinnogy.de
http://www.sinnogy.de

Firmenportrait:

schäffler sinnogy ist ein Innovationsunternehmen aus Freiburg i.Br.. Sinnogy unterstütz Existenzgründer, Startups und etablierte Unternehmen, schneller und erfolgreicher Innovationen zu entwickeln und im Markt einzuführen. Dr. Harald Schäffler von schäffler sinnogy ist Koordinator des solbat-Anwendernetzwerks.
www.schaeffler-sinnogy.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.