NI senkt mit NI InsightCM™ und Technologien für das industrielle Internet der Dinge Betriebs- und Wartungskosten

Veröffentlicht von: National Instruments Germany GmbH
Veröffentlicht am: 01.06.2016 10:46
Rubrik: IT, Computer & Internet


Bild: National Instruments
(Presseportal openBroadcast) - Verbesserte Online-Lösung für die unternehmensweite Überwachung und Wartung von Anlagen

München, 12. April 2016 – National Instruments (Nasdaq: NATI) trägt mit seinen Systemen für Ingenieure und Wissenschaftler zur Bewältigung der weltweit größten technischen Herausforderungen bei. Das Unternehmen stellt heute eine neue Version der Software NI InsightCM Enterprise vor. Mit dieser Lösung erhalten Unternehmen wichtige Einblicke in den Zustand ihrer Anlagen, um so deren Betrieb und Wartung zu optimieren. National Instruments blickt auf mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Mess- und Prüftechnik zurück und ist aktiv an der Entwicklung von Technologien für das industrielle Internet der Dinge (Industrial Internet of Things, IIoT) beteiligt. Mit der neuen Version von NI InsightCM Enterprise hat das Unternehmen nun eine End-to-End-Softwarelösung entwickelt, mit der sich die steigenden Anforderungen im Bereich der Anlagenüberwachung erfüllen lassen. Durch das breite Spektrum an Sensoren, die hohen Messgeschwindigkeiten und die Vielzahl zu überwachender Anlagen werden riesige Datenmengen produziert – die sogenannten Big Analog Data™. Um die damit verbundenen Herausforderungen zu bewältigen, ermöglichen die IIoT-Plattformen von NI, wie z. B. NI InsightCM, DIAdem und CompactRIO, verteilte Sensormessungen und Datenvorverarbeitung, Analysen, offene Kommunikation und Datenverwaltung. So lassen sich anstelle riesiger Mengen ungefilterter Daten die für Geschäftsentscheidungen benötigten Informationen zeitnah bereitstellen.

„NI InsightCM stellt unseren Kunden eine umfassende Sammlung an sofort einsatzbereiten Funktionen für die Überwachung rotierender Maschinen bereit. Dabei bietet die Lösung neben der nativen Unterstützung für unterschiedliche Datenquellen, wie z. B. Beschleunigungsmesser, Thermoelemente und Modbus, auch gängige Analyse- und Anzeigefunktionen. Außerdem profitieren wir als Anbieter von Überwachungssystemen insbesondere von den umfassenden Anpassungsmöglichkeiten und plattformunabhängigen Dateiformaten. Damit können wir NI InsightCM direkt an die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden anpassen. Genau diese Kombination aus umfangreicher Funktionalität gepaart mit offenen Konfigurationsmöglichkeiten macht NI InsightCM zu einer optimalen Plattform für die Maschinenüberwachung“, so Jim Campbell, President von Viewpoint Systems, Inc.

Die Online-Lösung für die unternehmensweite Anlagenüberwachung lässt sich in den unterschiedlichsten Branchen einsetzen, u. a. in der Erdöl- und Erdgasförderung, der Stromerzeugung und -verteilung, der industriellen Fertigung sowie im Tagebau und Transportwesen. Mit NI InsightCM können Unternehmen ihre Wartungskosten senken und die Auslastung ihrer Anlagen erhöhen.

Wesentliche Vorteile
• Effizienterer Personaleinsatz: umfassendere Überwachung eines größeren Anlagenbestands mit derselben Anzahl von Wartungsmitarbeitern
• Mehrere Messgeräte in einem: Durchführung von Schwingungs- und Temperaturmessungen sowie elektrischen Messungen für Motorstrom-Signaturanalysen mit nur einer Unternehmenssoftware
• Umfassende Zugänglichkeit: vollständiger Datenzugriff und Anbindung an Unternehmenssoftware anderer Anbieter wie z. B. CMMS, SCADA, Datenbanken und Prognosewerkzeuge
• Skalierbarkeit: schrittweise Skalierung von wenigen kritischen Anlagen auf hunderte von Anlagen mit dem NI InsightCM Server
• Flexibilität: Anbindung von Drittanbieterhardware und benutzerdefinierten Analysen sowie Unterstützung für die mehr als 100 Sensormodule der CompactRIO-Plattform mit dem NI InsightCM Software Development Kit
• Anpassbarkeit: einfache Anpassung von NI InsightCM an wechselnde Unternehmensanforderungen dank einer offenen Technologieplattform

Weitere Informationen zu NI InsightCM Enterprise sind auf ni.com/insightcm zu finden.


Über National Instruments
Seit 1976 ermöglicht NI (ni.com) Ingenieuren und Wissenschaftlern, die weltweit größten technischen Herausforderungen mit leistungsstarken, flexiblen Systemen zu bewältigen, mit denen sie schneller produktiv arbeiten und Innovationen zügiger realisieren können. Kunden aus einer Vielzahl von Branchen – vom Gesundheitswesen bis zur Automobilindustrie sowie von der Unterhaltungselektronik bis hin zur Teilchenphysik – nutzen die integrierte Hard- und Softwareplattform von NI, um unsere Welt noch lebenswerter zu machen.

Pressekontakt:

Eva Heigl
National Instruments Germany GmbH
Ganghoferstraße 70b
80339 München
Telefon: 089 7413130
Fax: 089 7146035
www.ni.com
info.germany@ni.com

Firmenportrait:

Seit 1976 stellt National Instruments (www.ni.com) Ingenieuren und Wissenschaftlern Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sie schneller produktiv, innovativ und kreativ arbeiten können. Das Konzept des Graphical System Design gibt Anwendern eine Plattform mit integrierter Hard- und Software für die schnelle Entwicklung von Mess-, Steuer- und Regelsystemen an die Hand. NI stellt den Erfolg seiner Kunden mit einem Ökosystem aus Dienstleistungen, Support und mehr als 700 Alliance Partnern weltweit sicher. Das langfristige Ziel des Unternehmens ist, mit seinen Technologien einen Beitrag dazu zu leisten, unseren Alltag zu verbessern, unsere Gesellschaft zu unterstützen und den Herausforderungen der Menschheit als Ganzes zu begegnen. Dies gewährleistet den Erfolg von Angestellten, Zulieferern und Aktionären.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.